Rittal virtuell auf der SPS

Lösungen an der Wand

Nie zuvor war es so einfach, die Chancen digitaler Wertschöpfung und ihr praktischer Nutzen auf einen Blick zu entdecken, behauptet Rittal anlässlich der SPS.

Rittal auf der SPS: Virtuelle Wände kommunizieren. (Foto: Rittal)

In einer Gesamtschau zeigt der Aussteller, was Steuerungs- und Schaltanlagenbauer wissen müssen, um alle Vorteile vernetzter Engineering-Lösungen sowie digitaler Daten und Tools voll auszuschöpfen. Im Fokus steht der direkte und langfristige Gewinn der Lösungen. Highlights der Messe sind zudem ein virtueller 3D-Rundgang durch das neue Rittal Innovation Center – das den Steuerungs- und Schaltanlagenbau 4.0 erfahrbar macht – sowie zahlreiche Produkte wie eine neue integrierte Kühllösung für die Schaltschranktechnik sowie eine neue Kühllösung für kleinere und mittlere IT-Anwendungen in der Industrie.

Die Herausforderungen im Steuerungs- und Schaltanlagenbau sind – ähnlich wie im Maschinenbau – enorm: Anlagenbauer müssen ihre Produktivität permanent steigern, konsequent Innovationen entwickeln und unter erhöhtem Zeit- und Kostendruck fertigen und liefern. Dabei werden die Chancen einer durchgängigen Digitalisierung der Prozesse nach Industrie 4.0 mehr und mehr erkannt. Auf der Automatisierungsmesse will Rittal die Nutzenpotenziale seiner Lösungen – und der von Schwesterunternehmen Eplan – erfahrbar machen.

So zeigt der Systemanbieter anhand einer großflächigen und animierten Präsentationswand die Chancen einer digitalen Wertschöpfung im Engineering auf. Visualisiert wird das intelligente Zusammenspiel der Software-, Daten- und Konfigurationslösungen von Rittal und Eplan. Anschaulich gezeigt wird, wie die einzelnen Tools zusammenwirken und sich Engineering-Prozesse effizienter und damit wertsteigender gestalten lassen. Das Lösungsspektrum reicht von den Engineering- und Planungs-Tools Eplan Electric P8, Eplan Pro Panel, Thermal Design Integration (TDI), Rittal Power Engineering und Rittal Therm über die Portale für CAD/CAE-Daten (Eplan Data Portal, Partcommunity) bis zu den Konfigurations- und Diagnose-Tools – wie das neue Rittal Configuration System und die neue RiDiag-Software – sowie den verschiedenen digitalen Auswahlhilfen und den Rittal Online Shop. Besucher können sich u.a. ihren individuellen Schaltschrank live auf dem Messestand konfigurieren oder im Handumdrehen ihre Energieeinsparungen durch die neuen Kühlgeräte Blue e+ online berechnen lassen.

Anzeige

Schaltschrankbau 4.0 in 3D

Ein weiteres Highlight ist die Virtual-Reality-Darstellung des neuen Rittal Innovation Center, das im August im hessischen Haiger eingeweiht wurde. Über 3D-Brillen können sich Fachbesucher virtuell in der 1.200 Quadratmeter großen Halle bewegen und sich einen ganz besonderen Einblick in die Wertschöpfungsketten des Steuerungs- und Schaltanlagenbaus 4.0. verschaffen. Durch das Innovation Center will Rittal gemeinsam mit seinen Kunden in Innovationspartnerschaften Lösungen entwickeln und Produkte stets weiter an die Anforderungen des Marktes anpassen. Einige der Neuheiten von Rittal Automation Systems wie das Bearbeitungscenter für Schaltschränke Perforex BC, Halbautomaten für die schnelle Kabelkonfektionierung sowie Handwerkzeuge können live auf der Messe ausprobiert werden. Zudem wird demonstriert, wie das digitale Planungstool Smart Wiring von Eplan die Verkabelung auf Montageplatten immens vereinfacht.

Neue Systemtechnik für Produktivitätssprünge

Im Weiteren stellt Rittal Produkt-Highlights im Bereich Mechanik, Klima, Power und IT vor. Das Unternehmen ermöglicht nach eigenen Aussagen Produktivitätssprünge durch zeit- und kostensparende Systemtechnik, die einen montagefreundlichen Schaltschrankausbau ermöglicht. Energieeffiziente und kommunikationsfähige Lösungen erfüllen zudem den Bedarf nach niedrigen Energieverbräuchen sowie die Anforderungen im Umfeld von Industrie 4.0.

Zu den Produkt-Highlights zählt die speziell für die vollständige Ausleuchtung von Schaltschränken entwickelte Systemleuchte LED mit energieeffizienter und leistungsstarker LED-Technik bis 1.200 Lumen. bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

IIoT-Lösungen

Zum Einstieg in die digitale Fertigung

Konica Minolta zeigt auf der SPS aktuelle IIoT-Lösungen. Am Stand stehen insbesondere die Verknüpfung der industriellen Produktion mit modernen Informations- und Kommunikationstechnologien wie Smart Glasses, Sensoren oder Wärmebildkameras im Fokus.

mehr...