Kettenzug

Handling von Geisterhand

Mit dem DCHS erweitert Demag das Programm der Kompakthebezeuge um einen Kettenzug mit innovativer Mensch-Maschine-Schnittstelle. Der Bediener des Kettenzugs benötigt keine separate Bedieneinheit – auch keine in den Griff integrierte Schalterwippe – zum Heben und Senken der Last.

Intuitives Handling von Lasten ermöglicht der Kettenzug mit Handkraftsteuerung DCHS. (Bild: Demag)

Er muss nur den Griff der Handkraftsteuerung „D-Grip“ umfassen. Diese erkennt, mit welcher Geschwindigkeit der Griff nach oben oder unten bewegt wird, und steuert den Antrieb des Kettenzugs entsprechend, und die Last bewegt sich nach den Vorgaben des Bedieners. Zusätzlich können Anwender über zwei Taster die Hebefunktion beim Bewegen der Katze deaktivieren (Blockierknopf) und die Geschwindigkeit des Antriebs begrenzen. Die Geschwindigkeit des Kettenzugs DCHS ist stufenlos regelbar und wird für Traglastbereiche bis 250 Kilogramm angeboten.

Der Bediengriff ist standardmäßig mit einer Bajonett-Schnellwechselkupplung ausgestattet, sodass verschiedene Lastaufnahmemittel schnell ausgetauscht werden können. Die Anwender vorhandener Demag-Kettenzüge mit stufenlos regelbaren Antrieben können diese mit der neuen Handkraftsteuerung umrüsten. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige