Speditionssoftware

Klare Zuständigkeiten

Multimodale, komplexe und internationale Transporte beanspruchen Logistiker enorm. Wenn Waren mehrere Häfen passieren, über Straße, Schiene, zur See oder in der Luft bewegt werden, ist nicht nur der organisatorische, sondern auch der bürokratische Aufwand groß.

Die Komplettlösung Xfreight adressiert mittlere und große Logistikunternehmen ab 20 Mitarbeiter. (Bild: Xtras forward thinking)

Der norddeutsche Logistiksoftware-Entwickler Xtras forward thinking setzt dem mit seiner umfassenden ERP-Lösung Xfreight ein Ende. In sieben Jahren Entwicklungszeit steckten die Softwarespezialisten Erfahrung und Gespür für die Belange der Logistikbranche in das Microsoft-Dynamics-NAV-basierte Tool. Die einzige All-In-One-Lösung für globale Transporte, die vom Anwender unbeschränkt individualisierbar ist, regelt vom Angebot bis zum Zahlungsausgleich den gesamten Logistik-Workflow und ist global in Deutsch und Englisch einsetzbar. Nach Strukturierung der gewünschten Elemente und Festlegung der teilnehmenden Rollen individualisieren Nutzer ihre Ansicht und arbeiten Aufträge flexibel in ihnen zugeordneten Workflows ab. Die Logistiklösung ermöglicht Multi-Routing – das Anlegen und Bearbeiten mehrerer Modalitäten innerhalb eines Transportauftrags und unterschiedlicher betreuender Parteien.

Dank des Multi-Company-Features arbeiten verschiedene Mitarbeiter oder wirtschaftlich selbstständige Firmen einer Holding nahtlos und papierlos an einem Auftrag zusammen. Das vom deutschen Zoll zertifizierte Modul Xcust ermöglicht dem Anwender eine schnelle Zoll-Anmeldung ohne vorgeschaltetes und Transaktionskosten forderndes Clearingcenter. Ob FCL und LCL für die Seefracht oder IATA und E-Rates für die Luftfracht – das zur Verfügung stehende Tarifsystem kennt alle Frachtpreise der Speditionen. Durch die integrierte Finanzbuchhaltung stehen Kunden-Rechnungen und Außenstände in Echtzeit zur Verfügung. Die Komplettlösung adressiert mittlere und große Logistikunternehmen ab 20 Mitarbeitern. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Versandsoftware

Versandabwicklung mit AR

Automatisierte Versandabläufe, eine Verladekontrolle in Echtzeit und Augmented Reality: Das sind Themen von Beo. Das Unternehmen hat die Erweiterungen der Versandsoftware Beo-Expowin vorgestellt.

mehr...

Ausbildung

Schäflein: 30 Azubis starten ins Berufsleben

Zum Start des Ausbildungsjahres 2018 haben 30 Auszubildende ihre Ausbildung bei Schäflein in Röthlein begonnen. Somit konnte Schäflein auch in diesem Jahr die geplanten Ausbildungsstellen in den Berufsbildern Lagerlogistik, Spedition und Fahrer...

mehr...
Anzeige

Taschensorter

Automatisiert bestückt

Ferag zeigt auf der Fachpack seine Skyfall-Taschensorter mit automatischen Be- und Entladestationen, die zur weiteren Automatisierung der Abläufe im Bereich Order Fulfillment beitragen sollen.

mehr...

Kleinladungsträger

Effizienter aus Wellpappe

Ob für den Transport beziehungsweise die Lagerung von Schrauben, Kunststoffteilen oder Werkzeugen – Kleinladungsträger (KLT) aus Kunststoff sind in der Logistikkette der Automobilherstellung und der Zulieferindustrie nicht mehr wegzudenken.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...