Insys mit IoT-Lösungen zur SPS

Mobil macht flexibel

Insys Icom verlegt sich auf der SPS IPC Drives auf neue Produkte und M2M- und IoT-Lösungen. Herzstück des diesjährigen Messeauftritts zur SPS von Insys Icom mit dem Thema „Space for your Ideas“ ist die Smart IoT-Plattform.

Traditioneller Austeller: Insys Icom auf der SPS in Nürnberg. (Foto: Insys)

Die Messe-Besucher können sich vor Ort über die Merkmale der anpassungsfähigen, skalierbaren Smart-IoT-Plattform informieren, die sowohl Edge- als auch Cloud-Computing unterstützt. Darüber hinaus zeigt der Technologiepartner für professionelle Datenkommunikation aktuellen Neuheiten, zu denen die neuen Routerserie MRO, die VDSL/ADSL-Karte für die modulare Routerserie MRX sowie Premium SIM-Karten für M2M-Anwendungen zählen.

Zum Auftakt der neuen Routerserie MRO, die auf der gleichen Plattform wie die modularen Router der Serie MRX basiert, stellen die Regensburger den LTE-Router MRO-L200 vor. Neben zwei LTE-Anschlüssen (MIMO), einer seriellen Schnittstelle und digitalen Ein-/Ausgängen verfügt der Router über die neue icom SmartBox, eine auf der LXC-Technologie basierende Linux-Umgebung für Edge-Computing. Auch bei der modulare Routerserie MRX gibt es Neuigkeiten: Mit der MRcard VDSL/ADSL ist jetzt ein Erweiterungsmodul verfügbar, das neben dem bekannten ADSL auch die direkte Anbindung an den schnellen Zukunftsstandard VDSL unterstützt. Zudem können sich Besucher über moderne Premium SIM-Karten für die Mobilfunkkommunikation von M2M- und IoT-Anwendungen informieren. Der Aussteller bietet die SIM-Karten mit Multi-Roaming weltweit zu vordefinierten oder kundenspezifischen Tarifen an. Durch monatliche Kündbarkeit und das SIM-Management-Portal entscheiden die Kunden selbst über die Aktivierung oder Deaktivierung der SIM. Da bei inaktiven Karten keinerlei Kosten anfallen, bleiben Anwender flexibel. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Automatisierung

Smart Engineering in der Cloud

PC-based Control unterstützt als Steuerungsplattform die Umsetzung IoT-basierter Automatisierungskonzepte. Maschinen, Anlagen und Fertigungslinien lassen sich so vernetzen, dass Effizienzpotenziale prozessübergreifend ausgeschöpft werden können....

mehr...
Anzeige
Anzeige

Digital Twin

Industrie 4.0 braucht moderne Netzwerke

Für den Aufbau von Industrie-4.0-Anwendungen werden exakte digitale Abbilder der physischen Anlagen und Prozesse benötigt, um Ereignisse vorhersagen und den Betrieb in nahezu Echtzeit optimieren zu können. Dazu sind moderne Netzwerktechnologien...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mobilfunktechnologie

FIR forscht an 5G-Projekten

Das FIR engagiert sich in mehreren Projekten zur Erforschung und Entwicklung industrieller Anwendungen auf Basis von 5G. Die neue Mobilfunktechnologie wird auch die Zukunft von Industrieunternehmen entscheidend prägen, denn mit zunehmender...

mehr...