zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Förderanlagen

Der Baukasten der Förderer

Modulsystem beschleunigt Konstruktion und Bau von Förderstrecken. Eine modulare Plattform soll die Antwort auf die Herausforderungen geben, die sich an heutige und zukünftige Materialflusslösungen stellen, meint Hersteller Interroll.

Mit dem Förder-Modulsystem will Interroll vor allem auch den Ansprüchen der Industrie im Zeitalter der Vernetzung entgegenkommen. Es sind drei Standardbreiten im Angebot. (Foto: Interroll)

Die neue modulare Förder-Plattform lässt sich an unterschiedlichste kunden- und anwenderspezifische Anforderungen anpassen. Außerdem lassen sich moderne Anlagen für den Materialfluss künftig schnell und effizient planen. In Verbindung Antriebskonzepten von Interroll entstehen so Anlagen für den Materialfluss, die sich durch eine maximale Verfügbarkeit und Energieeffizienz sowie sehr geringe Betriebs- und Wartungskosten auszeichnen sollen. Die neue Förderplattform sei die bedeutendste Produkteinführung in der 55jährigen Unternehmensgeschichte von Interroll. Paul Zumbühl, CEO der Interroll Worldwide Group: „Für unsere Kunden bietet die durchgängige Modularität der neuen Lösung entscheidende Vorteile. Durch dieses Konzept lassen sich alle Interroll-Schlüsselprodukte praktisch beliebig miteinander in einem Gesamtsystem kombinieren. Neue Anlagen lassen sich noch schneller planen und realisieren, vorhandene Systeme sich ändernden Anforderungen sehr einfach anpassen.“

Module machen kurze Lieferzeiten möglich
Mit der Einführung der neuen Förder-Plattform reagiert Interroll auf die wachsende Bedeutung eines effizienten Materialflusses in der Wirtschaft und auf die Anforderungen, die sich durch die Industrie 4.0 ergeben werden. Herzstück der neuen Plattform ist ein Modulsystem, das die verschiedenen Schlüsselelemente für Förderanlagen aufnimmt und zu einer kompletten Materialflusslösung mit den jeweils gewünschten Leistungen zusammenfügt. Durch die Modularität der Plattform kann Interroll kurze Lieferzeiten garantieren, so dass neu geplante Anlagen schnell realisiert werden können. Die Module werden weitestgehend vormontiert geliefert, wodurch der Installationsaufwand vor Ort sinkt. Unabhängig einstellbare Seitenführungen, stufenlos verstellbare Stützen, integrierte Kabelkanäle und universell verwendbare Aufnahmen für Anbauteile erleichtern die Installation weiter.

Anzeige

Die Module werden in drei Standardbreiten – 420, 620 und 840 Millimeter – mit optimierter Lieferzeit angeboten. Andere Nennweiten sind als Varianten verfügbar, so dass das System anwenderspezifischen Anforderungen angepasst werden kann. Um die Projektplanung zu vereinfachen, bietet Interroll zudem ein besonders benutzerfreundliches Planungswerkzeug an: Mit der Planungssoftware „Interroll Layouter“ erhalten Anlagenbauer und Systemintegratoren die Möglichkeit, eine auf die jeweiligen Anforderungen zugeschnittene Förderanlage vorab virtuell zusammenzustellen und zu kalkulieren.

Das Baukastensystem umfasst alles, was zum Aufbau von Förderstrecken benötigt wird. Hierzu gehören nicht nur Geraden und Kurven jeweils in angetriebener und nicht angetriebener Bauweise. Merge-Komponenten zum Ein- und Ausschleusen, Ausricht- und Gurtförderer, etwa zur Realisierung von Steigungen, gehören ebenfalls zum Portfolio. Je nach Anforderungsprofil können die Fördermodule mit verschiedenen Antriebskonzepten ausgeführt und kombiniert werden. Bei der Entwicklung wurde Wert darauf gelegt, alle wesentlichen Wartungsarbeiten von „oben“ durchführen zu können. Das minimiert Stillstandzeiten und erhöht die Verfügbarkeit der Anlage.  bw

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Montageversorgung

Optimierter Milkrun

Für den Landmaschinenhersteller Claas realisierte die französische Viastore-Landesgesellschaft ein automatisches Kleinteilelager (AKL) in Le Mans. Dort entwickeln und bauen 900 Mitarbeiter täglich etwa 55 Traktoren.

mehr...

Liftsteuerung

Visuelles Bedienen

Mit Picture Control von Hänel soll der Anwender sein Lager im Blick behalten. Eine im Lift integrierte Kamera erfasst alle Lagerbewegungen. Hänel Soft Picture verwaltet neben allen Lagerdaten auch die Containerbilder.

mehr...

Lagerverwaltungssoftware

Die fixe Lösung

Dematic hat eine verbesserte Ware-zur-Person Kommissionierlösung eingeführt. Die modulare und schlüsselfertige Lösung sorgt für eine genaue Verwaltung des Lagerbestands und liefert die Artikel schnell an den Kommissionierer.

mehr...
Anzeige

Habasync-Zahnriemen

Zahn um Zahn transportiert

Habasit präsentiert auf der Motek seine Habasync-Zahnriemen in unterschiedlichen Breiten, speziellen Beschichtungen und frei wählbaren Mitnehmerprofilen für das exakte Positionieren von Gütern im Materialfluss. Innovative Endverbindungen sorgen für...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Lagersysteme

Blechlager nach Maß

Trafö Förderanlagen hat bei Oswald in Miltenberg ein automatisches Blechlager installiert. Das RBG erfasst bei jeder Ein- und Auslagerung die Beladehöhe der Palette, die durch das Lagerverwaltungssystem einem entsprechenden Platz zugeordnet wird.

mehr...

Transportsystem bei Herma

Fahrerlos in Filderstadt

Im neuen Haftmaterial-Werk setzt Herma künftig auf ein fahrerloses Schwerlast-Transportsystem, das den Transport von Rohmaterialien, Halbfabrikaten und fertig beschichteten Haftmaterialrollen übernimmt. Die beladenen Wagen haben die Dimensionen...

mehr...