Telematik

Digital unterwegs

Von der elektronischen Arbeitszeiterfassung über die digitale Containerverwaltung bis zur Tourenoptimierung: Um einheitliche, automatisierte und transparente Unternehmensprozesse zu schaffen, setzt das Entsorgungsunternehmen Prezero auf den Telematik-Manager couplinkyourfleet Entsorger.

Über eine hinterlegte Lösung zur Tourenplanung und -optimierung kann der Fahrer den besten Weg zum nächsten Auftragsort finden. © Fotografie: Wattendorff

Als fünftgrößter Entsorger Deutschlands, der mit einer über 1.100 Fahrzeuge starken Flotte in ganz Europa unterwegs ist, ergibt sich für Prezero und seine rund 3.000 Mitarbeiter im Bereich der Prozessautomatisierung ein enormes Optimierungspotenzial. In Zeiten vor der Digitalisierung händigte die Disposition ihren Fahrern Tourenplan, Tagesberichte und Lieferscheine noch in gedruckter Form aus. Am Ende der Tour landeten die handschriftlich bearbeiteten Unterlagen wieder bei der Disposition zur finalen manuellen Erfassung. Das ist heute größtenteils Vergangenheit.

Der Entsorger aus Ostwestfalen hatte mit einer Eigenentwicklung für einzelne Fahrzeugtypen bereits erste digitale Schritte unternommen, über die Auftragsdaten bearbeitet sowie Statusmeldungen gesetzt werden konnten. Doch als mit der Zeit die passende Hardware Mangelware und vor allem der technische Support schwieriger wurde, war klar: Es muss eine neue Software her und das möglichst für alle Fahrzeuge. Der zum Projektleiter ernannte Maik Gronau, Geschäftsführer Prezero Logistik, wünschte sich ein hardwareunabhängiges System, über das sämtliche bisher manuellen Prozesse in digitaler Form erfolgen können. Von der Behälterverwaltung über die Routenplanung bis zur Auftragsübermittlung sollte es eine einheitliche Lösung für alle Unternehmensbereiche geben. Schließlich wurde Prezero mit der Branchensoftware „couplinkyourfleet Entsorger“ des Telematik-Anbieters Couplink fündig. In einer ersten Testphase wurden sämtliche Schnittstellen binnen kurzer Zeit realisiert. Knapp ein Jahr später wurden schließlich rund 500 Prezero-Fahrzeuge in Deutschland mit mobilen Lizenzen für den Telematik-Manager ausgestattet.

Anzeige

„Bei der Etablierung neuer technischer Prozesse ist es wichtig, unsere Mitarbeiter frühzeitig abzuholen und in die Veränderungen einzubinden. Schließlich bringen sie als Anwender erst das wahre Potenzial der Technologie zum Vorschein“, erklärt Gronau. Gerade Fahrer, Disponenten und der Betriebsrat hatten anfangs ihre Zweifel, ob die Implementierung eines neuen Systems die gewünschte Verbesserung bringt. Nach ersten Probephasen erkannten sie aber in der eigentlichen Praxis den Mehrwert und den Nutzen fürs Tagesgeschäft. Daher setzt sich Prezero zum Ziel, weitere Fahrzeuge mit der neuen Telematik-Lösung auszustatten, bis der gesamte Fuhrpark automatisiert läuft.

couplinkyourfleet Entsorger reibungslos an das in den Betriebsstätten von Prezero genutzte SAP-System angebunden. © Fotografie: Wattendorff

Ein System für jede Entsorgung
Neben der Zusammenarbeit mit dualen Systemträgern und der Entwicklung von Entsorgungsleistungen für Gewerbe- und Industrieunternehmen übernimmt Prezero mit seinen Fahrzeugflotten vor allem die öffentlich-rechtliche sowie die gewerbliche Entsorgung. Hierzu wurde couplinkyourfleet Entsorger reibungslos an das in den Betriebsstätten von Prezero genutzte SAP-System angebunden. Die mit der neuen Software ausgestatteten Fahrzeuge haben eine zusätzliche Hardwarebox von Squarell. Über diese können sämtliche Fahrzeugdaten wie beispielsweise Drehzahlen, Kilometer- oder Tankstand sowie Massenspeicher- und Fahrerkartendaten ausgelesen werden. Die Fahrerbewertung berücksichtigt zudem, ob ein Nebenantrieb aktiv war, der für einen erhöhten Verbrauch verantwortlich ist. So wird automatisch sichergestellt, dass die gesetzlich geforderten Nachweise in bestimmten Archivierungsordnern abgelegt werden.

Die einzelnen Fahrer nutzen die Telematik-Software auch über spezielle Tablets von Samsung. Hier können sie auf sämtliche Arbeitsinformationen zugreifen. Nach Eingabe der persönlichen Daten werden dem Fahrer die zur Verfügung stehenden Touren für den aktuellen Tag angezeigt. Auch die anschließende Fahrzeugprüfung erfolgt komplett digitalisiert. Im nächsten Schritt sind alle Angaben in Echtzeit für den Disponenten über ein webbasiertes Cockpit verfügbar. Hier werden die über die Schnittstelle in der Zentrale erfassten Aufträge mit Be- und Entladestellen angezeigt und entsprechend auf die Fahrzeuge disponiert. Die Übertragung auf das Endgerät im entsprechenden Fahrzeug erfolgt automatisch über die eingerichteten Schnittstellen.

Über eine hinterlegte Lösung zur Tourenplanung und -optimierung kann der Fahrer jederzeit den besten Weg zum nächsten Auftragsort finden und dank der angezeigten TMC-Daten Verzögerungen durch Staus oder Unfälle umfahren. Eine weitere Besonderheit: Fahrer können während der Auftragsbearbeitung Fraktionen ändern, im System also etwa „Grünschnitt“ durch „Bauschutt“ ersetzen, Fehlbefüllungen mit Fotos live dokumentieren und Kunden digital unterschreiben lassen. Darüber hinaus ist couplinkyourfleet Entsorger an die in den Fahrzeugen genutzten Wiegesysteme von Moba angebunden. Somit werden auch bei der Verwiegung sämtliche Daten in Echtzeit über eine implementierte Rückschnittstelle ans führende System übertragen. Die Arbeitszeiterfassung und Erstellung von Lieferscheinen mit sämtlichen Daten erfolgen inzwischen ebenfalls elektronisch. „Diese Automatisierung führt bei uns zu einer enormen Verkürzung von Abläufen und einer deutlichen Effizienzsteigerung im gesamten Unternehmen“, freut sich Gronau.

Bei der kommunalen Entsorgung zeichnet couplinkyourfleet Entsorger die Touren beim ersten Befahren auf. An markanten Stellen können zudem frei definierte audiogestützte und visuelle Hinweise für die assistenzgesteuerte Abfuhr hinterlegt werden („Rückwärts in die Sackgasse einfahren”). Anhand dieser gespeicherten Spur können sich die Fahrer auch in für sie unbekannten Gebieten problemlos bewegen.

Inventarisierung per Foto
Außerdem kommt das neue Telematik-System auch beim Thema Containerverwaltung zum Einsatz. Denn wie viele andere Entsorger stand Prezero lange vor der Herausforderung, dass Stammdaten wie die genaue Anzahl sowie alle Standorte seiner Container fehlten. Seit der Einführung von couplinkyourfleet Entsorger erfolgt die eindeutige Inventarisierung nun über die Kamerafunktion der genutzten mobilen Endgeräte. Mitarbeiter prüfen die Container-ID per Foto und integrieren so auch noch unbekannte Behälter direkt in der Containerverwaltung. Der Disponent erhält in der Zentrale über sein Webportal in Echtzeit alle relevanten Informationen und kann so nachvollziehen, wo sich Behälter aktuell befinden oder wann beispielsweise die nächste UVV-Prüfung fällig ist. Indem jeder Container digital erfasst wird, wird jede seiner Bewegungen als Standort- und Kundenhistorie automatisch dokumentiert.

U. Tonne/as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Energie sparen

Schnelllauftore für gekühlte Zonen

Schnelllauftore von Efaflex sind speziell für den Betrieb von Kühlhäusern unter diesen harten Temperaturbedingungen entwickelt. Die neue Torgeneration des Torspezialisten bietet eine Einzeltorlösung, die eine hohe Geschwindigkeit und nahezu...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Logistik

Sicherheit an der Laderampe

Beim Be- und Entladen von Lkws muss sichergestellt sein, dass die Fahrzeuge sich nicht mehr bewegen. Ein elektronischer Unterlegkeil der My Intralogistik verhindert das Wegrollen von Lkws und damit schwere Unfälle.

mehr...