Transport und Logistik

Für die problemlose Lieferung

Problematiken beim Transport. Weltweit prägen Transportfahrzeuge das Bild auf den Straßen. Hinter jedem Fahrzeug steht ein präzise geplantes Konzept, um Liefertermine einzuhalten. Peter Bassen, geschäftsführender Gesellschafter von Bassen Logistics, kennt die Herausforderungen, vor denen Transportunternehmen immer wieder stehen.

Ein breit aufgestellter und flexibler Fuhrpark ist wichtig. Bassen Logistics kann auf 35 Fahrzeuge, 57 Anhänger sowie ein enges Partnernetzwerk zurückgreifen. (Bild: Bassen)

„Der Warenstrom muss nachhaltig gesteuert werden. Wir helfen Unternehmen bei der Planung, um durch reibungslose Abläufe Kosten- und Zeitvorteile zu erzielen“, so Peter Bassen. Er erläutert Probleme, die Betriebe für bessere Ergebnisse zu bewältigen haben.

Geht ein Auftrag ein und sind die Absprachen mit dem jeweiligen Kunden geregelt, steht die Abstimmung innerbetrieblicher Prozesse des Transportunternehmers im Vordergrund. Um Kundenaufträge zügig zu bearbeiten, gilt es, die unternehmensinternen Abläufe gut aufeinander abzustimmen. „Nachwuchsförderung spielt eine entscheidende Rolle. Besonders wichtig hierbei: das Verhalten und der Respekt unter den Mitarbeitern“, hebt Bassen hervor. Weiteres Optimierungspotenzial offenbart die Vorbereitung und Abstimmung zusätzlicher interner Prozesse. Vermeiden Unternehmen Staus vor und innerhalb des Werks sowie Standzeiten, sparen sie und ihre Kunden Zeit und Kosten ein. Zudem trägt ein störungsfreier Informationsfluss zwischen den Mitarbeitern zur Verbesserung des Arbeitsablaufs bei.

Abwicklung in Projektarbeit – immer häufiger gilt es hierfür, anspruchsvolle Logistiklösungen zu finden, beispielsweise im Zusammenhang mit Schwer-, Überbreite-, Stahltransporten und Industrieanlagen, aber auch für eine Palette, die per Express transportiert werden muss. Mitarbeiter in unterschiedlichen Unternehmensbereichen sorgen für eine erfolgreiche Durchführung in allen Abschnitten eines Projektes. „Jedes Projekt hat spezielle Eigenschaften, die zu beachten sind. Entsprechend sind auch verschiedene Fahrzeugtypen notwendig. Zeit wird eingespart, wenn die passenden Fahrzeuge sofort zur Verfügung stehen und nicht erst organisiert werden müssen“, erklärt Bassen. Zudem ist die Zwischenlagerung bei der Spedition ein großer Vorteil in der Abwicklung. „Es besteht so die praktische Möglichkeit der Sortierung und Konfektionierung der Waren vor Ort, wodurch der termingerechte Weitertransport gewährleistet wird“, gibt er weiter an.

Anzeige

Ob Schwertransporte oder das Handling vieler Fahrzeuge zur gleichen Zeit – Transporte zu managen fordert die Verantwortlichen auf unterschiedliche Weise. Ein breit aufgestellter und flexibler Fuhrpark bildet die Basis, um solche Herausforderungen anzugehen. Der Transport von Flüssigkeiten, Stückgut oder auch Material mit Überbreite erfordert den Einsatz unterschiedlicher Transportmittel. Mit 35 Fahrzeugen und 57 Anhängern sowie einem engen Partnernetzwerk reagiert Bassen Logistic auf unterschiedliche Gegebenheiten bei den Transporten. Dem Unternehmen stehen beispielsweise Schwertransporter, Sattelzüge verschiedener Art, Gliederzüge, Spezialfahrzeuge mit Kran und Mitnahmestapler sowie Auflieger, die bis zu drei Meter unter der Plane erweiterbar sind, zur Verfügung. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mobile Verladerampe

Mittelachse führt geradeaus

Die mobile Verladerampe BK912 ist eine oft verwendete Verladerampe zur Be- und Entladung von Lkw und Containern. Durch die mittig angeordnete Schwimmachse läßt sich die Rampe optimal verfahren und benötigt während des Rangierens nur wenig Platz.

mehr...

Flottenmanagement

Nichts geht verloren

Digitales Flottenmanagement und mobile Servicesteuerung. Papierhersteller Papyrus Deutschland digitalisiert mobile Abläufe mit Couplinkyourfleet und vernetzt SAP, Tourenplanung, Fahrer und Kunden miteinander.

mehr...
Anzeige

Offene Steuerungstechnik für die Intralogistik

Als Spezialist für PC-based Control zeigt Beckhoff auf der LogiMat, wie Logistikanwender mit einer offen konzipierten Automationsplattform noch flexibler auf Markttrends reagieren und Logistikabläufe optimieren können. Mit den modularen und skalierbaren Automatisierungs- und Antriebstechnikkomponenten lassen sich auch komplexeste Intralogistikszenarien umsetzen.

mehr...

Neue Wertstromfabrik in Glatten

Schmalz feiert Richtfest

Schmalz baut die Produktion und die Logistik am Standort Glatten weiter aus. Für die neue Wertstromfabrik feierte das Unternehmen nun Richtfest, gemeinsam mit Architekten, Planern und Mitarbeitern beteiligter Bauunternehmen. Das neue Produktions-...

mehr...
Anzeige

Ladehilfe

Ende mit der Plackerei

Be- und Entladesysteme Xetto. Hoerbiger hat das multifunktionsfähige Be- und Entladesysteme Xetto verbessert. Eine neue Bedieneinheit und eine neue Auffahrrampe sorgen für Ergonomie und Komfort.

mehr...

Verbundprojekt Autotruck

Brummi allein unterwegs

Fraunhofer entwickelt im Verbundprojekt Autotruck zusammen mit der Industrie Technologien für autonom fahrende Lkw in Logistikzentren. Die Ergebnisse fließen auch in die Forschung zu selbstfahrenden Fahrzeugen für den normalen Straßenverkehr ein.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

IFOY Nominee - TORWEGGE auf der Intec in Leipzig
Ein guter Start ins Jahr für den Intralogistik-Spezialisten. Das Unternehmen TORWEGGE wurde als IFOY Nominee mit dem FTS Manipula-TORsten nominiert. TORsten wird auf der Intec in Leipzig zu sehen sein. Außerdem wird ein Querschnitt des Komponenten-Portfolios in Halle 3 an Stand F34 präsentiert.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Ergonomische Packarbeitsplätze von Treston bieten maßgeschneiderte und effiziente Lösungen für den Einsatz in Versand und Logistik. Wir stellen aus: Besuchen Sie uns auf der LogiMAT in Stuttgart vom 19. – 21. Februar 2019, Halle 5, Stand F41.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige