Lager

Das Lager gehört zum Team

Komplettlösung für das Reinigungs-Unternehmen Bockholdt. Bockholdt als Gebäudedienstleister muss seine Kunden dezentral bewirtschaften. Für die Unterbringung von Betriebsmitteln auf knappem Raum erstellte Still ein Komplettkonzept.

Nur 250 Quadratmeter stehen Bockkholdt in der Hamburger Niederlassung als Lagerfläche zur Verfügung. (Foto: Still)

Als modernes hanseatisches Familienunternehmen mit mehr als 6.000 Mitarbeitern in 14 Niederlassungen gehört Bockholdt zu den größten Arbeitgebern Norddeutschlands und ist seit gut 55 Jahren in allen professionellen Dienstleistungen rund um Gebäude, Industrie und Klinik vertreten. Das Portfolio des ISO- und umweltzertifizierten Unternehmens reicht über die klassische Unterhaltsreinigung hinaus; auch Strahlverfahren mit Trockeneis oder Höchstdruck bis 2.500 bar, robotergestützte Reinigungen von Belüftungsanlagen, die umweltgerechte Reinigung von Solar- und Windkraftanlagen durch das Bockholdt-Kletterteam, fachgerechte Schädlingsbekämpfung, Bauend- oder Sonder- und Spezialreinigungen jeder Art sowie OP- und Klinikreinigungen gehören zum Portfolio. Durch die Erfahrung kennt Bockholdt die vielfältigen Anforderungen der unterschiedlichen Industriezweige, deshalb bietet das Unternehmen individuell abgestimmte Leistungspakete, die den qualitativen Anforderungen entsprechen und einen reibungslosen Produktionsablauf aktiv unterstützen. So können sich die Kunden jederzeit voll auf Ihre Kernaufgaben konzentrieren. Für den anspruchsvollen Fuhrpark und die Betriebsmittel benötigt Bockholdt dezentrale Lager mit passgenauen Lager- und Transportlösungen. Markus Roth, Leiter der Bockholdt-Niederlassung Hamburg sagt: „In Hamburg war die Herausforderung, bei begrenzter Grundfläche von zirka 250 Quadratmetern viele unterschiedliche Betriebsmittel für die Gebäudereinigung und Winterdienst unterzubringen und trotzdem schnell darauf zugreifen zu können, zum Beispiel bei winterlichen Kälte- und Schneeeinbrüchen oder zeitkritischen Reinigungsaufträgen.“

Anzeige

Für die effiziente Lagerausnutzung im Sommer wie Winter erarbeitete Roth ein Konzept mit Still, das binnen zwei Monaten in die Tat umgesetzt wurde. Im Außenbereich müssen Streusalz- beziehungsweise Granulat-Paletten mit maximalem Gewicht bis 1.200 Kilogramm gelagert und innerhalb kürzester Zeit bei Wintereinbruch verladen werden. Das Lager wurde mit einer auf die Lagergröße angepasste Stahlbühne mit Übergabeplattform ausgestattet. Die Ein- und Auslagerung der Reinigungs- und Streusalzmaschinen sowie Schneeschieber ermöglicht ein moderner Hochhubwagen EXV 14 bei nur 2.090 Millimeter Tordurchfahrtshöhe. Der EXV 14 hat bei 2.850 Millimeter Höhe der Bühnenoberkante noch die volle Tragfähigkeit von 1.400 Kilogramm. Wichtig bei der Entscheidung für Still war, dass die hochwertigen Betriebsmittel zuverlässig, millimetergenau und sicher angehoben werden können. Dabei soll der Hochhubwagen intuitiv nach Einweisung zu bedienen sein.

Markus Roth: „Wir verstehen uns trotz unserer Größe nicht als anonymer Konzern, sondern als Team. Und in diesem Team kommt es auf jeden Einzelnen an. Nur durch das richtige Zusammenspiel kommen wir gemeinsam zum Erfolg. Dies war auch das Erfolgsgeheimnis bei der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit Still. Dazu gehören natürlich auch die jährliche Regalinspektion und der umfassende Service.“

Gerd Knehr/bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Batterien

Sieben Jahre Garantie

Toyota Material Handling hat seine eigenen Lithium-Ionen-Systeme vorgestellt. Die Batterien sind modular aufgebaut. Somit wird es möglich, für jeden Einsatz die passende Energiemenge bereitzustellen.

mehr...

Flurförderzeuge

Neue Fahrzeuge

Hyster Europe hat mehrere Rund-um-Lösungen für die Lagertechnik und den Logistikbereich entwickelt. Für diverse Anwendungen und Einsatzbereiche sollen sie Unternehmen dabei helfen, die spezifischen Herausforderungen zu meistern.

mehr...