Getränkepalette

Robuster Flaschenträger

In der Getränkeindustrie sind die Anforderungen an eine Palette besonders hoch. Vor allem dann, wenn sie als Poolpalette eingesetzt wird. Die Palette soll leicht und einfach zu handhaben sein.

Getränke-Poolpalette (Beverage Pool Pallet) BPP i9

Um diese hohen Ansprüche zu erfüllen, hat Cabka-IPS die Getränke-Poolpalette (Beverage Pool Pallet) BPP i9 entwickelt. Sie ist aus recyceltem HDPE-Kunststoff gefertigt und mit 23 Kilogramm nur etwa halb so schwer wie eine Holzpalette. Das erleichtert das Handling und spart CO2 während des Transports. Die BPP i9 wird im Gas-Injektions-Verfahren hergestellt. Dabei werden während der Herstellung Hohlräume innerhalb der Palette erzeugt. Diese machen die BPP i9 nicht nur leichter, sondern auch besonders biegesteif.

Mit einer Traglast von 1.500 Kilogramm im Hochregal ist die BPP i9 hoch belastbar. Mit ihrer Konstruktion ist sie für ein Leben im Poolingeinsatz ausgelegt. Der Reparaturaufwand liege praktisch bei null. Auch Schmutz durch Späne oder Splitter, wie er bei Holzpaletten anfällt, entsteht nicht.

Die BPP i9 wurde für den niederländischen Palettenpool Dranken Pallet Beheer (DPB) entwickelt, wo bereits über 400.000 Stück im Einsatz sind. Sie wird nach dem „Cradle-to-Cradle“-Prinzip hergestellt: Die Palette wird nach Ablauf ihrer Lebensdauer erneut recycelt und als Rohstoff für neue Paletten verwendet. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Sortieranlage

Beumer sortiert für den Weihnachtsmann

Beumer unterstützt auch dieses Jahr den obersten Geschenkelieferanten – den Weihnachtsmann: In Wernberg in Kärnten beispielsweise betreibt die Österreichische Post ein Verteilzentrum, das in Spitzenzeiten bis zu 50.000 Pakete bearbeiten kann, 6.000...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Antriebslösung

DC Platform für Fördersysteme

Interroll hat eine DC-Platform auf den Markt gebracht. Mit dem Angebot aus abgestimmten Rollerdrive, Steuerungen und Netzteilen lassen sich verschiedene Förderlösungen realisieren – von Plug-and-play-Standardanwendungen bis hin zu Anlagen mit...

mehr...