Blockchain

Echtzeit-Transparenz in der Supply-Chain

Blockchain in der Supply Chain. ICS bietet mit ICS BI-Execution eine Digitalisierungsplattform, mit der Nutzer die Supply-Chain-Prozesse mit Echtzeitdaten szenarienbasiert optimieren und dynamisch automatisieren können.

Blockchain in der Supply Chain bietet erheblichen Mehrwert, unter anderem für globale Warenbewegungen. © ICS

Laut aktueller Untersuchung des Marktforschers Gartner beschreiben übergreifende Digitalisierungsplattformen, kommerziell flächendeckender KI-Einsatz sowie nutzerorientierte Applikationen die drei großen Megatrends der Digitalen Transformation in den nächsten Jahren. „Digitalisierung muss in den Unternehmen daher ganzheitlich gedacht und angegangen werden, um den eigenen Erfolg auf gegenwärtigen sowie zukünftigen Märkten sicherzustellen“, erörtert Stephan Müller, CDO der ICS Group. Ein aktuelles Paradebeispiel für übergreifende Prozessvernetzung stellt die Blockchain dar, die es als dezentrale Datenbank ermöglicht, dass alle Wertschöpfungspartner relevante Informationen und Transaktionen über die komplette Supply Chain sicher in Echtzeit abbilden – ohne den Zugriff auf weitere Systemressourcen.

Als Instrument für Sicherheit und Transparenz in der Supply Chain liefert die Blockchain unter anderem wichtige Daten für „Analytics“ sowie „Planning & Optimization“. Hier bietet ICS mit ICS BI-Execution eine europaweit einzigartige Digitalisierungsplattform, die Nutzer in die Lage versetzt, Supply-Chain-Prozesse mit Echtzeitdaten szenarienbasiert zu optimieren und dynamisch zu automatisieren. Außerdem bietet das Unternehmen die Digitalisierungsplattformen mit SAP Leonardo, SCM NETworker und Workflow+. Diese stellen durch workflow-basierte Regelwerke und vernetzte Smart Devices Produktivität sowie Echtzeit-Transparenz auf operativer Ebene sicher. Die integrative Automatisierung wird ergänzend mit Analyse & Beratung, Lagertechnik, Industrie-Robotern und kollaborativen Roboter realisiert.

Anzeige

Ein weiteres Highlight im ICS-Portfolio ist das Echtzeit-Transportleitsystem ICS eTLS. Das System gewährleistet den lückenlos effizienten Transportmittel-Einsatz per dynamischer Transportsteuerung und automatischer Echtzeit-Positionsidentifizierung. Eine neue Ortungstechnologie macht hierbei den Zugriff auf GPS-Daten überflüssig, die für die Intralogistik aufgrund limitierter Genauigkeit und Verfügbarkeit ungeeignet sind. „Mit der Lösung, die mit SAP und anderen IT-Systemen vernetzt wird, optimieren Unternehmen ihre innerbetrieblichen Transporte nachhaltig und monitoren ihre gesamten Transporte in Echtzeit am eTLS-Leitstand“, so Müller. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Offene Steuerungstechnik für die Intralogistik

Als Spezialist für PC-based Control zeigt Beckhoff auf der LogiMat, wie Logistikanwender mit einer offen konzipierten Automationsplattform noch flexibler auf Markttrends reagieren und Logistikabläufe optimieren können. Mit den modularen und skalierbaren Automatisierungs- und Antriebstechnikkomponenten lassen sich auch komplexeste Intralogistikszenarien umsetzen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

IFOY Nominee - TORWEGGE auf der Intec in Leipzig
Ein guter Start ins Jahr für den Intralogistik-Spezialisten. Das Unternehmen TORWEGGE wurde mit dem FTS Manipula-TORsten für den IFOY Award nominiert. Das Basisfahrzeug TORsten wird auf der Intec in Leipzig zu sehen sein. Außerdem wird ein Querschnitt des Komponenten-Portfolios in Halle 3 an Stand F34 präsentiert.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Ergonomische Packarbeitsplätze von Treston bieten maßgeschneiderte und effiziente Lösungen für den Einsatz in Versand und Logistik. Wir stellen aus: Besuchen Sie uns auf der LogiMAT in Stuttgart vom 19. – 21. Februar 2019, Halle 5, Stand F41.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige