Flotte ausgebaut

Flotte mit alternativen Antrieben

Hoyer baut seine Flotte sukzessive mit LNG-Zugmaschinen (Liquefied Natural Gas) und CNG-Fahrzeugen (Compressed Natural Gas) aus und will damit ein Zeichen setzen für emissionsarmen und lärmreduzierten Transport.

Hoyer baut seine Flotte mit LNG-Zugmaschinen und CNG-Fahrzeugen aus. © Hoyer

Jüngster Zuwachs sind zwei LNG-Zugmaschinen, welche der Logistiker gemeinsam mit dem Partner Nippon Gases Deutschland auf die Straße gebracht hat. Mit den beiden mit flüssigem Erdgas betriebenen Zugmaschinen des Typs Stralis 440S40 NP von Iveco transportiert Hoyer vom Standort Hürth aus täglich Industriegase wie Wasserstoff und Stickstoff im gesamten Bundesland Nordrhein-Westfalen. Dasselbe Modell hat Hoyer vergangenes Jahr für den Mineralöltransport in Betrieb genommen. Die Umwelt- und Leistungswerte – 15 Prozent weniger CO2-Emissionen und 60 Prozent weniger Stickoxid – haben den Logistiker zu weiteren Investitionen veranlasst. Der um 15 Prozent geringere Kraftstoffverbrauch gegenüber dem Diesel-Pendant und der geräuscharme Motor waren weitere Pluspunkte. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Baumüller auf der SPS

Intelligente Automatisierung

Baumüller stellt auf der SPS zahlreiche neue Produkte vor: An verschiedenen Stationen sind Motorkonzepte, intelligente Antriebsfunktionen und Steuerungsplattformen zu sehen. Im Bereich Industrie 4.0 wird die Konnektivität und Interoperabilität der...

mehr...