Rittal auf der SPS IPC Drives 2017

„Let‘s Talk About“ Schaltschranktechnik

Schon vor Beginn der SPS IPC Drives beantwortet Rittal unter dem Motto „Let’s talk about“ über ein Online-Portal gezielt Fragen. Im Fokus stehen Themen wie Steuerungs- und Schaltanlagenbau 4.0, Maschinenverfügbarkeit, Betriebssicherheit, Energieeffizienz sowie Smart Services und Industrial IT Solutions.

Rittal präsentiert sich auf der SPS IPC Drives 2017 auf mehr als 1.100 Quadratmetern. (Bild: Rittal)

„Unsere Kunden und wie sie ihre Ziele erreichen – darauf konzentrieren wir uns bei unserem Messeauftritt“, sagt Uwe Scharf, Geschäftsbereichsleiter Produktmanagement bei Rittal. Für einen effizienten Messebesuch können Kunden vor der Messe gezielt individuelle Fragen über ein Online-Portal (www.rittal.de/sps2017) platzieren und dazu ein Gespräch mit einem Rittal-Experten vereinbaren. Der gezielte Austausch zu zahlreichen Themenfelder ist möglich, so zum Beispiel: Wie können Steuerungs- und Schaltanlagenbauer Industrie 4.0-Lösungen realisieren, Produktionsabläufe automatisieren sowie Datacenter schnell und einfach aufbauen? Wie lassen sich Anlagen und Personen sicher vor Gefahren schützen? Wie können Stromverbräuche transparent gemacht und deutlich reduziert werden? Wie lassen sich Wartungsszenarien von Kühlgeräten vorausschauend planen? Wie können Schaltschränke in der Nahrungsmittelindustrie hygienegerecht klimatisiert werden?

Steuerungs- und Schaltanlagenbau 4.0

Ein technologischer Schwerpunkt auf dem Rittal-Stand ist die Vorstellung einer Wertschöpfungskette im Steuerungs- und Schaltanlagenbau nach Industrie-4.0-Gesichtspunkten – von der optimalen Planung und Projektierung bis zu effizienten Werkstattabläufen. Dazu präsentiert Rittal erweiterte Lösungen für die Fertigungsunterstützung und Automatisierung der Werkstatt. So werden neue Maschinen zur effizienten Bearbeitung von Stromschienen und zum einfachen Zuschneiden von Tragschienen und Kabelkanälen vorgestellt.

Anzeige

Darüber hinaus präsentiert Rittal Produkt-Highlights: Mit dem neuen Riline-Compact-Motorsteuergerät stellt Rittal eine Erweiterung seines Riline-Compact-Stromverteilungssystem vor. Zusätzlich dazu präsentiert der Hersteller seine neuen Push-in Leiteranschlussklemmen zum schnellen und werkzeuglosen Montieren sowie Anschließen von Leitungen auf Sammelschienen.

Zu den weiteren Top-Neuheiten zählen die Blue e+ Chiller für die Maschinen- und Schaltschrankkühlung. Basierend auf dem Erfolg der Blue e+ Kühlgeräte mit bis zu 70 Prozent Energieeinsparung kommt diese Technologie inklusive der Komponenten jetzt erstmals auch in Industrie-Chillern zum Einsatz. Die neuen Geräte sind mit DC-Inverter- und Microchannel-Technologie ausgestattet, haben einen Leistungsbereich von 2,5 bis sechs Kilowatt und eine Temperaturgenauigkeit von plus/minus 0,5K.

Eine weitere Innovation ist die Erweiterung der Blue e+ Kühlgeräte-Generation um Geräte im unteren Leistungsbereich mit einer Kälteleistung von 1,5 Kilowatt (bisher zwei bis sechs Kilowatt). Mit dem neuen Com Modul sorgt Rittal zudem für die Vernetzung von Blue e+ Kühlgeräten und Blue e+ Chiller mit kundeneigenen Monitoring-, Energiemanagement- und/oder übergeordneten Systemen via OPC-UA, Profinet, SNMP, Modbus TCP und CANopen. Damit sind neue Anwendungen wie Predictive Maintenance und Data Analytics möglich. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Anwendungslösungen

Doppelt geht auch

Gefran wird auf der SPS IPC Drives mit zwei Ständen vertreten sein. In Halle 4 demonstriert das Unternehmen seine Lösungen für die Antriebstechnik, wie beispielsweise das Applikationsbeispiel Solarpumpe.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Intelligenten Technologien

Antriebe und IoT

Zu den intelligenten Technologien von Rockwell Automation gehören Steuerungssysteme und Antriebsregelungen sowie intelligente Geräte. Auf der SPS IPC Drives wird das Unternehmen neue Versionen und Produkte vorstellen.

mehr...
Anzeige

Kompaktterminal

Vernetztes Vakuum

Neben seiner Produktpalette rund um die Automation mit Vakuum legt Schmalz einen Fokus auf seine Smart Field Devices. Sie liefern transparente Prozess- und Zustandsdaten für die digitale Fabrik.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Steckverbinder

Klick – fertig

Neue HDC-Einsätze von Weidmüller mit Quick-Termination-Anschluss-Technologie sollen die Verdrahtung von schweren Steckverbindern verbessern. Flexible, feindrähtige Leiter von 0,5 bis 2,5 Quadratmillimeter, ohne aufgecrimpte Aderendhülsen, lassen...

mehr...

Digital Enterprise

Neues aus der Digital Enterprise

Bei Siemens stehen im Mittelpunkt des über 4.000 Quadratmeter großen Messestands neue Produkte, Lösungen und Services aus dem Digital-Enterprise-Portfolio, welches die Verschmelzung der realen und der virtuellen Welt ermöglicht.

mehr...

Steckverbinder

Ideenreich gesteckt

Murrelektronik stellt in Nürnberg Ideen aus dem Steckverbinderbereich vor. So bietet das Unternehmen im Bereich der M12-Steckverbinder normgerechte Lösungen, um die Lebensadern von Maschinen und Anlagen wie Power, Daten und Signale zu verbinden.

mehr...