Modulare Schall-geschützte Meeting Points

Wie die Werkhalle zum Besprechungsraum wird

Sich direkt in der Werk- oder Maschinenhalle in Ruhe besprechen zu können – früher war das kaum möglich, nun aber schon. Otto Kind hat einen Hersteller von Präzisionsteilen mit hochwirksam vor Lärm geschützten Meeting Points ausgestattet.

Die Grundfläche der Besprechungszonen beträgt jeweils fast elf Quadratmeter. Zum Einsatz kommen im Boden verdübelte Stellwände sowie an den Gebäudewänden montierte Schall-Absorber. (Bild: Otto Kind)

Die Grundfläche der drei Besprechungszonen beträgt jeweils fast elf Quadratmeter. Zum Einsatz kommen im Boden verdübelte Stellwände sowie 45 Quadratmeter an den Gebäudewänden montierte Schall-Absorber. Diese Kombination sei sehr effizient, weil sowohl die direkte Schalleinwirkung als auch die Lärm-Reflexion über die Wände erheblich minimiert werde, so das Unternehmen. Insbesondere die verkürzten Nachhallzeiten wirken auf die Mitarbeiter sehr angenehm und unterstützen die Gesprächsatmosphäre. Die Komplettmontage von Meeting Points und Lärmschutz ließ sich zügig und ohne nennenswerte Beeinträchtigungen betrieblicher Abläufe ausführen.

Brasseler aus Lemgo wird durch diese Investition die Lärmbelastung der Mitarbeiter verringern und die Effizienz von Besprechungen im unmittelbaren Produktionsumfeld verbessern. Das neue System von Otto Kind besteht aus einer intelligenten Kombination von glatten und gelochten Blechen sowie wenigen Zentimetern Dämmmaterial. Die Schallwellen werden dadurch in einem Frequenzbereich zwischen 200 und 4.000 Hertz zuverlässig ausgesperrt. Als Dämmstoff werden sortenreine Polyester-Textilfasern genutzt – schwer entflammbar und vollständig recyclingfähig. Sockelbleche und -profile sorgen für einen einwandfreien Abschluss zum Boden hin und verhindern Schallbrücken.

Anzeige

Die Meeting Points sind aufgrund ihrer modularen Bauweise in Höhe und Breite nahezu beliebig zu dimensionieren. Sie sind standardmäßig mit einer Tischplatte (2,5 mal 1,07 Meter) in Stehtischhöhe ausgestattet. Auf Wunsch lassen sich die Besprechungszonen mit Steckdosen und Leerrohren ausstatten. Ursprünglich entwickelt hat Otto Kind die Schall-Absorber für den anspruchsvollen und beratungsintensiven Einzelhandel. Danach modifizierte der Hersteller das Akustik-Konzept mit dem Ziel des optimalen betrieblichen Lärmschutzes. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Arbeitsstationen

Der Shooter

Individuelle Fertigung, veränderbare Arbeitsstationen, wandlungsfähige Produktionsstrukturen – das sind aktuelle Schlagworte der Branche. Durchgehende Flexibilität, effiziente Arbeitsprozesse und kurze Rüstzeiten am Arbeitsplatz soll der...

mehr...
Anzeige

Assistenzsystem

Klaus passt auf

Der mehrfach prämierte „Schlaue Klaus“ von Optimum zeigt nicht nur, wie eng Mensch und Computer heute zusammenarbeiten, sondern wie sich durch den Einsatz künstlicher Intelligenz Mitarbeiter entlasten lassen und Fehlerquoten sinken.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lagerbühnen

Schnell auf die Bühne

Jederzeit erweiterbare Lagerbühnen bietet Lagertechnik Hahn & Groh an. So lassen sich bereits vorhandene Betriebs- und Lagergebäude variabel gestalten und wirtschaftlich nutzen.

mehr...