Hauptsitz ausgebaut

Schuon weiter auf Wachstumskurs

Die Spedition Schuon hat ihren Hauptsitz in Haiterbach um ein neues Verwaltungsgebäude erweitert. Innerhalb von acht Monaten entstand ein dreistöckiger Bürokomplex mit einer Gesamtfläche von 900 Quadratmetern und Platz für 50 Mitarbeiter.

Die Spedition Schuon hat ihren Hauptsitz in Haiterbach um ein neues Verwaltungsgebäude erweitert. (Bild: Schuon)

Im neuen Gebäude soll künftig das Personal aus den Bereichen Vertrieb, Spedition, Fahrzeugplanung, Fuhrparktechnik, Logistik, Finanzbuchhaltung, kaufmännische Leitung und Qualitätswesen untergebracht werden. In den Ausbau hat Schuon rund zwei Millionen Euro investiert.

„Durch das Unternehmenswachstum in den vergangenen Jahren, wurde der Raum immer knapper. Mit dem modernen Neubau bieten wir unseren Mitarbeitern optimale Arbeitsbedingungen und bekennen uns gleichzeitig zu unserem Hauptsitz in Haiterbach“, sagt Geschäftsführer Alexander Schuon. Auf 900 Quadratmetern und drei Stockwerken bietet der Logistikdienstleister seinen Mitarbeitern jetzt nicht nur größere Räumlichkeiten, sondern auch helle und durch spezielle Akustikmaßnahmen ruhige Arbeitsplätze auf dem neuesten Stand der Technik. Eine Besonderheit des Bürokomplexes sei eine große Cafeteria mit Dachterrasse auf der dritten Etage. „Dadurch ermöglichen wir unserem Personal eine ganz neue Art des kollegialen Austauschs“, ergänzt Schuon. Auch Besprechungsräume sind in dem Gebäude untergebracht.

Fertiggestellt wurde der Neubau planmäßig nach einer Bauzeit von rund acht Monaten. Kurz darauf zogen die Mitarbeiter ein. Grund für die räumliche Erweiterung ist das in jüngster Vergangenheit gestiegene Auftragsvolumen und die damit einhergehende Aufstockung des Personaltableaus. Ausgebaut werden musste aber insbesondere auch der administrative Sektor, aufgrund einer Vielzahl gesetzlicher Neuerungen und der gestiegenen Kundennachfrage nach der Verfügbarkeit von Transportdaten. „Mit der Digitalisierung kommen viele Herausforderungen auf uns zu. Durch die Investition in den Neubau sind wir und unsere Mitarbeiter bestens vorbereitet, um die neuen Anforderungen in Zukunft zu meistern“, sagt Schuon. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Neue Lkw

Fuhrpark verjüngt

Schuon hat erneut den Fuhrpark verjüngt und mehr als zwei Millionen Euro in neue Lkw investiert, darunter 18 Jumbo-Hängerzüge mit verschiedenen Nutzlast-Kapazitäten und Ausstattungsmodulen. Hinzu kommen Lkw für den Nahverkehr sowie ein Megatrailer.

mehr...
Anzeige

xetto® transportiert, hebt, verlädt und fährt mit

Die von HOERBIGER entwickelte mobile Ladehilfe xetto® klettert nach der Fahrzeugbeladung aus eigener Kraft auf die Ladefläche. Somit kann eine Person schwere Lasten am Einsatzort allein entladen und bewegen. Neu: xetto® wird als Arbeitsmittel für körperlich beeinträchtigte Menschen vom Integrationsamt gefördert.

mehr...
Anzeige

Logistiksoftware

Die Nase vorn mit Speditionssoftware

Prozesse in der Logistik können heute nahezu vollständig mit Hilfe von Software abgewickelt werden - von der Auftragsabwicklung über die Lagerverwaltung bis zur Routenoptimierung. So arbeiten Unternehmen effizienter, was Kosteneinsparungen und...

mehr...

Industrietore

32 Tore für die Brauerei

Efaflex hat das neue Logistikzentrum von Budweiser mit 32 schnelllaufenden Industrietoren ausgestattet. Die Toranlagen fungieren als Abtrennung auf Förderbändern und zwischen Lagerräumen, als Ausgänge sowie als isolierende Hallenabschlüsse.

mehr...

Scanner

Sechs Tipps zur mobilen Datenerfassung

Zielgerichtete Datenerfassung und -auswertung gehören zu den Herausforderungen der Logistikbranche. Dreh- und Angelpunkt sind leistungsstarke Scanner. Cipherlab, hat zusammengestellt, worauf es beim mobilen Scannen ankommt.

mehr...

Knapp zeigt neuen Arbeitsplatz

Pick-it-Easy Evo

Die Digitalisierung verändert auch die Arbeitswelt der Logistik und Produktion. So haben digitale Arbeitsplätze und Assistenten bereits einen fixen Platz im Lager und sind das Bindeglied zwischen Mensch und Lagertechnik Knapp will den industriellen...

mehr...

Mobile Verladerampe

Mittelachse führt geradeaus

Die mobile Verladerampe BK912 ist eine oft verwendete Verladerampe zur Be- und Entladung von Lkw und Containern. Durch die mittig angeordnete Schwimmachse läßt sich die Rampe optimal verfahren und benötigt während des Rangierens nur wenig Platz.

mehr...