handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Automatisierung> Robotik> Marktübersicht Robotertechnik>

Olaf Kramms Nachfolger bei Fanuc Winkelmann macht den Vertrieb; Fritz die Technik

Olaf Kramms Nachfolger bei FanucWinkelmann macht den Vertrieb, Fritz die Technik

Zum 1. November bekommt Fanuc Deutschland eine neue Geschäftsführung. Geschäftsführer sind nun Ralf Winkelmann als Geschäftsführer Vertrieb und Matthias Fritz als Geschäftsführer Technik. Sprecher der Geschäftsführung ist Shinichi Tanzawa.

sep
sep
sep
sep
FANUC Ralf Winkelmann

Ralf Winkelmann, seit 13 Jahren im Unternehmen, leitet seit 1.4.2015 das Automotive Center der deutschen GmbH in Neuhausen und war gleichzeitig als Vertriebsleiter zuständig für die Robotik. So ist er im Automotive Business ebenso zuhause wie in der General Industry – Erfahrungen, die ihm in der neuen Funktion zugutekommen. Das Erfolgsrezept für den weiteren Ausbau des Unternehmens sieht Winkelmann in der konsequenten Umsetzung der Strategie „One Fanuc“.

FANUC Matthias Fritz

Matthias Fritz war seit Oktober 2011 Technischer Leiter Deutschland und verantwortlich für den Bereich „Technical Sales Support“. Diesen Bereich baute er zu einem Team von inzwischen 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus. Schon durch die Aufgabenstellung des TSS – Unterstützung des Vertriebs in technischen Fragen – ist ein enger Kontakt der Technik zum Vertrieb gegeben. Die Ernennung von Matthias Fritz untermauere die bereichsübergreifende Zusammenarbeit der Spezialisten aus den einzelnen Teams, so das Unternehmen in einer Mitteilung. Fritz: „Es ist mir besonders wichtig, ein gemeinsames Verständnis innerhalb des Teams und nach außen zu entwickeln, um am Ende als gemeinsames Team unseren Kundenanforderungen gerecht zu werden.“

Anzeige

Ralf Winkelmann und Matthias Fritz werden als Verantwortliche für das Tagesgeschäft zusammen mit Shinichi Tanzawa das Unternehmen leiten, das im vergangenen Jahr über alle drei Geschäftsbereiche den Umsatz um 18 Prozent auf 212 Millionen Euro gesteigert hat. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen derzeit knapp 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter auch Auszubildende in kaufmännischen und technischen Berufen.

Shinichi Tanzawa wird die Funktion als Sprecher der Geschäftsführung in Personalunion zu seiner Aufgabe als Präsident und CEO der Fanuc Europe wahrnehmen. Das Revirement war nötig geworden, weil der bisherige Geschäftsführer, Olaf Kramm, im Sommer überraschend sein Amt niedergelegt hatte. bw

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Energieführungen

EnergieführungenFührung bringt Freiheit!

Mehr Bewegungsfreiheit und Lebensdauer für Industrieroboter durch Energieführung und Schutzkomponenten. Im Karosseriebau liegt der Automatisierungsgrad bei über 90 Prozent.

…mehr
Simulationssystem

SimulationssoftwareIntegration simulieren

Die neueste Version des Simulationssystems ISG-virtuos ist Thema bei ISG. Die Engineering-Plattform setzt bei der Verkettung virtueller Anlagen – inklusive Roboter und Materialfluss – auf die physikbasierte Simulation in Steuerungsechtzeit.

…mehr
Roboter

Kollaborativer RoboterGrüne Perspektiven

Fanuc stellt in diesem Jahr einen weiteren kollaborativen Roboter vor, den CR-7iA. Dieser Roboter wird mit einer Traglast bis sieben Kilogramm arbeiten. Wie schon beim CR-35iA ist auch hier ein Großserienmodell die Basis.

…mehr
Produktionssystem

ProduktionssystemHier läuft die Frontschnauze vom Band

Indat stellt ein System für die Fertigung von Pkw-Frontendträgern vor. Als komplettes Produktionssystem einschließlich Handhabung aller Einzelteile und Verkettung der einzelnen Fertigungsschritte hat Indat Robotics eine Anlage für die Produktion von Pkw-Frontendträgern konzipiert.

…mehr

SicherheitstechnikSicher mit Roboter

MRK-Applikationen stellen an die Sicherheit neue Anforderungen. Kollisionen zwischen Maschine und Mensch können ein reales Szenario sein, es dürfen jedoch keine Verletzungen entstehen. Voraussetzungen für ein reibungsloses Miteinander sind zuverlässige Steuerungen und intelligente, dynamische Sensoren am Roboter selbst; der Roboter fühlt also, wenn es zu einer Kollision kommt.

…mehr
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige