Logistik

Mit der Waage zur Ware

Den Firmennamen kennen wenn wir alle von Kindheit auf. In Metzgereien oder beim Bäcker steht er auf der Rückseite der Waage, dem Kunden zugekehrt. Doch in aller Stille hat sich das Unternehmen zu einem Technologieunternehmen entwickelt und beschäftigt sich mit Wäge-, Informations- und Kommunikationstechnik.

Das ist eine Waage und kein Wagen! Jedenfalls sieht es der Hersteller aus dem schwäbischen Balingen so. Und wenn man sich mit dem elektronischen Wägesystem beschäftigt kommt man zu dem Schluss, dass der Transport von A nach B hier wirklich ein Nebennutzen ist.

Der Grundgedanke, mit der Waage zur Ware zu fahren, überzeugt auf Anhieb. Beim Wägen, Dosieren und Kommissionieren spart man kostbare Zeit und das trägt zur Rationalisierung vieler logistischer Abläufe bei.

Diese Hubwaage gibt es in vier Ausführungen: Normalausführung lackiert, Edelstahlausführung für die Lebensmittel- und Pharmaindustrie, Ex-Schutz Zone 1 lackiert bzw. in Edelstahl.

Mit ihrer stoß- und schwingungsbeständigen robusten Bauweise ist – unabhängig von der Beschaffenheit des Bodens und der Position der Ladung – die Genauigkeit der Waage stets garantiert. Durch die geringe Bauhöhe in Längs- und Querrichtung erreicht sie ein optimales Palettenhandling. Diese Waage kann mit den Industrieterminals ST oder BT kombiniert werden. In dieser Auslegung entspricht sie den Forderungen des Eichamtes. Das bedeutet, dass ihre Genauigkeit 0,1 Prozent des gewogenen Gewichtes beträgt. Damit kann dieses System auch als eichfähige Waage im Handel eingesetzt werden.

Anzeige

Das Industrieterminal ST wird ebenso auf der Hannovermesse gezeigt wie die Palettenhubwaage. Sie können sich die verschiedenen Ausführungen ansehen, zum Beispiel für den Einsatz in der Ex-Zone 1/21, im Ethernet eingebunden, mit SPS, zur Prozess-Visualisierung, integriert in eine Zählwaagen-Anlage unter WinCIS mit der intelligenten Software SPC-Pro oder als Kompaktwaage mit hoher Schutzart IP 67.

Das Industrieterminal NT in der Schutzart IP 65 repräsentiert einen robusten Industrie-PC unter Windows NT/2000. Als praxisgerechtes Auswerteterminal bildet das NT die komfortable Plattform für alle Windows Anwendungen und ermöglicht mit dem Bizerba Communication Werkzeug BCT eine einfache Verbindung von Waagen, Systemen und Druckern. Seine Möglichkeiten reichen von der SPC-Kontrolle mit Statistik, Soft-SPS-Anwendungen mit Prozess-Visualisierungen Datenbankfunktionen und Datenverwaltung über die Integration in Prozessablauf-Steuerungen und Funk-Datenübertragungen bis hin zur kostensparenden Fernwartung. Claus Mayer

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Ident und Sicherheit

Vielseitigkeit für mehr Sicherheit

Auf bis zu drei Seiten und in drei Höhen kennzeichnet der Etikettierer GLM-P 2S vollautomatisch Paletten. Auf Wunsch arbeitet das System auch mit RFID-Labels und mit einer eichfähigen Waagenanbindung. Die Etikettierleistung gibt Bizerba mit 300...

mehr...

Flottenmanagement

Nichts geht verloren

Digitales Flottenmanagement und mobile Servicesteuerung. Papierhersteller Papyrus Deutschland digitalisiert mobile Abläufe mit Couplinkyourfleet und vernetzt SAP, Tourenplanung, Fahrer und Kunden miteinander.

mehr...

Verbundprojekt Autotruck

Brummi allein unterwegs

Fraunhofer entwickelt im Verbundprojekt Autotruck zusammen mit der Industrie Technologien für autonom fahrende Lkw in Logistikzentren. Die Ergebnisse fließen auch in die Forschung zu selbstfahrenden Fahrzeugen für den normalen Straßenverkehr ein.

mehr...
Anzeige