Elektrokettenzug

Wie ein verlängerter Arm

Elektrokettenzüge. An einem großen europäischen Flughafen waren die Hebehilfen schwer zu bedienen und brachten kaum Entlastung. Die Lösung: Der Einsatz von ED-Elektrokettenzügen von Kito für eine reibungslose Gepäckabfertigung nach höchsten Standards in Sicherheit und Ergonomie. 

Der Haken am Kettenzug ist eigens von für den Airport entwickelt. (Bild: Kito)

Millionen Passagiere heben jährlich von jedem großen europäischen Flughafen ab. Wenn man bedenkt, dass durchschnittlich zwei Drittel der Fluggäste ein Gepäckstück aufgeben, ist man schnell bei über 17 Millionen Koffern im Jahr. Mehrere Tonnen Gewicht müssen täglich durch die Hände von Flugzeug- und Gepäckabfertigern gehen. Natürlich gibt es an allen großen Airports Hebehilfen, um die körperlichen Belastungen zu reduzieren. Allerdings sind diese nicht überall zu 100 Prozent ausgereift und optimal auf die Ansprüche der Mitarbeiter ausgerichtet. Aufgrund der umständlichen Handhabung und des Zeitdrucks, der an jedem Flughafen herrscht, sparen sich die Mitarbeiter oft Zeit und Nerven im Umgang mit den Hebehilfen und wuchten die Fracht per Hand vom Förderband auf den Gepäckwagen – oder umgekehrt. Dabei bleibt dann vor allem die Rückengesundheit auf der Strecke.

Ein europäischer Flughafen war daher auf der Suche nach einer neuen Lösung für die Gepäckabfertigung und wandte sich damit an Kito. Die enormen Probleme beim Transport der Gepäckstücke und die bisherige Unzufriedenheit mit den Arbeitsabläufen sollten möglichst schnell gelöst werden. Leitende Angestellte und interne Ingenieure hatten sich der Herausforderung bereits angenommen und hohe Anforderungen gestellt – denen galt es, gerecht zu werden. Ein Kito-Partner entwickelte zeitnah einen Prototypen mit dem Elektrokettenzug der Baureihe ED.

Anzeige

Der Kito-ED-Kettenzug ist schnell, zuverlässig und sofort einsetzbar. Er ist kompakt und leicht in der Anwendung, eignet sich gut zum schnellen Hantieren jeglicher Ladung und ist damit ein verlängerter Arm jedes Flughafenarbeiters. 60 bis 240 Kilogramm kann er mühelos je nach Ausführung anheben. Die Zylinderhandgriff-Steuerung ist präzise und reduziert das Lastpendeln. Das Aufnehmen von Koffern und Taschen sowie das Abladen auf dem Gepäckwagen ist problemlos möglich und der Hersteller garantiert Sicherheit beim Bedienvorgang. Beim Spezialauftrag des Flughafens wurde noch ein weiteres Sicherheitsmerkmal exakt auf den Kunden zugeschnitten: Der Haken am Kettenzug ist eigens von für den Airport entwickelt. Er ist sicher und für den schnellen Einsatz prädestiniert, außerdem einfach im Umgang. Die körperliche Belastung wurde aufgrund des neuen Kettenzuges erheblich reduziert.

Die Zylinderhandgriff-Steuerung des Kettenzug ist präzise und reduziert das Lastpendeln. (Bild: Kito)

Weniger Reparatur- und Wartungsarbeiten
Kito konnte den Erwartungen an die neue Hebehilfe gerecht werden. Der Prototyp wurde vom Flughafenpersonal ausgiebig und gewissenhaft getestet. Nach weiteren fachmännischen Tests mit externen Experten sowie Kito-Spezialisten hat sich der ED-Kettenzug als richtige Wahl für den Flughafen erwiesen. Das zahlt sich auch für den Partner aus: „Der ED ist täglich tausende Male im Einsatz und befördert mehrere Tonnen am Flughafen. Reparatur- und Wartungsarbeiten sind zu 80 Prozent zurückgegangen, seitdem die Kito-Produkte im Einsatz sind.“ Das Aluminiumgehäuse des Elektrokettenzuges ist witterungs- und korrosionsbeständig und sorgt für einen langlebigen Betrieb.

„Ich freue mich sehr, dass wir den Angestellten am Flughafen ihre Arbeit mit dem ED-Elektrokettenzug erleichtern können. Das System ist so entwickelt, dass es auch an anderen Flughäfen zum Einsatz kommen kann“, so der Vertriebsleiter Martin Fuller von Kito. Bereits über 100 Elektrokettenzüge wurden vom großen Airport abgenommen. Bis Ende des Sommers sollen 100 weitere hinzukommen und weitere Flughäfen aus allen Teilen der Welt haben ebenfalls Interesse gezeigt, den ED-Elektrokettenzug einzusetzen. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kleinladungsträger

Effizienter aus Wellpappe

Ob für den Transport beziehungsweise die Lagerung von Schrauben, Kunststoffteilen oder Werkzeugen – Kleinladungsträger (KLT) aus Kunststoff sind in der Logistikkette der Automobilherstellung und der Zulieferindustrie nicht mehr wegzudenken.

mehr...
Anzeige

Speditionssoftware

Modulare Spedition

Für eine schnellere und effizientere Auftragsabwicklung in der Logistik hat LIS die Speditionssoftware Winsped weiterentwickelt und die grafische Disposition verbessert. „Die Datenmengen in der Logistik sind in den vergangenen Jahren stark gewachsen.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...