Logistikstandorte

Top-Logistikstandorte

Die Logistik ist in Deutschland eine der Branchen, der man beim Wachsen zusehen kann. An den Top-Logistikstandorten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart erzielten laut Angaben von Colliers International Vermietungen und Eigennutzer im Jahr 2016 ein Umsatzergebnis von insgesamt rund 2,73 Millionen Quadratmeter und damit über 400.000 Quadratmeter mehr als noch im Vorjahr.

Absoluter Spitzenreiter mit rund 668.800 Quadratmeter (plus 13 Prozent) generierter Fläche in den vergangenen zwölf Monaten ist die Region Hamburg. Frankfurt/Rhein-Main verzeichnete 2016 sogar einen neuen Rekord und erzielte gut 584.000 Quadratmeter und damit 27 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Außerdem verzeichneten die Logistikstandorte München (342.400 Quadratmeter, plus 54 Prozent) und Köln (199.500 Quadratmeter, plus 19 Prozent) ebenfalls zweistellige Wachstumsraten. Auch der Düsseldorfer Markt konnte ein Jahresendergebnis auf dem Vorjahresniveau (343.800 Quadratmeter) erzielen.

Umsatzrückgänge verzeichneten hingegen zwei der Top-Sieben-Standorte in Deutschland: Die Automotiv-geprägte Region Stuttgart generierte 2016 mit Vermietungen und Eigennutzern insgesamt rund 235.000 Quadratmeter, was im Vergleich zum Vorjahr einem Rückgang um zwölf Prozent entspricht. Berlin konnte mit einem Umsatz von 352.700 Quadratmeter ebenfalls nicht an das Vorjahr anknüpfen (minus 22 Prozent). Zurückzuführen ist dies vor allem auf das zunehmend geringe Angebot an Flächen, das großvolumigen Logistikansiedlungen im Weg steht und in der Folge den Flächenumsatz bremst. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige