handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Intralogistik und Logistik> Logistik>

Generationenwechsel bei Greiwing-Geschäftsführung

Söhner entwickelt Verpackung für AirbagsTransport ohne Knall

Söhner Behälter für Airbags offen

Mit dem von Söhner Kunststofftechnik entwickelten Gefahrgut-Großladungsträger können Airbags sicher und geschützt gelagert und transportiert werden.

…mehr

Matthias Geiß folgt auf Jürgen BurgholzGenerationenwechsel bei Greiwing

Nach 24 Jahren als Geschäftsführer von Greiwing hat sich Jürgen Burgholz (62) zum 1. September offiziell ins Privatleben verabschiedet. Insgesamt verbrachte Burgholz 38 Dienstjahre bei dem Logistikspezialisten aus Greven. Matthias Geiß übernimmt nun die Funktion eines Geschäftsführers.

sep
sep
sep
sep
Greiwing-Geschäftsführung

 „Hier etwas bewegt zu haben, viel gereist zu sein und Menschen von überall her kennengelernt zu haben, war und ist mir eine große Freude“, sagt Jürgen Burgholz. Der gelernte Speditionskaufmann war 1979 als Disponent für nationale und internationale Verkehre zu Greiwing gestoßen. Weniger als 20 Angestellte zählte das Unternehmen zu diesem Zeitpunkt. Nach erfolgreichem Abschluss eines nebenberuflichen Studiums zum Verkehrsfachwirt erhielt Burgholz 1991 Prokura. Zwei Jahre später wurde er zum Geschäftsführer bestellt. Heute beschäftigt der Logistikspezialist fast 700 Mitarbeiter und unterhält deutschlandweit zehn Standorte, Tendenz steigend.

Die erste Entscheidung mit Tragweite, an der Burgholz mitwirkte, war der Bau der ersten Greiwing-Niederlassung in Wesel. Als grundlegend für die gute Entwicklung des Unternehmens seien rückblickend auch die Beschlüsse zu werten, den Fokus rein auf Silo-Transporte zu legen, nur noch im Selbsteintritt zu fahren und die Value Added Services auszubauen, resümiert Burgholz. Der steigende Wettbewerbsdruck hat dazu geführt, dass sich die Industriebetriebe vermehrt auf die Produktion konzentrieren und das Handling, die Lagerung und den Transport der Rohstoffe immer öfter auslagern.

Anzeige

Diese Entwicklung hat das Unternehmen früh erkannt und die Mehrwertdienste sukzessive ausgebaut. Heute umfasst das Portfolio des Silospezialisten komplette Logistiklösungen rund um granulierte, pulverisierte und staubförmige Rohstoffe, Komponenten und Produkte. Für das Handling von Lebensmitteln hat GREIWING sogar an mehreren Standorten Reinräume eingerichtet. Im Ergebnis hat sich das Familienunternehmen so einen Platz unter den Top 3 der Silo-Logistiker in Deutschland erarbeitet. Die größte Herausforderung aktuell sei aber nicht, neue Aufträge zu gewinnen, sondern qualifiziertes Personal zu finden, so Burgholz.

Neu in der Funktion eines Geschäftsführers und als solcher zuständig für den Vertrieb ist Matthias Geiß. Der Betriebswirt ist als Prokurist bereits seit 2014 Mitglied der Unternehmensführung. Zuvor leitete er den Standort in Leipheim. Erklärtes Ziel des Logistikspezialisten ist es, das Unternehmen auf Wachstumskurs zu halten.

Burgholz indes will seine Zeit künftig der Familie, den Freunden und dem Golfen widmen. Fest auf dem Plan steht außerdem das Überwintern in Florida. Denn reisen, findet Burgholz, der für Greiwing durchschnittlich 125 Tage im Jahr unterwegs war, könne man nie genug. as

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Greiwing Logistiklager Portalkran Kippbühne

Logistiklager von GreiwingMehr Palettenstellplätze im Duisburger Hafen

Greiwing hat ein Logistiklager im Duisburger Hafen eröffnet. Die Anlage bietet Platz für zusätzliche 25.400 Paletten und hat einen Portalkran sowie eine Containerkippbühne.

…mehr
SSI_Schäfer_GRN_Logistic

FirmenübernahmeSSI Schäfer kauft Software-Entwickler GRN

SSI Schäfer hat das Unternehmen GRN Logistic übernommen. Mit diesem Schritt will das Unternehmen seine lokalen Kompetenzen in Frankreich stärken und seine internationalen Marktentwicklungspläne umsetzen.

…mehr
Überladebrücke

ÜberfahrbrückeEinfache Überbrückung

Paketdienstleister erfahren einen ständigen, wachsenden Warenverkehr und sind außerhalb und innerhalb von Verteilzentren auf einen optimalen Warenfluss angewiesen. Die Schnittstelle zwischen dem Gebäude und dem Zustellfahrzeug zeigt oft nur wenige Zentimeter Abstand.

…mehr
Kögel Telematics

TelematikZugriff auf den Trailer per App

Telematik. Das Trailer-Telematikmodul und das Telematik-Webportal von Kögel bringen Transparenz in der Lieferkette. Kögel, einer der führenden Trailerhersteller Europas, hat bereits mehr als 500.000 Nutzfahrzeuge für das Speditions- und Baugewerbe produziert.

…mehr
Viastore_Vidal_Golosinas

Kürzere Durchlaufzeiten durch aufgelöste...Schnellerer Fruchtgummi-Nachschub

Süßwarenhersteller Vidal Golosinas hat seine Logistikstandorte in einem zentralen Distributionszentrum zusammengefasst. Die Intralogistik-Anlage mit Paletten-Hochregallager und automatischem Kleinteilelager sowie Steuerung und Management der Anlage per WMS Viadat erhöht die die Lagerkapazitäten und verkürzt die Lieferzeiten.

…mehr

Anzeige - Produkt der Woche

Top-Lösungen für mehr Produktivität

Top-Lösungen für mehr Produktivität: Mit den innovativen Produkten von Huba Control, Nabtesco, Findling und RK Rose+Krieger können Sie die Effizienz Ihres Unternehmens deutlich verbessern.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige