Logistiksoftware

Alle tauschen sich aus

Zeitfenstermanagement. Das Software- und Beratungshaus Soloplan präsentiert eine neue Funktion für optimiertes und reibungsloses Zeitfenstermanagement in der Be- und Entladung.

Die über das Zeitfenstermanagement zugesicherten Termine können per SMS an die Fahrer oder beauftragte Transportunternehmer versendet werden. (Foto: Soloplan)

Die intuitiv bedienbare Webanwendung Carlo richtet sich an Verlader und Transportunternehmer, die damit ihr Lagerpersonal optimal disponieren und Lkw-Standzeiten minimieren können. Das Zeitfenstermanagement ermöglicht das kostenfreie Buchen und Überwachen von Zeitfenstern für das Be- oder Entladen auf dem Betriebsgelände beziehungsweise an der Rampe. Die Lösung ist Teil der Logistik-Plattform Carlo exchange, mit der sich die rund 15.000 Anwender der Logistiksoftware Carlo miteinander vernetzen und gegenseitig in ihre Prozesse integrieren können.

Um eine möglichst realistische Planung zu erhalten, können für jede Frachtart Zeitwerte hinterlegt werden, die den voraussichtlichen Aufwand in Minuten pro Lademeter, Gewichtseinheit oder Stellplatz definieren. Die zugesicherten Termine können anschließend per SMS an die Fahrer oder beauftragte Transportunternehmer versendet werden. Durch das Voranmelden von Lkw mit deren Kennzeichen und das Hinterlegen relevanter Dokumente lässt sich die Abfertigung an der Zufahrt zu großen Betriebsgeländen mit hohen Sicherheitsanforderungen erheblich beschleunigen.

Der aktuelle Buchungs-Status und etwaige Planänderungen werden auf der webbasierten Logistik-Plattform Carlo exchange farblich hervorgehoben und sind dort via PC, Tablet oder Smartphone abrufbar. Auf diese Weise werden alle Prozessbeteiligten zeitgleich darüber informiert, wann das Fahrzeug das Gelände erreicht hat, ob bereits be- oder entladen wurde oder ob sich der Lkw schon wieder auf dem Weg zur nächsten Ladestelle befindet.

Anzeige

Das automatische Synchronisieren der Daten zwischen Carlo und Carlo exchange läuft in Echtzeit und sorgt für minimierte Logistikkosten ohne Übertragungsfehler. Damit können sich alle an einem Transportauftrag beteiligten Unternehmen miteinander verbinden, Synergien nutzen und einmal erfasste Daten per Knopfdruck austauschen. Zur Produktfamilie rund um Carlo gehören das Modul Carlo inmotion für die Bereiche Fuhrparkverwaltung und Fahrzeugkostenrechnung, die Telematiklösung Carlo intouch sowie das Lagerverwaltungssystem Carlo instore.

Außerdem gibt es noch Module für die komplette Dokumentenverwaltung und das elektronische Archiv, für die internetbasierte Auftragserfassung und Online-Sendungsverfolgung sowie Module für Routenplanung und Mautkostenberechnung. Die Carlo-Produktfamilie bietet Lösungen für sämtliche Warenbewegungen in der Lieferkette zwischen Wareneingang und Auslieferung. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Den passenden Partner an der Seite

Auf der HMI in Hannover zeigt Dr. TRETTER sein gesamtes Produktspektrum. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Gewindetriebe, Kugelrollen und Toleranzhülsen. Zudem unterstützt das Dr. TRETTER-Team Anwender mit Erfahrung, Know-how und Engagement bei der Umsetzung zukunftsweisender und effizienter Lösungen.

mehr...

Logistiksoftware

Die Nase vorn mit Speditionssoftware

Prozesse in der Logistik können heute nahezu vollständig mit Hilfe von Software abgewickelt werden - von der Auftragsabwicklung über die Lagerverwaltung bis zur Routenoptimierung. So arbeiten Unternehmen effizienter, was Kosteneinsparungen und...

mehr...
Anzeige

Industrietore

32 Tore für die Brauerei

Efaflex hat das neue Logistikzentrum von Budweiser mit 32 schnelllaufenden Industrietoren ausgestattet. Die Toranlagen fungieren als Abtrennung auf Förderbändern und zwischen Lagerräumen, als Ausgänge sowie als isolierende Hallenabschlüsse.

mehr...

Scanner

Sechs Tipps zur mobilen Datenerfassung

Zielgerichtete Datenerfassung und -auswertung gehören zu den Herausforderungen der Logistikbranche. Dreh- und Angelpunkt sind leistungsstarke Scanner. Cipherlab, hat zusammengestellt, worauf es beim mobilen Scannen ankommt.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

Knapp zeigt neuen Arbeitsplatz

Pick-it-Easy Evo

Die Digitalisierung verändert auch die Arbeitswelt der Logistik und Produktion. So haben digitale Arbeitsplätze und Assistenten bereits einen fixen Platz im Lager und sind das Bindeglied zwischen Mensch und Lagertechnik Knapp will den industriellen...

mehr...

Mobile Verladerampe

Mittelachse führt geradeaus

Die mobile Verladerampe BK912 ist eine oft verwendete Verladerampe zur Be- und Entladung von Lkw und Containern. Durch die mittig angeordnete Schwimmachse läßt sich die Rampe optimal verfahren und benötigt während des Rangierens nur wenig Platz.

mehr...