Demag spart beim Gewicht des Profilkrans

V wie Vorteil

Im Mittelpunkt des Logimat-Auftritts von Demag steht der neue V-Profilkran, den das Unternehmen als Produktrevolution im Kranbau bezeichnet. Zu den Exponaten, die vom 10. bis 12. Februar 2015 in Stuttgart zu sehen sein werden, zählen zudem die neue Generation D3 der Funksteuerung Remote Control (DRC), das Leichtkransystem KBK Aluline sowie weitere Lösungen zum effizienten und ergonomischen Handling von Lasten.

Mit V-Profil: Eine neue Krangeneration von Demag für das Lastenhandling. (Foto: Demag)

17/30/500.000 – diese Kennzahlen benennen die Stärken der neuen Krangeneration für das moderne Lastenhandling. Der in V-Bauweise realisierte Demag V-Profilkran weist im Vergleich zu herkömmlichen Kastenprofilträgern ein rund 17 Prozent geringeres Eigengewicht auf. Damit werden Hallenkonstruktionen deutlich weniger belastet und Bauherren und Anlagenbetreiber erhalten somit ein hohes Maß an Planungsfreiheit. Die durch verjüngte Membrangelenke gekennzeichnete Bauweise des V-Profilkrans reduziert die Schwingungsfrequenz des Kranträgers um bis zu 30 Prozent. Dies hat zur Folge, dass der Kran höhere Umschlagleistungen erzielt. Und mit 500.000 Lastwechseln konnte die Lebensdauer des Demag V-Profilkrans gegenüber Kastenträgerprofilen mehr als verdoppelt werden.

Eine weitere Neuentwicklung auf dem Demag Messestand in Stuttgart ist die Funksteuerung Demag Remote Control (DRC). Die auf Mehrsenderbetrieb ausgelegten Handsender und die Empfänger der neuen Gerätefamilie D3 entsprechen dem neuen Funkstandard EN 300 329 V 1.8.1. Stichwort Ko-Existenz: Mit der D3 ist der störungsfreie Parallelbetrieb mit verschiedenen Funkanwendungen sichergestellt und erlaubt den Einsatz von bis zu 40 Funksystemen auf engstem Raum. Anwender profitieren zudem von einer hohen Batterieleistung. Die robusten Handsender können bis zu fünf Tage im Marathoneinsatz genutzt werden; die Ladezeit hierfür beträgt lediglich 2,5 Stunden. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kettenzug

Tragfähige Lösung

Für die direkte Integration in Kundenanlagen bietet Terex Material Handling ein weiteres Modell innerhalb der Demag Kettenzugfamilie DC an: Der DC-ProDC mit Direktsteuerung. Er bietet eine Lösung für zahlreiche Einsatzfälle, zum Beispiel für das...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Material handling

Die Alternative

Unschlagbar günstig sei der Säulenschwenkkran mit Knickarmausleger (SKK) aus der Lausitz von Purtec. Die Neuheit ist eine preiswerte Alternative für die Handhabung von Lasten mit minimalem Totradius und ein leichtgängiges Arbeiten auch nahe der...

mehr...

Lastenhandling

Stark und schön

Eine im Markt breite Gerätepalette für Lasten von 800 Kilogramm bis 230 Tonnen präsentieren Hubtex und Genkinger-Hubtex. Die Messe steht dabei im Zeichen von Neuheiten. Durch einen neuen Elektro-Mehrwegeseiten-Stapler für den Außeneinsatz bekennt...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Special Cemat

Heben durch Drehen

Der neue Schmalz-Kettenzug SCH (Schmalz Chain Hoist) ist als standardisiertes Baukastensystem konzipiert. Mit nur zwei Triebwerksgruppen, SCH 500 und SCH 1000, können Traglasten von 80 bis 2.000 Kilogramm gehoben werden.

mehr...

Special Cemat

Berührung reicht

Schwere Lasten sind meist nur mit großer Kraftanstrengung per Hubwagen zu verfahren und zu manövrieren. Zudem lassen sie sich nur mühevoll um Kurven und durch Türen und Durchgänge lenken. Mit dem touch2move Antriebskonzept Expresso soll die...

mehr...

News

Mehr Kraft

Für die effiziente Handhabung von größeren Lasten entwickelte Lissmac die neunstufige Posimat-Baureihe. Angefangen bei Tragkräften von 60 Kilogramm bieten die kräftigsten Handhabungsgeräte mit der Bezeichnung PM 1000 Tragkräfte bis 1.

mehr...