Torquemotoren

Langsam – aber stark

Marktübersicht Torquemotoren: Mit und ohne Bürste im Angebot
Torque-Motoren liegen bereits seit Anfang dieses Jahrtausends im Trend. Die hohlen Kraftwerke beziehen ihr Drehmoment aus dem großen Durchmesser des Luftspalts.

Torque-Motoren arbeiten ohne Getriebe und ohne Spiel. Sie stellen gegenwärtig den kürzesten Weg zwischen Elektronik und Mechanik dar und zeichnen sich gegenüber herkömmlichen Motor-Getriebe-Kombinationen durch eine kompakte Bauweise und höhere Wirkungsgrade aus. Gleichzeitig gelten sie als geräusch- und wartungsfrei. Weiterer Vorteil: Der Direktantrieb ist schneller, exakter und zuverlässiger. Damit erhöht sich die Wirtschaftlichkeit der betriebenen Maschinen.

Als klassische Anwendungsfälle im Maschinenbau gelten Handlinggeräte, Werkzeug- und Messmaschinen, Rundschalttische sowie Drehmoment-Rundtische.Torque-Motoren sind üblicherweise Langsamläufer, die die Welle ohne Getriebe, also direkt und daher völlig spielfrei, antreiben. Sie werden als Bürstenmotor ebenso angeboten wie bürstenlos, wobei das Interesse sich stärker auf letztere konzentriert, denn diese arbeiten verschleißfrei. Zudem entsteht keinerlei Abriebsverschmutzung.

Anzeige

Torque-Motoren werden in zahlreichen Größen hergestellt, von rund fünf Zentimeter bis zu 30 Meter im Durchmesser im Extremfall für Waffenzwecke. Kennzeichnend für die sogenannten Torquer sind die großen Drehmomente, die von den starken Magneten herrühren. Unsere Marktübersicht zeigt einen Ausschnitt ausgereifter Modelle aus dem vielfältigen Angebot der Hersteller. bw

Ohne Hydrostatik

Hochgenauigkeitsantriebe, kundenspezifisch als Rundtisch mit maximaler Axialbelastbarkeit und als Einbaumotor in langer, schlanker Ausführung mit maximaler Kippsteifigkeit können in bestimmten Bereichen hydrostatische Lagerungen ersetzen. Die Antriebe sind mit einer Axial-Radial-agereinheit höchster Genauigkeit ausgerüstet, die Schüssler-echnik selbst fertigt. Die Laufflächen der Wälzkörper befinden sich ohne Zwischenringe direkt auf der Welle, zur Erreichung einer bis zu zehnfachen Kippsteifigkeit gegenüber Standard-Axial-Radiallagern. Plan- und Rundlaufabweichung der Abtriebswelle sind in Abstufungen von 0,3, ein und zwei Mikrometer lieferbar. Die axiale Gesamtantriebspulsation mit dem Motor liegt unter 0,02 Mikrometer (20 nm). Die Motoren sind in Richtung minimalster Rast- und Lastpulsationsmomente entwickelt, um Schwingungen bei der Bearbeitung von Oberflächen zu vermeiden.

Die Motoren haben keine Coggingeffekte. Einsatzbereiche zum Beispiel:

- Tischantriebe zum Spiegelfräsen höchster Qualitätsgüte,

- B-Achsen von Rundschleifmaschinen zur Positionshaltung ohne Bremse,

- Schwenkachsen zur Hartbearbeitung von gehärtetem Stahl,

- hochgenaue Prüf- und Messeinrichtungen/Messmaschinen.

Hochgenauigkeitsantrieb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Torquemotoren

Ohne Hydrostatik

Hochgenauigkeitsantriebe, kundenspezifisch als Rundtisch mit maximaler Axialbelastbarkeit und als Einbaumotor in langer, schlanker Ausführung mit maximaler Kippsteifigkeit können in bestimmten Bereichen hydrostatische Lagerungen ersetzen.

mehr...