zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Knickstapler

Geschickter Knick

Als Elektrogroßhändler liefert Ernst Granzow über 800 Kabeltypen, vom Schwachstrom bis hin zum Ein-Kilovolt-Energiekabel, von seinem Zentrallager in Baden-Württemberg. Zuverlässiges Handling und eine reibungslose Logistik sind entscheidend, um den Kunden eine schnelle Lieferung des Sortiments zu sichern.

Aisle-Master-Stapler

Deshalb fasste Granzow den Entschluss, das Kabellager in Leonberg zu modernisieren. Dies erfolgte in drei Bauabschnitten über vier Monate und wurde während des laufenden Betriebs durchgeführt. Neu sind Regalanlage, zwei Aisle-Master Knickgelenkstapler und LED-Beleuchtung.

Die Regalanlage, die punktuell mit einem Gewicht bis drei Tonnen belastet werden kann, sorgte für die effiziente Auflagerung der Kabeltrommeln. Um mehr Platz zu schaffen wurden die Regale mit einer Gangbreite von nur 2,4 Meter eng aneinander gebaut.

Granzow benötigte hierfür Gabelstapler, die in den schmalen Gängen problemlos vor- und zurückfahren können, um – ohne zu wenden – Kabeltrommeln aus den Regalen ein- und auszulagern. Nicht jeder Stapler wird dieser Aufgabe gerecht, aber Granzow fand in den knickgelenkten Aisle-Master-Staplern von Combilift die geeignete Lösung. Ihre Bauweise und ein spezielles Anbaugerät machen sie flink und beweglich. Sie können ohne übermäßige Rangiertätigkeit einen Arbeitsbereich von 180 Grad abdecken, um Kabeltrommeln aus dem Kragarmregal zu holen.

Eingebaute Kameras gewährleisten ein optimales Sichtfeld und präzises Warenhandling in jeder Hubhöhe. Aisle-Masters ersetzen eine Kombination aus Front- und Schubmaststaplern und sind für den Innen- und Außeneinsatz geeignet, selbst auf unebenem Boden. Diese Flexibilität, Ladungen direkt vom Lkw ins Regal zu transportieren, sorgt für schnellere Be- und Entladungsverfahren und somit für eine erhöhte Produktivität. Die Produktpalette umfasst Modelle mit Elektro- und LP-Gasantrieb mit Tragfähigkeiten bis 2,5 Tonnen und Hubhöhen bis 15 Meter.     bw

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Elektrische Antriebe

Lenken im Schmalgang

Bonfiglioli hat elektrische Antriebe für moderne intralogistische Prozesse vorgestellt. Hierzu gehören auch Leerlauflenksysteme der Baureihe 601W0E, die typischerweise im Heck von Drei- und Vier-Rad-Gegengewichtsgabelstaplern eingesetzt werden.

mehr...

Fördertechnik

Abläufe neu durchdacht

Fördertechnik in der Motorblockherstellung. Für mehr Produktionskapazität hat Finoba Automotive den innerbetrieblichen Materialfluss neu gestaltet. Haro hat die Fördertechnik geplant und installiert.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Software

Mehr Bio bei besserem Bestandsmanagement

Damit Waren effizient verteilt werden und frisch in den Filialen eintreffen, setzt Alnatura auf ein automatisiertes Bestandsmanagement mit Logomate von Remira. Die Software koordiniert die Disposition für das Zentrallager in Lorsch sowie für das...

mehr...
Anzeige

Intralogistik

Der Greifer lernt mit

Ein Kleinroboter aus der Serie KR Agilus von Kuka ist eine Schlüsselkomponente der neuen Item-PiQ-Generation von Swisslog. Der Anbieter von Automatisierungslösungen für Lagerhäuser und Ver-teilzentren ist Teil der Kuka-Gruppe und hat die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

FTS-Antriebe

Die Kompakten

In der Intralogistik sind fahrerlose Transportsysteme (FTS) längst etabliert. Sie transportieren diverse Güter mit verschiedenen Gewichten. Hierfür müssen die Radantriebe und auch die Antriebe für Hubvorrichtungen oder Einrichtungen zur...

mehr...

Werkstattlager

Platzreserven ausgenutzt

Optimale Übersicht, bequemes Handling und sogar noch einige Platzreserven für die Zukunft: Eine maßgeschneiderte und moderne Regalanlage erleichtert jetzt die Arbeitsabläufe im Wartungs- und Reparaturbetrieb der HPA in Harburg.

mehr...