Neues Ersatzteillager

Still eröffnet Regional Service Center in Brno

Still hat ein neues Regional Service Center im tschechischen Brno eröffnet. Um Reaktionszeiten zu verkürzen und eine höhere Verfügbarkeit zu gewährleisten, werden die Länder Tschechien, Slowakei, Ungarn, Polen und Österreich künftig direkt von dem neuen Ersatzteillager beliefert.

Still eröffnet ein Regional Service Center in Brno um Reaktionszeiten zu verkürzen und eine höhere Verfügbarkeit zu gewährleisten. (Bild: Still)

Das Lager hat geografisch eine sehr zentrale Lage. So seien angefragte Ersatzteile in kurzer Zeit verfügbar und werden von einem Warenlager aus bedient, erklärte der Intralogistiker. Da man vom Standort des Ersatzteillagers in Brno den gemeinsamen Bedarf der belieferten Länder besser vorausplanen könne, komme es zu einer nochmal deutlich höheren Ersatzteilverfügbarkeit mit extrem kurzer Lieferzeit. So werden Bestellungen, die bis 16:00 Uhr aufgegeben werden, über Nacht in die Kundendienstwagen der Still-Techniker geliefert.

Diese verbesserte Verfügbarkeit soll für eine Stärkung der bestehenden Servicestruktur in der Region sorgen, die Leistungsfähigkeit des Still-Service steigern und damit zu höherer Kundenzufriedenheit führen.

Fünf Mitarbeiter hat das neue Regional Service Center. Geschäftsführer ist Thomas Schramm,Vice President Parts Support, der das neue Ersatzteillager allgemein positiv beurteilt: „Wir sind sehr zufrieden mit diesem neuen Still-Projekt. Es ist das wichtigste Ersatzteil-Projekt der letzten Jahre und sehr komplex. Es behandelt die unterschiedlichsten Teilbereiche, wie IT, Finanzierung, Personalwesen, After-Sales-Prozesse sowie Ersatzteillogistik und hat damit eine gemeinschaftliche Servicefunktion.“

Anzeige

Die Leitung des Regional Service Centers in Osteuropa hat Pawel Strnad übernommen, der zuvor die Funktion des Parts Managers bei Still Tschechien innehatte. „Die Planung und Umsetzung des Lagers erfolgte in enger Abstimmung und mit den Parts-Managern der betroffenen Landesgesellschaften, die in das Projekt mit eingebunden waren.Der Erfolg des Zentrums basiert hauptsächlich auf der Professionalität und dem hohen Engagement aller Teilnehmer.“ Um dieses noch zu ergänzen und weiter zu verbessern, werden permanent Trainings für das Back Office, die Techniker und den gesamten Service angeboten. 

Bis heute sind bereits die Länder Tschechien, Slowakei und Ungarn angebunden. Österreich und Polen folgen Anfang 2018. Durch die Einbindung des Logistikdienstleisters Urban in die Lager- und Transportlogistik wird professionelles Logistik-Know-how direkt in Kundennutzen umgesetzt. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Ergonomisch kommissionieren

Hoch hinaus im Fahrerstand

Höhere Effizienz und ein ermüdungsfreies Arbeiten durch ergonomische Verbesserungen standen bei der Entwicklung der neuen Still-Kommissionierer der OPX-Baureihe im Fokus. Die insgesamt neun neuen Kommissionierer und ein neues Zugfahrzeug ersetzen...

mehr...
Anzeige

Fahrzeugcomputer

Nicht zimperlich

JLT Mobile Computers ist Entwickler und Hersteller robuster Computer für anspruchsvolle Einsatzumgebungen und stellt nun den Logistikcomputer JLT6012 vor. Das robuste Gerät soll die Benutzerproduktivität auf ein neues Niveau heben.

mehr...

Telematik

Vernetzte Mobilität

Transporter-Flottenmanagement. Nach mehr als 25 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von Telematiklösungen für schwere Nutzfahrzeuge bringt Astrata nun mit der Einführung von Vanlinc sein Know-how in den europäischen Transportermarkt ein.

mehr...