Neues Cargoterminal für Ethiopian Airlines

600.000 Tonnen Güter werden hier umgeschlagen

Die Fluggesellschaft Ethiopian Airlines hat die Eröffnung ihres neuen Cargoterminals am Flughafen Addis Abeba in Äthiopien gefeiert. Die Anlage wurde von Unitechnik umgesetzt und nach erfolgreicher Fertigstellung nun an den Betreiber übergeben.

Ein Blick ins Innere des neuen Cargoterminals von Ethiopian Airlines am Flughafen Addis Abeba in Äthiopien. (Bild: Unitechnik)

Rund 600 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und der Air-Cargo-Branche nahmen an der Eröffnungsveranstaltung teil. Zu den ersten Gratulanten gehörte auch der äthiopische Ministerpräsident Hailemariam Desalegn. In ihren Reden betonten Hailemariam Desalegn und Tewolde Gebremariam, CEO von Ethiopian Airlines, die Bedeutung der Investition für das Land und die Fluggesellschaft.

Rund 110 Millionen Euro sind in den Bau des Cargoterminals geflossen. Es ist das größte und modernste des gesamten afrikanischen Kontinents und sowohl im Hinblick auf den Automatisierungsgrad als auch auf die Sicherheitsstandards wegweisend. Mit einer Umschlagkapazität von 600.000 Tonnen in der ersten Ausbaustufe schafft das Terminal eine wichtige Grundlage, um den Flughafen Addis Abeba als internationalen Hub für den Frachtumschlag zu etablieren. Außer für den Import und Export für das eigene Land soll der Flughafen künftig als Knotenpunkt für die globalen Warenströme dienen. Dazu sei eine Erweiterung des Cargoterminals auf eine Kapazität von bis zu 1,2 Millionen Tonnen pro Jahr geplant, so der Betreiber Ethiopian Airlines.

Zerschneiden gemeinsam das Eröffnungsband: Äthiopiens Ministerpräsident Hailemariam Desalegn (l.) und Tewolde Gebremariam, CEO von Ethiopian Airlines. (Bild: Unitechnik)

Erfolgreiche Projektumsetzung

Als Generalunternehmer verantwortete Unitechnik die Planung des gesamten Terminals und die Umsetzung der technischen Ausstattung, insbesondere der Logistikanlage. Kernstück der Anlage sind zwei automatische Läger für Luftfrachtcontainer (Unit Load Devices, ULDs) mit Platz für 1.000 Zehn-Fuß-Container. Die Hälfte des 38.000 Quadratmeter großen Hallenkomplexes ist für den Umschlag von Frischwaren vorgesehen und auf zwei bis zehn Grad Celsius gekühlt. Große Teile der Mechanik wurden von Amova geliefert, einem Unternehmen, mit dem Unitechnik seit Langem kooperiert. Beide Unternehmen treten unter dem Namen Acunis gemeinsam auf dem Air-Cargo-Markt auf. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

In die Wüste geschickt

Logistik auf Eis gelegt

Gefrierschranktemperaturen in der Wüste – wie das zusammenpasst, verdeutlichte Unitechnik im Rahmen seines zweiten Logistiktags in Dubai. Zum zehnjährigen Bestehen der arabischen Unitechnik-Niederlassung trafen sich internationale Branchenvertreter...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Lagerkennzeichnung

Onks Lager macht Schule

„Jetzt kommt Kurth …“ ist bundesweiter Ausstatter von Kindergärten, Schulen und Tagesmüttern mit pädagogischem Material. Am neuen Firmenstandort in Mönchengladbach ist ein größeres Lager realisiert worden; die Kennzeichnung der Lagerplätze hat Onk...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Intralogistik

Viele Palettentypen, ein Hochregallager

Die Planung von Hochregallagern ist eine logistische Herausforderung. Vor allem, wenn unterschiedliche Palettentypen in großer Höhe und mit hoher Tragfähigkeit eingelagert werden sollen. CTkv– als Investor von RIA-Polymers– und Schöler Fördertechnik...

mehr...

Kommissionierung

Beleglos Zeit sparen

Automatisierte Prozesse bis hin zur Null-Fehler-Quote: Immer kürzere Reaktionszeiten bei zunehmender Warenmenge oder -vielfalt verlangen schnelle, zuverlässige Logistikabläufe.

mehr...