Schubmaststapler

Manche lieben es kalt

Schubmaster für britische TK-Kost. Zwei Yale-Schubmaststapler MR sowie zwei Yale-Elektro-Gabelhubwagen MPX arbeiten jetzt in den Tiefkühllagern der Chiltern Cold Storage.

Die Fahrer verbleiben nur für 50 Minuten im Kühlhaus, daher ist eine Kabine verzichtbar. (Foto: Yale)

Der Standort im englischen Bourne (Lincolnshire) ist einer von insgesamt vier Standorten des Tiefkühlspezialisten Chiltern Cold Storage. Gelagert werden hier vorrangig Lebensmittel wie Fisch und Geflügel, die an Restaurants, Pubs und Imbissketten geliefert werden. Der Tiefkühl-Logistiker schlägt hier pro Woche über 1.500 Paletten um. Bei Umgebungstemperaturen von minus 23 Grad Celsius sorgt eine Flotte von vier Flurförderzeugen für den Materialfluss im Kühlhauses mit insgesamt 3.300 Palettenstellplätzen. Die beiden Schubmaststapler MR14 und Elektro-Gabelhubwagen MP20X sind speziell für den kalten Einsatz zugeschnitten. Die Schubmaststapler mit einer Tragfähigkeit von 1,4 Tonnen transportieren die rund 800 Kilogramm schweren und 1,8 Meter hohen Paletten durch die drei Meter breiten Gänge des Lagers, um sie dann in einer Höhe von bis zu 6,2 Metern ein- oder auszulagern. John Davidson, Contracts Director bei Chiltern Cold Storage, hat sich für Yale-Fahrzeuge entschieden: „Ich war von den strengen Testverfahren im Werk beeindruckt, zum Beispiel dem sehr harten Rüttelstreifentest. So etwas habe ich in Werken anderer Hersteller noch nie gesehen.“ Zwei wichtige Faktoren, so Davidson, seien die verwendete Blechdicke für den Bau der Stapler sowie der nahezu komplette Verzicht auf empfindliche Kunststoffelemente, die üblicherweise bei ähnlichen Modellen eingesetzt werden. Ebenfalls beeindruckt hat den Logistikexperten der eingebaute Nässeschutz, der gerade im Kühlhausbetrieb wichtig ist, denn durch die unterschiedlichen Temperaturbereiche entsteht Kondensation am Fahrzeug.

Anzeige

Da die Fahrer im Kühlhaus maximal 50 Minuten arbeiten, konnte Chiltern Cold Storage auf die geschlossene Kabine verzichten, die normalerweise zur Kühlhaus-Ausführung der Schubmaststapler MR gehört. Aus diesem Grund können die Fahrzeuge am Standort des Tiefkühlspezialisten auch für andere Transportaufgaben – etwa den Vollpaletten-Transport oder die Kommissionierung von Boxen – eingesetzt werden. Hierdurch sparte das Unternehmen zusätzliche Fahrzeuge ein.

Ein Arbeitstier mit überzeugenden Vorzügen
Davidson wählte bei der MPX-Baureihe das Modell mit geschlossener Fahrerstandplattform mit Biga-Seitenschutz. „Ich bevorzuge die Fahrerstandplattform mit Biga-Seitenschutz, da diese das Fahrzeug besser schützt, denn bei Fahrzeugen mit Klappfunktion werden die Arme häufig beschädigt. Zudem liefert die Yale-Alternative auch höhere Sicherheit für den Fahrer, was für uns von großer Bedeutung ist“, erklärt er. Im Arbeitsumfeld bei Chiltern Cold Storage soll von Anfang an ein zuverlässiger und qualifizierter Service der Fahrzeuge sichergestellt sein. Der Mietvertrag beinhaltet deshalb ein umfassendes Wartungspaket, das eine Reaktionszeit im Problemfall innerhalb von vier Stunden umfasst. Besonders herausragend sei laut Davidson die Reparaturquote. „In 95 Prozent aller Fälle kann der Servicetechniker bereits beim Erstbesuch seinen Einsatz erfolgreich abschließen“. bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Vollautomatische Intralogistik

FTS im ICE-Werk München

Das ICE Werk München Hauptbahnhof erhält von Insystems Automation eine vollautomatische Intralogistik mit einem autonomen Fahrerlosen Transportsystem (FTS). Das neue „proANT AGV 576“ soll für den Transport von Gitterboxen und Europaletten (mit den...

mehr...

Picking

Richtig zugreifen

Eine „Pick-to-light“- und „Put-to-light“-Lösung für Kommissionier- und Montage-Aufgaben in Industrie und Intralogistik stellt Weidmüller vor. Die aufleuchtenden Fachanzeigen führen den Kommissionierer innerhalb eines definierten Arbeitsprozesses...

mehr...
Anzeige

Offene Steuerungstechnik für die Intralogistik

Als Spezialist für PC-based Control zeigt Beckhoff auf der LogiMat, wie Logistikanwender mit einer offen konzipierten Automationsplattform noch flexibler auf Markttrends reagieren und Logistikabläufe optimieren können. Mit den modularen und skalierbaren Automatisierungs- und Antriebstechnikkomponenten lassen sich auch komplexeste Intralogistikszenarien umsetzen.

mehr...

Kegelradgetriebe

Für das Elektro-FFZ

Für elektrisch betriebene Flurförderzeuge hat ABM Greiffenberger das Kegelradgetriebe TDB230/254 Kombi entwickelt. Es lässt sich in bestehende Fahrzeugreihen integrieren. Die merkmale: hohe Drehmomente, große Laufruhe, lange Lebensdauer.

mehr...
Anzeige

Lagerverwaltungssystem

HRL für Künstlerpapier

Reflex, Hersteller von Spezial- und Künstlerpapier, hat am Standort Düren ein automatisches Hochregallager in Betrieb genommen. In Kombination mit einem Lagerverwaltungssystem (LVS) von S&P Computersysteme ermöglicht dies Reflex in Zukunft neben...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

IFOY Nominee - TORWEGGE auf der Intec in Leipzig
Ein guter Start ins Jahr für den Intralogistik-Spezialisten. Das Unternehmen TORWEGGE wurde mit dem FTS Manipula-TORsten für den IFOY Award nominiert. Das Basisfahrzeug TORsten wird auf der Intec in Leipzig zu sehen sein. Außerdem wird ein Querschnitt des Komponenten-Portfolios in Halle 3 an Stand F34 präsentiert.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Ergonomische Packarbeitsplätze von Treston bieten maßgeschneiderte und effiziente Lösungen für den Einsatz in Versand und Logistik. Wir stellen aus: Besuchen Sie uns auf der LogiMAT in Stuttgart vom 19. – 21. Februar 2019, Halle 5, Stand F41.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Deichselstapler

Lasten gut gedeichselt

Combilift hat in den vergangenen Jahren Deichselstapler seinem Programm hinzugefügt und die Modelle dieser Serie erweitert. Für das Handling leichterer Lasten bevorzugen Kunden zunehmend aus Sicherheitsgründen handgeführte Stapler statt Gabelstapler.

mehr...