Möbeldämpfer

Zimmer entwickelt neue Smooth-Dämpfer-Variante

Zimmer Daempfungssysteme, ein Tochterunternehmen der Zimmer Group, hat eine neue Smooth-Dämpfer-Variante entwickelt, die speziell für Schiebetüren, Schränke, Schubladen und Klappen entwickelt wurde.

Mit dem neuen Smooth-Möbeldämpfer ist es gelungen, die Öffnungskraft einer Schiebetür so immens zu reduzieren, so dass sie gefühlt nicht mehr existent ist. © Zimmer

Die neue Dämpfungstechnologie ist in den Beschlag eines Möbels integriert. So sei es den Entwicklern gelungen, die Öffnungskraft, die ein Nutzer zum Öffnen (und Schließen) einer Schiebetür aufbringen müsse, so zu reduzieren, dass sie gefühlt nicht mehr existent sei, sagt Zimmer. Dies erlaubt somit der Schiebetür trotz hohem Türgewicht eine leichte Betätigung.

In Bezug auf Barrierefreiheit und Bedienerfreundlichkeit erschließt dies für den neuen Smooth-Möbeldämpfer neue Horizonte. Im Fokus stehen neben Kindern, besonders auch ältere und bewegungseingeschränkte oder gehandicapte Menschen, die jetzt ohne Kraftaufwand und sehr bequem und einfach Türen öffnen und schließen können.

Ein weiteres Highlight der neuen Smooth-Variante sei seine besonders sanfte und flüsterleise Dämpfung. Aufgrund der rein mechanischen Eigenschaften, soll nur noch ein leises, kaum wahrnehmbares Geräusch zu hören sein.

Ein Nebeneffekt dieser neuen Art intelligenter Dämpfung ist die Reduzierung der Produktvielfalt und die Varianz für den Kunden, da für unterschiedliche Gewichtsklassen nur noch eine einzige Dämpfer-Variante benötigt wird.

Der neue Smooth-Dämpfer lässt sich in alle bereits vorrätigen Selbsteinzugseinheiten von Zimmer Daempfungssysteme einbauen und kann auch als Einzelkomponente im Beschlag des jeweiligen Kunden eingesetzt werden. Die neue Smooth-Version ist bereits seit Februar 2020 in Serie und ist mit einer Dämpfung passend für alle Türgewichte von 15 bis 160 Kilogramm lieferbar. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ampelprinzip

Smarte Wartung von Linearsystemen

Igus hat eine intelligente Lösung für die vorrauschauende Wartung seiner drylin W Linearsysteme entwickelt. Mit dem neuen Linearschlitten bekommt der Instandhalter nach dem Ampelprinzip auf Knopfdruck Informationen über den Wartungsbedarf.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Positionieren

Neue Generation Schlittenführungen

Norelem hat neue Schlittenführungen mit integriertem Einstellsystem entwickelt. Ein modulares Lochbild mit integrierten Befestigungslöchern macht eine erneute Bearbeitung durch den Kunden überflüssig und die schnelle Kopplung ermöglicht verschiedene...

mehr...