Logimat 2018

Internationalität, Innovationen und Weltneuheiten

16. Logimat bricht bereits vor ihrer Eröffnung Rekorde: Mehr als 1.500 Aussteller aus knapp 40 Ländern, darunter 360 Neuaussteller, zeigen ihre Produkte und Lösungen. Dabei sind in diesem Jahr noch mehr Innovationen und Weltpremieren zu sehen. Zentrales Thema ist die Einbindung moderner Technologien und Materialien in zukunftsfähige 4.0-Lösungen.

Die 16. Logimat kann noch mal mehr Wachstum verzeichnen: Mehr als 1.500 Aussteller haben sich zu der Intralogistikmesse angekündigt. (Bild: Euroexpo)

Die 16. Logimat kann noch mal mehr Wachstum verzeichnen: Mehr als 1.500 Aussteller haben sich zu der Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagementangekündigt. Dabei belegt die Logimat das gesamte Stuttgarter Messegelände inklusive der neuen Halle 10. „Der frühzeitige Fokus auf eines der wichtigsten und innovativsten Technologie- und Wirtschaftssegmente flankiert von einem neuartigen Messekonzept hat die Logimat zur führenden Branchenplattform entwickelt“, urteilt Ulrich Kromer von Baerle, Geschäftsführer der Landesmesse Stuttgart.

Auf 117.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche zeigen die Aussteller aus knapp 40 Ländern, darunter rund 360 Neuaussteller und mehr als 50 namhafte Anbieter aus Australien, China, Indien, Japan, Kanada, Korea, Neuseeland, Taiwan und den USA, vom 13. bis 15. März 2018 ihr Produkt- und Lösungsspektrum für effiziente Prozesse in der Intralogistik. Über alle Branchensegmente hinweg nutzt ein Großteil der Aussteller die Messe dabei als Plattform für die erstmalige Präsentation ihrer Innovationen und Weltneuheiten. „Die Logimat ist bei Ausstellern und Fachpublikum international als das Jahresevent für Intralogistik und Prozessmanagement etabliert“, urteilt Messeleiter Peter Kazander, Geschäftsführer des Logimat-Veranstalters Euroexpo.

Anzeige

Übergreifend zentrales Thema der Aussteller ist die Einbindung moderner Technologien und Materialien in zukunftsfähige Lösungen für die Herausforderungen unter Industrie 4.0, Logistik 4.0, dem Internet der Dinge (IoT) und der damit verknüpften Digitalisierung. „Das Gros der internationalen Aussteller präsentiert – nicht selten als Weltpremiere – intelligente und innovative Lösungen für die aktuellen Herausforderungen in der Intralogistik. Sie werden getrieben durch die Digitalisierung der Geschäftsprozesse sowie durch die Anforderungen an Erfassung, Verarbeitung, Filterung und Bereitstellung digitalisierter Daten, die zur Steuerung effizienter, zunehmend automatisierter Prozesse in Intralogistik und Supply Chain erforderlich sind“, so Kazander.

AutoID und Verpackungstechnik

Die Aussteller der Bereiche AutoID und Verpackungstechnik präsentieren sich in den Hallen 4 und 6 sowie im Eingangsbereich der Messe. Sie zeigen ein Spektrum, das von neuen Hochleistungs-Verpackungsstraßen, Packplätzen mit kamerabasierter Objekterkennung, 3D-Packschemata und intelligenten Mehrwegverpackungen über innovative Scanner-Hardware, RTLS- und RFID-Lösungen sowie der Einbindung von Augmented Reality bis hin zu funkgesteuerten Digitaletiketten, E-Paper-Etiketten oder Labels mit Lotus-Effekt reicht. Im neu geschaffenen Ausstellungsbereich „Intelligente Behälter- und Lagerlösungen“ sind in Halle 6 überdies entsprechende, branchenübergreifende Komplettlösungen international führender Anbieter zu sehen.

Fördertechnik- und Anlagenbau

In den Hallen 1, 3, 5 und 7 zeigen die Fördertechnik- und Anlagenbauer ihre aktuellen Neuentwicklungen für effiziente Warenflüsse und die reibungslose Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine, respektive Roboter. Erstmals vorgestellt werden dabei unter anderem neuartige Shuttle-Lösungen und kombinierte Lager-/Kommissioniersysteme, die die Pickkosten auf 15 Cent pro Auftragszeile senken sollen. Außerdem zählen kompakte KMU-Komplettlösungen für automatische Kleinteilelager inklusive Fördertechnik, Kommissionierplatz und Software sowie Innovationen wie frei fahrende, fahrerlose Regalbediengeräte (RBG) für Regalanlagen zu den Exponaten. Darüber hinaus stellen die Anbieter neue, Software-gestützte Instrumente für ganzheitliche Montage- und Logistikplanung in 3D vor. In Halle 7 finden die Fachbesucher zudem eine Vielzahl von Anbietern innovativer Brandschutz-Vorrichtungen und -Lösungen.

Flurförderzeuge, FTS, Assistenzsysteme

Die Weiterentwicklung von Fahrerlosen Transportsystemen, Assistenzsystemen und Elektrifizierung bestimmt die Auftritte der Staplerhersteller in den Hallen 9 und 10. Mehrere Hersteller nutzen die Logimat, um vollkommen neue Produkte im Bereich der Flurfördertechnik zu präsentieren. Premiere feiern beispielsweise neue Gegengewichtsstapler, Schmalganggeräte und Flurförderzeug-Serien, ein kompakter 48-Volt-Elektro-Seitenstapler für Kleinbetriebe, eine innovative Hebezeug-Serie mit integriertem NFC-Sensor und Service App sowie neue PC- und Fahrzeugterminal-Lösungen für reibungslosen Informationsaustausch. Parallel dazu decken die Aussteller mit Neuheiten im Bereich der Batterie-Technik den wachsenden Bedarf energieeffizienter Elektrifizierung der innerbetrieblichen Warenflüsse.

Software und IT

Basis für den vernetzten Informationsaustausch in Intralogistik und Supply Chain bildet, neben den AutoID-Technologien zur Codierung und Erfassung, eine intelligente IT-Infrastruktur. In den Hallen 8 und 10 stellen die Software-Unternehmen ihre Neuentwicklungen und Lösungsansätze für zukunftsfähiges Warehouse-, Transport- und Supply Chain Management mit durchgängig vernetztem Datenaustausch vor. Die vorgestellten Neuheiten ermöglichen unter anderem mit IoT-Chips innovative Tracking-Lösungen inklusive Füllstandüberwachung via Cloud. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Logimat 2018

Gefragte Ergonomie

Auf der Logimat stand bei Otto Kind vor allem die Arbeitstischserie Multi im Fokus. Das Unternehmen freut sich über einen gelungenen Messeauftritt. Trotz starken Wettbewerbs habe es außerordentlich viele Neukontakte gegeben.

mehr...

Einebenen-Shuttle

Findet den richtigen Platz im System

Mit dem Flexi Shuttle ergänzt SSI Schäfer sein Shuttle-Portfolio für Kleinladungsträger. Angetrieben durch Superkondensatoren ermöglicht das Einebenen-Shuttle das Handling verschiedener Lagergüter mit einer Zuladung von bis zu 50 Kilogramm.

mehr...
Anzeige

Gebhardt auf der Logimat

Ladungsträger der Zukunft

Auf der Logimat zeigte Gebhardt in diesem Jahr seine Ladungsträger, die sich automatisch in bestehende Fördertechnik-Prozesse einbinden lassen. Außerdem war das Forschungsprojekt islt.net zu Gast, ein Netzwerk für intelligente, modulare...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Regalanlagen

Zusammen Vollsortimenter

Rauscher F.X. und Saar Lagertechnik zeigen ihr Angebot an Fachbodenregalanlagen, Durchlauf- und Verschieberegalen. Die Töchter der französischen Provost-Gruppe präsentieren sich erstmals gemeinsam als Vollsortimenter für Lagertechnik.

mehr...