Containerstausystem

Stützen statt spreizen

Um Möbel per Seefracht nach Asien oder Südamerika zu verschicken wurden bisher aufwendige Gerüstkonstruktionen aus Kanthölzern zur Bildung von Ladeebenen in den Containern verbaut.

Containerstausystem Corfex

Zur Ladungssicherung werden oftmals Hölzer verspreizt, was jedoch nicht nur den Container beschädigen kann. Wenn diese brechen oder herausrutschen, kann es passieren, dass auch das Beförderungsgut in Mitleidenschaft gezogen wird. Fairfix bietet erstmals eine Form der Laderaumaufteilung und -sicherung vor, die dieses Verfahren vereinfacht und standardisiert. Das Containerstausystem Corfex besteht aus nur zwei Komponenten, Stützen und Querriegeln, und ermöglicht eine flexible Nutzung des Containerinnenraums. Es eignet sich für alle Container und Laderäume mit Trapezblechseitenwänden und lässt eine einfache Verladung zu, da sich die Elemente werkzeuglos und geräuscharm montieren beziehungsweise demontieren lassen.

Zur Montage werden die seitlichen Stützen aus OSB nach IPPC-Standard in die jeweils gegenüberliegenden Vertiefungen der Containerwand, den sogenannten Sicken, gestellt, in die sie sich flächenbündig einfügen. Die Querriegel, deren Enden in den Ausnehmungen der Stützen platziert werden, verbinden die Stützen miteinander und sichern das System dabei spannungslos. Ein Einspreizen von Kanthölzern, wie bisher in der Praxis üblich, entfällt.

Das hintere Distanzstück in der Stütze stabilisiert diese und verhindert gleichzeitig, dass sich der Querriegel aushängen kann. Der Querriegel selbst hat an der Unterseite eine Falzausfräsung, die dafür sorgt, dass die Stütze nicht nach innen fällt. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Ladehilfe

Ende mit der Plackerei

Be- und Entladesysteme Xetto. Hoerbiger hat das multifunktionsfähige Be- und Entladesysteme Xetto verbessert. Eine neue Bedieneinheit und eine neue Auffahrrampe sorgen für Ergonomie und Komfort.

mehr...

Verbundprojekt Autotruck

Brummi allein unterwegs

Fraunhofer entwickelt im Verbundprojekt Autotruck zusammen mit der Industrie Technologien für autonom fahrende Lkw in Logistikzentren. Die Ergebnisse fließen auch in die Forschung zu selbstfahrenden Fahrzeugen für den normalen Straßenverkehr ein.

mehr...
Anzeige