Intelligente Kühllösungen

Bito steigt bei Kühlbox-Start-up ein

Bito Campus und die Beteiligungsmanagement Gesellschaft Hessen (Hessen Kapital I) investieren in einer Seed-Finanzierungsrunde einen siebenstelligen Betrag in das Start-up Tec4Med Lifescience, das intelligente Kühllösungen für Transport und Lagerung entwickelt.

Die Gründer von Tec4Med (v.l.n.r.:) Julian Poths, Nico Höler, Martin Voigt. (Bild: Tec4Med)

In der Seed-Finanzierungsrunde steigen die Fritz Bittmann Holding sowie die Hessen Kapital I in das 2017 gegründete Darmstädter Startup Tec4Med Lifescience ein. Das Start-up entwickelt intelligente Kühllösungen für den Transport und die Lagerung temperatursensibler Güter. Mit der Nelumbox bietet das Unternehmen die weltweit erste aktive und vollständig digitale Kühllösung für pharmazeutische Erzeugnisse und Proben an.

Der Markt der Kühlkettenlogistik wächst seit Jahren stetig. Für den Bereich der Pharmaindustrie zählt der Markt mit einer Wachstumsrate von jährlich acht bis neun Prozent und einem Gesamtvolumen von ca. 13,4 Milliarden Dollar zu den stärksten Zukunftsmärkten in der Logistik. Gleiches gilt für den Bereich E-Commerce, in welchem die Kühlkette auf der letzten Meile bislang eine große Hürde darstellt. Bis heute wird der Transport temperaturkritischer Güter mangels Alternativen ausschließlich mit passiven (auf Kühlakkus oder Trockeneis basierenden) Kühlboxen durchgeführt, welche mit analogen Lösungskonzepten, einer hohen Fehleranfälligkeit und hohen Kosten einhergehen. Alternativen, die Boxen aktiv, also elektrisch, zu kühlen oder auch heizen, gibt es bis dato nicht.

Anzeige

Tec4Med hat nun eine energie-effiziente Kühltechnologie entwickelt und zum Patent angemeldet, die es Unternehmen erstmalig ermöglicht, Produkte zur Einhaltung der Kühlkette beim Transport auf der letzten Meile sinnvoll aktiv zu befördern. Mit dieser Produktentwicklung schafft das Start-up für Unternehmen im Bereich der Pharmaerzeugnisse eine bisher unerreichte Infrastrukturunabhängigkeit.

Zudem kann mit dieser Innovation erstmalig das Internet der Dinge in eine ganzheitliche und prozessoptimierende Systemlösung integriert werden. So sammelt die Nelumbox beispielsweise Daten über die Klimazustände innerhalb und außerhalb der Box. Diese Daten können automatisiert via Internet und Cloud angesteuert, eingesehen und kontrolliert werden. Hierdurch wird ermöglicht, dass der Anwender für den Fall einer Abweichung zur vorgeschriebenen Kühltemperatur direkt darüber informiert werden kann. Dies stellt eine wichtige Kontrollinstanz zum Schutz der temperaturempfindlichen Pharmaerzeugnisse und Proben dar und gewährleistet jederzeit, dass die Kühlkette nicht unterbrochen und somit eine Testreihe nicht gefährdet wird.

Mit dem im Dezember 2017 getätigten Pre-Seed-Investment durch den Bito Campus wurde der erste Grundstein für eine starke, zukunftsorientierte Partnerschaft gelegt. Mit dem Folgeinvest der Seed-Runde und Hinzunahme der Hessen Kapital I als starken Finanzinvestor soll nun die Serienüberführung der Nelumbox, sowie die Produkterweiterung auf weitere Gebiete finanziert werden. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Bito auf der Logimat

Fit für den E-Commerce

Bito stellt auf der Logimat optimale und intelligente Lagerlösungen für den E-Commerce vor – vom Regalsystem über Behälter und Behälterkonfigurator bis zur App oder einfachen fahrerlosen Transporthilfe.

mehr...

Fahrerloser Transporter

Leo ist in der Spur

Der fahrerlose Behältertransporter Leo Locative ist seit Frühjahr 2017 im Verkauf. Er lässt sich einfach in Betrieb nehmen. Die Kits werden als Komplett-Paket geliefert, der Transporter ist sofort einsatzbereit. Mitarbeiter können Fahrwege und...

mehr...
Anzeige

xetto® transportiert, hebt, verlädt und fährt mit

Die von HOERBIGER entwickelte mobile Ladehilfe xetto® klettert nach der Fahrzeugbeladung aus eigener Kraft auf die Ladefläche. Somit kann eine Person schwere Lasten am Einsatzort allein entladen und bewegen. Neu: xetto® wird als Arbeitsmittel für körperlich beeinträchtigte Menschen vom Integrationsamt gefördert.

mehr...
Anzeige

Kleinteilelager

Die Sportausrüstung kommt automatisch

Für das E-Commerce Unternehmen Sport Okay in Innsbruck hat Hörmann ein vollautomatisches Kleinteilelager entwickelt. Mit dem Autostore-Konzept finden 55.000 Behälter Platz und 44 Roboter sorgen für rund 336 Einlagerungen und Retouren sowie 8.000...

mehr...

Industrietore

32 Tore für die Brauerei

Efaflex hat das neue Logistikzentrum von Budweiser mit 32 schnelllaufenden Industrietoren ausgestattet. Die Toranlagen fungieren als Abtrennung auf Förderbändern und zwischen Lagerräumen, als Ausgänge sowie als isolierende Hallenabschlüsse.

mehr...