STI-Fuhrpark

Jetzt ist aufgerüstet

STI hat die ersten neuen STI-Trailer für den europaweiten Transport von Gütern aller Temperaturstufen in Betrieb genommen. Die umfangreich ausgestatteten Mehrkammer-Lkw sind mit modernen Telematik- und Sicherheitssystemen ausgestattet.

Die STI-Lkw für den europaweiten Transport von Gütern aller Temperaturstufen mit modernen Telematik-und Sicherheitssystemen ausgestattet. (Bild: STI)

Die Lösungen ermöglichen Fahrern und Disponenten in Echtzeit Zugriff auf alle relevanten Lieferdaten: Von der GPS-gestützten Ortung der Tourenverläufe der Lkw über Echtzeit-Statusmeldungen zu Lieferdaten bis hin zu Lenk-und Ruhezeiten der Fahrer. Der europäische Control Tower der STI-Planungsabteilung hat stets die volle Kontrolle über die Transporttemperatur, Door-Statusmeldungen und die online überwachte Kühltechnik. Alle Auftragsdetails werden digital – über Smartphone oder Tablet – vom Fahrer zum Disponenten übermittelt. „Wir planen Routen effizienter, sparen dadurch Transportkosten und reduzieren Ressourcenverbrauch und CO2-Emissionen“, so Björn Heinermann, Leiter Operations European Road Transport bei STI.

Nach der im März gestarteten sechsmonatigen Testphase werden in den nächsten zwei Jahren alle der mehr als 150 STI-Lkw schrittweise ausgetauscht und an die voll integrierte IT-Plattform für die digitale Disposition angebunden. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mobile Verladerampe

Mittelachse führt geradeaus

Die mobile Verladerampe BK912 ist eine oft verwendete Verladerampe zur Be- und Entladung von Lkw und Containern. Durch die mittig angeordnete Schwimmachse läßt sich die Rampe optimal verfahren und benötigt während des Rangierens nur wenig Platz.

mehr...

Flottenmanagement

Nichts geht verloren

Digitales Flottenmanagement und mobile Servicesteuerung. Papierhersteller Papyrus Deutschland digitalisiert mobile Abläufe mit Couplinkyourfleet und vernetzt SAP, Tourenplanung, Fahrer und Kunden miteinander.

mehr...
Anzeige

Offene Steuerungstechnik für die Intralogistik

Als Spezialist für PC-based Control zeigt Beckhoff auf der LogiMat, wie Logistikanwender mit einer offen konzipierten Automationsplattform noch flexibler auf Markttrends reagieren und Logistikabläufe optimieren können. Mit den modularen und skalierbaren Automatisierungs- und Antriebstechnikkomponenten lassen sich auch komplexeste Intralogistikszenarien umsetzen.

mehr...

Neue Wertstromfabrik in Glatten

Schmalz feiert Richtfest

Schmalz baut die Produktion und die Logistik am Standort Glatten weiter aus. Für die neue Wertstromfabrik feierte das Unternehmen nun Richtfest, gemeinsam mit Architekten, Planern und Mitarbeitern beteiligter Bauunternehmen. Das neue Produktions-...

mehr...
Anzeige

Ladehilfe

Ende mit der Plackerei

Be- und Entladesysteme Xetto. Hoerbiger hat das multifunktionsfähige Be- und Entladesysteme Xetto verbessert. Eine neue Bedieneinheit und eine neue Auffahrrampe sorgen für Ergonomie und Komfort.

mehr...

Verbundprojekt Autotruck

Brummi allein unterwegs

Fraunhofer entwickelt im Verbundprojekt Autotruck zusammen mit der Industrie Technologien für autonom fahrende Lkw in Logistikzentren. Die Ergebnisse fließen auch in die Forschung zu selbstfahrenden Fahrzeugen für den normalen Straßenverkehr ein.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

IFOY Nominee - TORWEGGE auf der Intec in Leipzig
Ein guter Start ins Jahr für den Intralogistik-Spezialisten. Das Unternehmen TORWEGGE wurde als IFOY Nominee mit dem FTS Manipula-TORsten nominiert. TORsten wird auf der Intec in Leipzig zu sehen sein. Außerdem wird ein Querschnitt des Komponenten-Portfolios in Halle 3 an Stand F34 präsentiert.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Ergonomische Packarbeitsplätze von Treston bieten maßgeschneiderte und effiziente Lösungen für den Einsatz in Versand und Logistik. Wir stellen aus: Besuchen Sie uns auf der LogiMAT in Stuttgart vom 19. – 21. Februar 2019, Halle 5, Stand F41.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige