Brennstoffzellenstapler

Cola und Wasserstoff

Für Crown stand von Anfang an fest, Stapler nur dann mit Brennstoffzellen auszustatten, wenn die Geräte den gleichen hohen Standards hinsichtlich Leistung, Effizienz und Sicherheit genügen wie Fahrzeuge mit einem herkömmlichen Batterieantrieb. Crown ist außerdem der erste Staplerhersteller, der ein eigenes Zulassungsprogramm für Brennstoffzellen initiiert hat. Das Unternehmen kooperiert dazu eng mit Regierungsinstitutionen. Dieses Engagement spielte eine wichtige Rolle bei der Entscheidung der Coca-Cola Bottling Co. Consolidated für einen Gegengewichtsstapler der Serie FC 4500 mit Brennstoffzellen. Die Umrüstung auf Brennstoffzellen verlangt einige zusätzliche Investitionen in die Infrastruktur, unter anderem für die geeignete Aufbewahrung des Wasserstoffs. Meist verrechnen sich die einmaligen Mehrkosten mit den Vorteilen, die aus der Einführung der neuen Technologie entstehen. Brennstoffzellen versorgen Stapler bis zu zwei Schichten lang non-stop mit gleichbleibender Energie. Das Aufladen können die Bediener selbst übernehmen. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Special Cemat

Gewandelt für den Härteeinsatz

Neue Generation an verbrennungsmotorischen Gabelstaplern. Jungheinrich stellt zwei neue Baureihen verbrennungsmotorisch angetriebener Gegengewichtsstapler vor. Es sind hydrodynamisch angetriebene Fahrzeuge (Wandler) mit bemerkenswerten...

mehr...

Dieselstapler

Neunte Generation sparsamer

Die Hyster-Gabelstapler der Reihe H8-16XM haben einen deutlich geringeren Kraftstoffverbrauch und sind leistungsstärker als ihre Vorgängermodelle. Entsprechend dem Konzept von Hyster für emissionsarme Containerhandler wurde diese neunte...

mehr...