Transportroboter

Arbeit am Haken

Beim MiR100 des dänischen Roboterherstellers Mobile Industrial Robots (MiR) handelt es sich um einen mobiler Roboter, der den Transport von Waren in der Logistik übernimmt. Als offene Plattform für mobile Robotik-Anwendungen sei der Roboter einfach zu bedienen; kostengünstig, autonom und flexibel.

Transportroboter MiR100

Sein Lastengewicht bis 100 Kilogramm ermöglicht die Durchführung vieler Transportaufgaben. Der MiR100 wird über ein mobiles Endgerät programmiert. Der eingebaute Scanner im Roboter erstellt automatisch eine Karte des Fahrbereiches und der Umgebungen. Außerdem können CAD-Dateien des Gebäudes zusätzlich importiert werden. Anschließend fährt er autonom und stoppt, sobald er Menschen oder statischen Hindernissen begegnet. Anwender profitieren von gesteigerter Flexibilität, die durch den mobilen Roboter erzielt wurde. Mit einem ROI von oft unter einem Jahr ist er damit eine wirtschaftliche Lösung für die Automatisierung des internen Transports. Zusätzlich kam als eine weitere Neuheit der Hook, ein patentiertes Transport- und Ziehsystem. Als Plug&Play-Lösung direkt an den MiR100 angeschlossen, erweitert er die Möglichkeiten mobiler Robotik und bietet Anwendern in unterschiedlichen Branchen so einen enormen Mehrwert.

Nach Anschluss und Programmierung über die Bedieneroberfläche kann der voll automatisierte Transport eines Rollwagens mit bis zu 300 Kilogramm Ladegewicht von einem Punkt zum anderen erfolgen. Der Roboter erreicht damit eine Geschwindigkeit von bis zu 5,4 Stundenkilometer und fährt zudem intelligent – so erkennt er beispielsweise Rampen und kann über diese fahren. Als besonders flexibel erweist sich der Hook dadurch, dass Wagen unterschiedlicher Größe und Form gezogen werden können, zum Beispiel Wäschewagen in Krankenhäusern oder Transportwagen in Produktions- und Logistikhallen. Für Unternehmen bedeutet die Transportlösung eine Verbesserung der Geschäftsprozesse, die sich nicht nur in Zahlen wie dem schnellen ROI messen lässt, sondern auch in der gesteigerten Motivation der Mitarbeiter. Denn mobile Roboter unterstützen sie genau dort, wo sie am meisten gebraucht werden. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Flurförderzeuge

Schrittweise automatisieren

Der Einsatz FTS in Produktionsprozessen nimmt einen immer größeren Stellenwert ein. Hubtex arbeitet seit einigen Jahren an automatisierten Lösungen und legt dabei den Fokus auf die Integration von automatisierten Funktionen und Systemen in...

mehr...
Anzeige

xetto® transportiert, hebt, verlädt und fährt mit

Die von HOERBIGER entwickelte mobile Ladehilfe xetto® klettert nach der Fahrzeugbeladung aus eigener Kraft auf die Ladefläche. Somit kann eine Person schwere Lasten am Einsatzort allein entladen und bewegen. Neu: xetto® wird als Arbeitsmittel für körperlich beeinträchtigte Menschen vom Integrationsamt gefördert.

mehr...

Transportroboter

Fast Move hat neue Varianten

Mit neuen Dimensionen in die Zukunft – darauf liegt der Fokus von E&K Automation. Auf der Logimat präsentiert das Unternehmen seinen voll automatisierten, ultraflachen Transportroboter Fast Move in verschiedenen neuen Varianten.

mehr...
Anzeige

Deichselstapler

Lasten gut gedeichselt

Combilift hat in den vergangenen Jahren Deichselstapler seinem Programm hinzugefügt und die Modelle dieser Serie erweitert. Für das Handling leichterer Lasten bevorzugen Kunden zunehmend aus Sicherheitsgründen handgeführte Stapler statt Gabelstapler.

mehr...

Flurförderzeuge

Smart Move in Serie

EK Automation bietet automatisierte Serienflurförderzeuge namhafter Hersteller für optimale Materialfluss- und Lagerlösungen an. Mit der Serie Smart Move rüstet der Spezialist ausgewählte Fahrzeuge für den vollautomatischen Betrieb unter...

mehr...