Spatenstich in Lenningen

Leuze baut neues Distributionszentrum

In Unterlenningen entsteht das neue Distributionszentrum von Leuze electronic. Das Unternehmen investiert einen zweistelligen Millionenbetrag in seine nationale und internationale Logistik, die Fertigstellung ist für Mitte 2020 geplant.

Spatenstich in Unterlenningen am 25. Juni 2019. © Leuze

Der erfolgreiche Geschäftsverlauf und der zweistellige Wachstumskurs der vergangenen Jahre setzten sich 2018 bei Leuze electronic global in allen Marktsegmenten fort. Beim Umsatzvolumen wurde im Vorjahr die Schwelle von 200 Millionen Euro sogar deutlich überschritten. „Ein kontinuierlich hoher Auftragseingang stellt eine positive Herausforderung dar und erfordert eine neue Form der weltweiten Lagerlogistik“, sagt Jochen Wimmer, Chief Operating Officer bei Leuze electronic.

Deshalb investiert Leuze electronic global in neue Strukturen: In Singapur entsteht seit Jahresanfang ein zentrales Distributionszentrum, das in lokaler Zeitzone agieren wird. Seine Eröffnung ist für August 2019 geplant. Mit dem Bau seines neuen Distributionszentrums in Unterlenningen sollen die Bedürfnisse seiner nationalen und internationalen Kunden und Tochtergesellschaften weltweit besser erfüllt werden können.

Außenansicht des entstehenden neuen Distributionszentrums von Leuze electronic. © Leuze

Am 25. Juni setzte Leuze hierfür den symbolischen Spatenstich. Das zentrale Distributionszentrum für seine globale Logistik entsteht zirka vier Kilometer von seiner Firmenzentrale entfernt, eingebettet in die Landschaft des Lenninger Tals. Es bietet Raum für die Logistikbereiche Wareneingang und Warenausgang, Automatisches Kleinteilelager (AKL) sowie Einlagerung, Kommissionierung und Versand. Das noch weiter ausbaufähige Logistikzentrum hält in einem ersten Schritt auf einer Grundfläche von 4.000 Quadratmetern zirka 40.000 Regalplätze bereit.

Anzeige

Umgesetzt wird das Bauprojekt von dem Leonberger Bauunternehmen Mörk. Es begleitet den gesamten Planungs-, Projektmanagement und Bauprozess rund um den Neubau. Der dem Gemeinderat vorgestellte Entwurf beinhaltet ein helles, freundliches Gebäude- und Raumkonzept: Gläserne Dachkuppeln und attraktive Büroarbeitsplätze sowie Meetingräume ermöglichen das Arbeiten in einem schönen, mit Tageslicht durchflutetem Umfeld. Mit diesem mehrere Millionen schweren Invest bekennt sich Leuze electronic klar zur Region, zum Sitz seiner Firmenzentrale und seinen Wurzeln. 1963 wurden hier die ersten Sensoren entwickelt. Heute ist Leuze electronic einer der Innovationsführer für Industrie 4.0-fähige Sensorlösungen in der industriellen Automation und beschäftigt zirka 1.300 Mitarbeiter weltweit. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuer Markenauftritt

Aus SKF wird Ewellix

Nach fünfzig Jahren als Teil der SKF-Gruppe wurde SKF Motion Technologies (SMT) im Dezember 2018 durch Triton Partners übernommen. Jetzt präsentieren die Lineartechnikspezialisten ihren neuen Markenauftritt.

mehr...