Überfahrbrücke

Einfache Überbrückung

Paketdienstleister erfahren einen ständigen, wachsenden Warenverkehr und sind außerhalb und innerhalb von Verteilzentren auf einen optimalen Warenfluss angewiesen. Die Schnittstelle zwischen dem Gebäude und dem Zustellfahrzeug zeigt oft nur wenige Zentimeter Abstand.

Die Schnittstelle zwischen dem Gebäude und dem Zustellfahrzeug zeigt oft nur wenige Zentimeter Abstand. Daher sind kleine, einfache Überladebrücken mit geringem Tragkraftbereich gefragt. Foto: Altec)

Daher sind kleine, einfache Überladebrücken mit geringem Tragkraftbereich gefragt. Die KBL-Brücke vom Verladetechnikhersteller Altec wurde in Profilbauweise entwickelt und ist rutschsicher profiliert. Sie wird mit dem Fuß an der Fallsicherung entriegelt. Danach kann die Brücke auf den Fahrzeugboden des Zustellfahrzeugs aufgelegt werden – der Warenverkehr kann beginnen. Im äußeren Randbereich der Brücke bringt eine gelb-schwarze Warnmarkierung zusätzlich Sicherheit. Mittels Rückzugskette wird die Überladebrücke in ihre vertikale Ruhestellung gebracht.

Die KBL ist in drei Standardausführungen verfügbar und zu vorhandenen Systemen kompatibel. Passend dazu ist die Führungsschiene in den Standard-Längen von 1.500 beziehungsweise 1.750 Millimeter erhältlich. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Warehouse Management

Erhöhte Anlageneffizienz

Für den effizienten Betrieb intralogistischer Anlagen hat der Faktor Information eine Schlüsselfunktion. Die immer wichtiger werdende Vernetzung der einzelnen teil- oder vollautomatisierten intralogistischen Systeme bietet hier Optimierungspotenzial.

mehr...
Anzeige

Big Data

Machine Learning im Lager

Auch in der Logistik spielt Big Data eine zunehmend größere Rolle. Um vorhandene Informationen besser zu nutzen, setzt Sievers auf Machine Learning. Zum Einsatz kommt dabei unter anderem die Microsoft-Azure-Anwendung Machine Learning Studio.

mehr...