Telematik

Zugriff auf den Trailer per App

Telematik. Das Trailer-Telematikmodul und das Telematik-Webportal von Kögel bringen Transparenz in der Lieferkette. 

Echtzeitzugriff auf alle Trailer-Daten: Kögel Telematics ist für alle Fahrzeuge aus dem Kögel Produktportfolio erhältlich. Je nach Aufliegertyp variieren die Möglichkeiten der übertragbaren Daten und die optionale Hardwareausstattung. (Foto: Kögel)

Kögel, einer der führenden Trailerhersteller Europas, hat bereits mehr als 500.000 Nutzfahrzeuge für das Speditions- und Baugewerbe produziert. Das eigene Trailer-Telematik-System „Kögel Telematics“ ist seit der IAA Nutzfahrzeuge 2016 lieferbar; bereits mehr als 200 Auflieger sind bisher mit diesem System ausgestattet worden. Dieses hochmoderne und zuverlässige Telematiksystem liefert Echtzeitzugriff auf Trailer-EBS-, Ortungs-, Kühlungs-, Reifen- und Anhängerdaten an ein übersichtliches, selbsterklärendes und leicht zu bedienendes Webportal. Nun lassen sich diese Daten via Telematics App auch auf dem iPhone oder iPad abrufen. Die Kögel-App ist im App-Store kostenfrei erhältlich; eine Android-Version ist angekündigt.

Das Kögel-Trailer-Telematikmodul (KTTM), verbunden mit dem EBS-Modulator, einem Kühlgerät oder einem optional erhältlichen Reifen-Monitoringsystem, liefert wichtige Daten zum Betriebszustand des Aufliegers. Über das Kögel-Telematics-Webportal lassen sich diese Daten nach Bedarf auswerten. Zudem ist es möglich, im Telematics-Webportal die Geofencing-Strecken festzulegen sowie bei Bedarf die Alarme zu setzen, die den Spediteur, die Werkstatt oder den Fuhrparkleiter – je nach Wunsch – per SMS oder E-Mail über definierte Abweichungen der eingestellten Parameter informieren. Über die App, das Webportal oder ein Flottenmanagementsystem können Speditionen neben den standardmäßigen „Pos-Control“-Telematikdaten wie Positionsbestimmung, Fahrzeiten- und Streckenverlauf noch folgende weiteren Daten in Echtzeit abrufen: „EBSControl“ liefert Informationen des elektronischen Bremssystems (EBS) über RSS-Eingriffe sowie den Kilometerstand, die Geschwindigkeit, die Achslast, den Reifendruck und den Bremsenverschleiß. „Trailer Control“ zeigt den aktuellen Koppelstatus, den Öffnungszustand der Türen sowie den Batteriestatus an und ob die Zündung der Zugmaschine an- beziehungsweise ausgeschaltet ist. „Temp Control“ hilft bei der Überwachung und Steuerung der Temperatur im Inneren eines Kühlkofferfahrzeugs sowie bei der lückenlosen Dokumentation der Kühlkette und informiert über Betriebs- und Wartungszyklen. In einer Kipper-Mulde überwacht „Temp Control“ die Temperatur des Asphalts. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Fahrzeugcomputer

Nicht zimperlich

JLT Mobile Computers ist Entwickler und Hersteller robuster Computer für anspruchsvolle Einsatzumgebungen und stellt nun den Logistikcomputer JLT6012 vor. Das robuste Gerät soll die Benutzerproduktivität auf ein neues Niveau heben.

mehr...
Anzeige

Telematik

Vernetzte Mobilität

Transporter-Flottenmanagement. Nach mehr als 25 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von Telematiklösungen für schwere Nutzfahrzeuge bringt Astrata nun mit der Einführung von Vanlinc sein Know-how in den europäischen Transportermarkt ein.

mehr...

Logistik

Mehr Kapazitäten

Honold baut das Leistungsangebot aus und hat das Logistik-Segment des Joint-Venture-Partners 17111 aus Flensburg übernommen. Damit erhöht Honold die Lagerkapazitäten in Norddeutschland um fast 10.000 Quadratmeter.

mehr...