Telematik-App

Nur der Richtige fährt mit

Trailer einfach, schnell und fehlerfrei an das richtige Fahrzeug koppeln – die Telematik-App Smartlink-Trailer soll das möglich machen. Die Neuentwicklung von Couplink sorgt für eine intelligente und smarte Trailererkennung via Smartphone und Sensortechnik – inklusive Ortung.

Mit Smartlink-Trailer können Fahrer per Smartphone-Kamera vor Fahrtenbeginn prüfen, ob ihr Lkw mit dem richtigen Trailer gekoppelt ist. © N. Zimmermann/Couplink

Die richtige Ware an den richtigen Kunden auszuliefern, stellt Speditionen und Logistikunternehmen schon immer vor eine durchaus komplexe Aufgabe. Bisher gab es dafür Lösungen, bei denen sowohl im Fahrzeug als auch im Trailer beispielsweise feste Hardware aufwendig verbaut werden musste. Ab und zu passiert es in Eile, dass ein Fahrer versehentlich den falschen Trailer an seinen Lkw koppelt. Besonders ärgerlich, wenn dieser Fehler erst beim Kunden auffällt und dadurch unnötige Mehrkosten entstehen. Mit der App Smartlink-Trailer von Couplink gibt es ein intelligentes System, das bereits vor Fahrtenbeginn erkennt, welcher Lkw mit welchem Trailer gekoppelt ist.

Taggenaue Abrechnung der unabhängigen App
Diese eigenständige App ist wie gewohnt über den App-Store ladbar. Umgehend kann die einfache und fehlerfreie Trailererkennung inklusive Ortung starten. Die App funktioniert hardwareunabhängig, sodass Fahrer ihre vorhandenen mobilen Endgeräte verwenden können. Will der Logistiker sie außerdem mit seinen vorhandenen Systemen in Kombination verwenden, ist dies über die vorbereiteten Schnittstellen der Telematik-Lösung möglich. Es lassen sich auch Fahrzeuge von Subunternehmen anbinden. Die App muss nur bei Nutzung bezahlt werden – die Abrechnung erfolgt taggenau.

Anzeige

Tools für individuelle Möglichkeiten
Das Telematik-Tool hält individuelle Gestaltungsmöglichkeiten bereit. Je nach Anforderung wählt der Kunde zwischen den drei Funktionen Smart Letter, Smart Label oder Smart Sensor. Mit Smart Letter und Smart Label kann der Fahrer direkt mit der Identifikation der Trailer starten, da keine zusätzlichen technischen Vorbereitungen oder Investitionen nötig sind. Er prüft mit seinem Smartphone oder Tablet die bereits vorhandene Kennzeichnung des Trailers und erfährt gleich zuverlässig, ob es sich um die richtige Ware handelt: Mit Smart Letter werden Anhänger über ein Foto ihrer jeweiligen Trailer- oder Fahrzeugnummer identifiziert; mit Smart Label werden vorhandene Barcodes oder QR-Codes gescannt und ausgelesen. Handelt es sich um den falschen Trailer zum Auftrag, erhält der Fahrer eine Warnmeldung und kann den Vorgang rechtzeitig abbrechen.

Mit dieser OCR-Erkennung per mobilem Endgerät lassen sich auch unbekannte Anhänger klassifizieren und direkt in die Trailerverwaltung integrieren. Den Standort kann der Disponent in der Zentrale jederzeit über ein Webportal verfolgen.

Fracht-Detailinfos über Sensorik
Sind an den Trailern Couplink-Sensoren befestigt, können sie ebenfalls per Smartphone verwaltet sowie falsch angekoppelte Anhänger identifiziert werden. Diese Sensoren arbeiten bis zu sieben Jahre einwandfrei. Zusätzlich ermöglicht Smart-Link-Trailer in der Variante Smart Sensor, dass die Disposition jederzeit die Trailerposition verfolgen sowie die eigentliche Lieferung über weitere Sensordaten während des Transports kontrollieren kann: Ist beispielsweise die Liefertemperatur von Lebensmitteln oder Pharmazeutika immer konstant oder muss sie angepasst werden? Sind Sensoren direkt an der Ware befestigt, etwa an sensiblen Bauteilen, kann kontrolliert werden, ob diese aufgrund von Erschütterungen beschädigt wurden und noch während des Transports eine Neulieferung gestartet werden. Eine Produktionsverzögerung oder gar ein -ausfall wird so vermieden.

Der Einsatz von Sensoren sorgt außerdem für ein transparentes Hofmanagement: Fahrzeuge werden über die kleinen Transponder bei Ein- und Ausfahrten registriert sowie der gesamte Trailer- und Fahrzeugverkehr ohne großen Aufwand kontrolliert. „Mit Smart Sensor gehen Speditionen und Logistikunternehmen einen innovativen Schritt über die reine Inventarisierung von Trailern hinaus“, fasst Tonne zusammen. pb


Die Couplink Group
Die hardwareunabhängigen Telematik-Lösungen des Softwareanbieters Couplink Group aus Aldenhoven fokussieren das digitale Flottenmanagement und die mobile Servicesteuerung. Die Produkte gewährleisten eine transparente Echtzeit-Kommunikation zwischen der Disposition und den mobilen Einheiten. Mit den Lösungen können neben großen Speditionen mit vielen Subunternehmern auch kleinere Unternehmen in die Digitalisierung einsteigen und professionelle Telematik-Software einsetzen. Unter den Vorständen Monika und Jens Uwe Tonne hat sich das Software- und Beratungsunternehmen seit der Gründung 2000 vom ERP-System-Anbieter zum Experten für prozessorientierte Digitalisierung in der mobilen Telematik entwickelt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Logistikumbau

SKF macht sich fit für 4.0

Mit einer Investitionssumme von knapp sieben Millionen Euro hat SKF die Logistikstrukturen in Schweinfurt auf den neuesten Stand gebracht. Nach zweijähriger Umbau- und Anlaufphase wurde das System nun offiziell in Betrieb genommen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Telematik

Digital unterwegs

Von der elektronischen Arbeitszeiterfassung über die digitale Containerverwaltung bis zur Tourenoptimierung: Um einheitliche, automatisierte und transparente Unternehmensprozesse zu schaffen, setzt das Entsorgungsunternehmen Prezero auf den...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Energie sparen

Schnelllauftore für gekühlte Zonen

Schnelllauftore von Efaflex sind speziell für den Betrieb von Kühlhäusern unter diesen harten Temperaturbedingungen entwickelt. Die neue Torgeneration des Torspezialisten bietet eine Einzeltorlösung, die eine hohe Geschwindigkeit und nahezu...

mehr...