handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Intralogistik und Logistik> Material Handling>

Transport- und Bereitstellungssysteme - Der Löwe folgt der Spur

Stapler spezifizierenSicher arbeiten mit Assistenzsystemen

Hyster-Fußgängerwarnleuchte

Hyster Europe bietet verschiedene Assistenzsysteme an, um Staplerfahrer zu unterstützen und Bedienfehler zu vermeiden. So soll das Risiko von Schäden an Flurförderzeugen und Waren verringert und der Wartungsaufwand reduziert werden.

…mehr

Transport- und BereitstellungssystemeDer Löwe folgt der Spur

Autonomes Transportsystem zur Selbstmontage. Entlastend wirkt Leo Locative als mobiles Bereitsstellungssystem, weil es den Mitarbeitern das Bewegen schwerer Teile abnimmt.

sep
sep
sep
sep
Transportsystem Leo Locative

Bito-Lagertechnik lässt das selbstfahrende, autonome Transportsystem Leo Locative auf dem Messestand seine Kreise ziehen. Es kann Behälter und Kartonagen mit einem Gewicht bis 20 Kilogramm befördern. Das System ver- und entsorgt Produktionsanlagen, verbindet Produktion und Lager, Wareneingang und Lager oder Produktion und Warenausgang. Durch den automatisierten Transport kommt es zu weniger Beschädigungen an den Produkten, und die Mitarbeiter müssen keine schweren Lasten tragen. Im Vergleich zu anderen selbstfahrenden Transportsystemen sind weder Steuerung noch aufwendige Installationen erforderlich. Damit profitieren Betriebe von der einfachen Inbetriebnahme und der intuitiven Bedienung, denn Leo Locative folgt einer optischen Spur, die der Anwender einfach auf den Boden kleben und auch wieder entfernen oder ändern kann. Über zusätzliche Markierungen weiß das System stets, wo es sich befindet, und kann seine Ziele sicher ansteuern.

Anzeige

Zu den Kunden, die das Bito-System im Echtbetrieb getestet haben, gehört In-Tec im südhessischen Bensheim. Der Systemlieferant, OEM- und Auftragshersteller hat sich auf die Montage von Baugruppen, Kabelkonfektionierung und die Herstellung einbaufertiger sowie hochwertiger Bauteile spezialisiert. Um beispielsweise konfektionierte Dentalschläuche in Kartonagen zu verpacken, holt der Leo diese direkt an den Arbeitsplätzen ab und bringt sie ins Lager. Auch die Abtransporte erfolgen automatisiert und damit ohne Personalaufwand.

Für die sichere Bereitstellung schwerer Werkstücke hat Bito verschiedene Behälterserien im Programm, die in unterschiedlichen Höhen und Ausführungen erhältlich sind. Dazu gehört der Schwerlastbehälter aus Kunststoff, die Bitobox SL mit den Grundmaßen 800 mal 600 Millimeter. Er kann Lasten bis 500 Kilogramm aufnehmen und lässt sich auch bei hoher Belastung sicher stapeln. Klappdeckel schützen die Artikel beim Transport vor Staub. Der Behälter besitzt ein großes Innenvolumen. Durch die Ausstattung mit Kufen ist bei der Lagerung in Regalen eine einfache Handhabung mit Staplern sichergestellt. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass er auf Rollenbahnen läuft. Dadurch ist er auch in Durchlaufregalen einsetzbar.

Für die effiziente Kommissionierung von Kleinteilen präsentiert die Bito-Lagertechnik ihre Stückgut-Durchlaufsysteme. Anwender können ihre Waren sowohl statisch als auch dynamisch lagern. Denn die Regale lassen sich je nach Anforderung nur mit Fachböden zur statischen Lagerung, nur mit Durchlaufebenen zur dynamischen Lagerung oder einer Kombination aus beidem ausstatten.

Bito hat außerdem ein Komplett-System aus Behälter- und Regaltechnik entwickelt, das die Kanban-Methode bei der Montage unterstützt. Die Bitobox CTB (C-Teile-Behälter) wird je nach Bedarf mit Tiefen von 300 oder 400 Millimetern angeboten. Die Breite beträgt 156 Millimeter und die Höhe 140 Millimeter. Der Behälter ist damit auf die im Kanban-Prozess bevorzugten Regalabmessungen abgestimmt. Er kann mit Unterteilern ausgestattet werden und eignet sich sowohl für das Ein- als auch für das Zwei-Behälter-Kanban. bw

Halle 7, Stand 7139

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Motek-2017-Bott

Produktions- und MontageautomatisierungMotek: Smarte Lösungen für die manuelle Montage

Variantenvielfalt, kleinere Stückzahlen und kürzere Produktzyklen machen es nötig, Werker bei der manuellen Montage zu unterstützen. Etwa mit Datenbrillen und Pick-by-Light-Systemen. Smarte Lösungen und intelligente Systeme nicht nur für die manuelle Montage werden auf der Motek zu sehen sein.

…mehr
Motek 2017

38.421 Besucher aus 104 NationenMotek im Digitalisierungsfieber und Roboter-Boom

Insgesamt 38.421 Fachbesucher aus 104 Nationen haben sich auf der 36. Motek und 11. Bondexpo vom 9. bis 12. Oktober 2017 in Stuttgart über Robotertechnik, Handhabungssysteme und Montagelösungen sowie Klebtechnologie informiert. Die Digitalisierung zog sich dabei durch alle Bereiche.

…mehr
Otto-Kind-Stahlgruber

Arbeitsplatzsysteme von Otto Kind2.000 Kilogramm rückenschonend bearbeiten

Einmal mehr zeigte sich Otto Kind zur Motek als der Spezialist für ergonomische Montagearbeitsplätze und Arbeitsplatzsysteme. In den Mittelpunkt stellte der Hersteller von Betriebseinrichtungen die Multi-Serie mit dem Arbeitstisch Multi4motion und dem Schwerlasttisch Multi4power.

…mehr
Ladungsverstärker

Digitaler LadungsverstärkerDigitaler Durchbruch

Ein Durchbruch in der industriellen Messtechnik ist Kistler nach eigenen Angaben mit dem ersten digitalen Ladungsverstärker gelungen: Mit seiner Hilfe können Maschinen- und Anlagenbauer erstmals beliebige piezoelektrische Sensoren in ihre Ethernet-Umgebung einbinden.

…mehr
Roboter

RobotikDie Robotik boomt weltweit

Treiber sind die Elektro und Elektronikindustrie sowie die Automobilbranche. Die Roboterindustrie ist weltweit auf dem Vormarsch. Laut VDMA stieg das Umsatzvolumen zuletzt auf einen neuen Rekord von 12,8 Milliarden Euro (2016).

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige