Vertikale Fabrik

Die Intralogistik steht Kopf

Die intelligenten und autonomen Transportroboter von Servus Intralogistics bewegen sich über Kopf und übergreifend über Stockwerke. Mit ihnen lassen sich Logistik und Produktion zu einer Einheit verschmelzen, sie verbinden Wareneingang, Kommissionierung, Lager, Produktion und Warenausgang schnittstellenlos.

Die Transportroboter legen ihre Wege vorwiegend über Kopf zurück, dadurch bleiben wertvolle Flächen für produktive Zwecke frei. (Bild: Servus)

Mit Servus kann ein einziges System sowohl für die Lager- wie auch für die Produktionslogistik sorgen. Die interne Lieferkette wird zu einer Einheit und der Prozess von der Bestellung bis zur Lieferung zum hoch optimierten und transparenten Ablauf. Denn Produkt- und Produktionsdaten können dadurch in Echtzeit abgefragt und ausgewertet werden.

Die Transportroboter von Servus bringen das richtige Material, in der richtigen Menge, zur richtigen Zeit, nach dem Pull-Prinzip an den richtigen Ort.Die Durchlaufgeschwindigkeit wird deutlich erhöht, die Bestände reduziert. Da sich Servus vorwiegend über Kopf und Stockwerke übergreifend bewegt, legt das Unternehmen damit den Grundstein für die vertikale Fabrik. Aufgrund der Raumknappheit und begrenzter Ressourcen führt die Intralogistik der Zukunft nur „über den Kopf“.

Außerdem zeigt Servus auf der Logimat Materialfluss-Lösungen für die Kunststoffindustrie. Der Servus Baukasten für Spritzgussbetriebe umfasst Anwendungen wie Abholung von Schüttgut an den Maschinen, Puffern in Zwischenlagern, direkte Befüllung von Versandkartons, Pal-Boxen, oder Montageautomaten und vieles mehr. Nicht nur in der Kunststoffbranche steht Servus für Lean-Logistik und Industrie 4.0. Da der Servus-Baukasten ein dezentral organisiertes System ist, lassen sich neue Prozesse und Bereiche einfach anbinden sowie Leistung und Kapazität einfach skalieren. as

Anzeige

Halle 1, Stand C34

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Logimat 2018

Gefragte Ergonomie

Auf der Logimat stand bei Otto Kind vor allem die Arbeitstischserie Multi im Fokus. Das Unternehmen freut sich über einen gelungenen Messeauftritt. Trotz starken Wettbewerbs habe es außerordentlich viele Neukontakte gegeben.

mehr...
Anzeige

Einebenen-Shuttle

Findet den richtigen Platz im System

Mit dem Flexi Shuttle ergänzt SSI Schäfer sein Shuttle-Portfolio für Kleinladungsträger. Angetrieben durch Superkondensatoren ermöglicht das Einebenen-Shuttle das Handling verschiedener Lagergüter mit einer Zuladung von bis zu 50 Kilogramm.

mehr...

Gebhardt auf der Logimat

Ladungsträger der Zukunft

Auf der Logimat zeigte Gebhardt in diesem Jahr seine Ladungsträger, die sich automatisch in bestehende Fördertechnik-Prozesse einbinden lassen. Außerdem war das Forschungsprojekt islt.net zu Gast, ein Netzwerk für intelligente, modulare...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Regalanlagen

Zusammen Vollsortimenter

Rauscher F.X. und Saar Lagertechnik zeigen ihr Angebot an Fachbodenregalanlagen, Durchlauf- und Verschieberegalen. Die Töchter der französischen Provost-Gruppe präsentieren sich erstmals gemeinsam als Vollsortimenter für Lagertechnik.

mehr...