Verpackungstechnik

Neue Mitglieder im Packaging Excellence Center

Das Packaging Excellence Center (PEC), Waiblingen, wächst weiter: Als neueste Mitglieder begrüßt das Branchennetzwerk den führenden Spezialist für intelligente Verpackungskonzepte, die Antalis Verpackungen, sowie den Spezialisten für Sicherheitstechnik Euchner.

Das Packaging Excellence Center begrüßt seine neuen Mitglieder Antalis und Euchner. Von links: Steffen Rapp, Mitglied der Geschäftsleitung bei Antalis, und Markus Höfliger, Vorstandsvorsitzender des PEC. (Bild: PEC)

„Viele Mitglieder sind wie wir sehr exportorientiert. Dies passt ebenso wie die inhaltlichen Themen sehr gut zu unseren Kompetenzfeldern“, begründet Steffen Rapp, Mitglied der Geschäftsleitung von Antalis, den Beitritt. „Im fachübergreifenden Erfahrungsaustausch und dem Kontakt zu wissenschaftlichen Einrichtungen sehen wir eine große Chance. Das PEC als neutrale Plattform kann Themen mit Verbänden und Hochschulen koordinieren. Einzelunternehmen haben oft nicht die Möglichkeit, wissenschaftlich in die Tiefe zu gehen oder mit vielen Verbänden gleichzeitig zu arbeiten.“

Auch das jüngste Mitglied, Euchner aus Leinfelden bei Stuttgart, sieht die Aufnahme im Netzwerk als Chance für das Unternehmen. „Beschäftigt man sich mit der Verpackungsmaschinenbranche in Deutschland, führt am PEC kein Weg vorbei. Insbesondere die Seminare und Kongresse, in denen ein intensiver Know-how-Transfer zwischen den Mitgliedern stattfindet, sind für uns als Komponentenhersteller von Sicherheitstechnik hochinteressant“, erklärt Dr. Hannes Zipse, Verkaufsleiter Deutschland beim Euchner.

Das PEC ist mit über 60 Mitgliedern und Kooperationspartnern aktuell das größte Kompetenzzentrum für Verpackungs- und Automatisierungstechnik in Europa. Es haben sich Weltmarktführer aus dem Verpackungsmaschinenbau, Zulieferer sowie Hochschulen und andere öffentliche Institutionen zusammengeschlossen. Ziel ist, die Wettbewerbsfähigkeit der Mitgliedsunternehmen zu stärken und die Verpackungs- und Automatisierungsbranche sowie deren Partner besser zu vernetzen. Das Netzwerk unterstützt seine Mitglieder bei der Umsetzung von Innovationen und initiiert Kooperationsprojekte. Weitere wichtige Aufgaben liegen im Aufzeigen von Anwendungspotenzialen in neuen Technologien, Initiativen in der Aus- und Weiterbildung und der Erleichterung des Zugangs zu nationalen und europäischen Fördergeldern. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Flottenmanagement

Nichts geht verloren

Digitales Flottenmanagement und mobile Servicesteuerung. Papierhersteller Papyrus Deutschland digitalisiert mobile Abläufe mit Couplinkyourfleet und vernetzt SAP, Tourenplanung, Fahrer und Kunden miteinander.

mehr...

Neue Wertstromfabrik in Glatten

Schmalz feiert Richtfest

Schmalz baut die Produktion und die Logistik am Standort Glatten weiter aus. Für die neue Wertstromfabrik feierte das Unternehmen nun Richtfest, gemeinsam mit Architekten, Planern und Mitarbeitern beteiligter Bauunternehmen. Das neue Produktions-...

mehr...

Ladehilfe

Ende mit der Plackerei

Be- und Entladesysteme Xetto. Hoerbiger hat das multifunktionsfähige Be- und Entladesysteme Xetto verbessert. Eine neue Bedieneinheit und eine neue Auffahrrampe sorgen für Ergonomie und Komfort.

mehr...

Verbundprojekt Autotruck

Brummi allein unterwegs

Fraunhofer entwickelt im Verbundprojekt Autotruck zusammen mit der Industrie Technologien für autonom fahrende Lkw in Logistikzentren. Die Ergebnisse fließen auch in die Forschung zu selbstfahrenden Fahrzeugen für den normalen Straßenverkehr ein.

mehr...
Anzeige