Faltbarer Großladungsträger

Der Große für mehr Platz

Speziell für die Automotive-Lieferkette hat Schoeller Allibert einen flachen, faltbaren Großvolumenbehälter entwickelt. Der Magnum Optimum 595 eignet sich für Teile mit hoher Dichte und geringem Volumen und soll die Auslastung der Fahrzeuge maximieren und damit senken.

In einen Standard-LKW passen bis zu 208 leere und bis zu 78 voll beladene Behälter. (Bild: Schoeller Allibert)

Der Magnum Optimum 595 ist gefaltet nur 295 Millimeter hoch und bietet damit laut Hersteller die geringste auf dem Markt zu findende Faltrate. Die Höhe von 595 Millimeter wurde für Teile mit hoher Dichte und geringem Volumen entwickelt, um die Auslastung des Fahrzeugs zu maximieren und gleichzeitig die Logistikkosten, aber auch die CO2-Belastung zu senken. In einen Standard-LKW passen bis zu 208 leere und bis zu 78 voll beladene Behälter. Das Design des Magnum Optimum 595 schließt ein modulares System ein, das es diesem großen, faltbaren Behälter ermöglicht, sein Volumen mit dem Optiframe-Rahmen um 105 Millimeter zu erhöhen oder sogar Gefache einzuschließen, um weiche oder Textileinsätze zu sichern.

Die Höhe von 595 Millimeter wurde für Teile mit hoher Dichte und geringem Volumen entwickelt, um die Auslastung des Fahrzeugs zu maximieren und Logistikkosten zu senken. (Bild: Schoeller Allibert)

Mit einer dynamischen Last von 750 Kilogramm und einer Stapellast von 3.200 Kilogramm sei Magnum Optimum 595 der stärkste faltbare Großladungsträger auf dem Markt. „Besser, sicherer, stabiler. Obwohl es eine echte Herausforderung darstellte, wollten wir mit diesem neuen Behälter das Beste unserer Technologie bieten und gleichzeitig ein umweltfreundliches Produkt garantieren“, erklärte Ludo Gielen, Leiter der Strategischen Unternehmensentwicklung bei Schoeller Allibert.

Anzeige

Tracking und Flottenmanagement

Die neue Gestaltung bietet auch viele Sicherheits- und Kennzeichnungsoptionen, die ein einfaches Tracking und Flottenmanagement gewährleisten. Vertiefte Bereiche für permanente Etiketten an allen Seiten mit Barcode-Etiketten und große Einsätze zur individuellen Gestaltung an jeder Wand ermöglichen es dem Kunden, seine Produkte mit dem Logo auf jedem Behälter zu kennzeichnen. Etikettenhalter an Türen und Wänden sind inbegriffen, aber ein Muss sind bestimmt die mehrfachen RFID-Etiketten oder IoT-Signale (auf Anfrage damit ausstattbar), die ein hundertprozentig genaues und individuelles Verpackungsmanagement ermöglichen.

Alle Teile dieses Behälters weisen Klemmverbindungen oder Bajonettverschlüsse auf, sodass alle Teile, Seiten und Türen leicht auszutauschen sind. Glatte, gerade Flächen, die leicht zu reinigen sind (keine Rückstände von Wasser oder Schmutz), beliebige Faltreihenfolge und einfach zu benutzende Sperrvorrichtungen machen den Magnum Optimum 595 zu einem benutzerfreundlichen Behälter. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Paletten

Leicht, aber belastbar

Neu im Programm hat Schoeller Allibert die Palette Rackpal 1208 M. Mit 14 Kilogramm Eigengewicht ist der Kunststoff-Träger besonders leicht und robust und soll sich für sämtliche automatischen Handhabungssysteme sowie für raue Umgebungen eignen.

mehr...
Anzeige

Lagerverwaltungssoftware

In 35 Tagen in die Cloud

Der spanische Logistikdienstleister Noatum hat das Lagerführungssystem LFS.wms der Ehrhardt + Partner-Gruppe (EPG) integriert. Die Software bietet Flexibilität in der Aufschaltung neuer Mandanten oder der Anpassung von Prozessen. Darüber hinaus ist...

mehr...