zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Zahnriemenachse ELGG

Zwei Wege, ein Antrieb

Bei der elektrischen Zahnriemenachse ELGG von Festo werden zwei Schlitten mit nur einem Zahnriemen synchronisiert – und von nur einem Motor angetrieben. Die Achse ist schnell und kostengünstig bei der Installation und im laufenden Betrieb. Mehrere Aufgaben in einem Arbeitsgang sind für die Achse kein Problem: Nur ein Zahnriemen treibt zwei gegenläufige Schlitten an; auf diese Art synchronisiert benötigt die ELGG nur einen Motor. Das gestaltet ihren Einsatz funktional und kostengünstig. Für ein Plus an Verwindungssteifigkeit sorgt die optionale Mittenstütze – mit ihr zeigt sich der Antrieb auch von langen Hüben unbeeindruckt. Die ELGG zentriert, vereinzelt, separiert und spreizt schnell und energieeffizient. Sie öffnet Türen im Sekundentakt und übernimmt zuverlässig verschiedene Greifaufgaben. Absolut in ihrem Element ist die Achse bei der Kleinteilemontage sowie in der Photovoltaik- und Flat-Panel-Industrie. Auch bei Sonder- und Verpackungsmaschinen sowie in der Handhabungs-, Transport- und Fördertechnik spielt sie ihre Fähigkeiten aus. Die einfache und flexible Konstruktion spart Gewicht und damit Energie, reduziert Wartungskosten und Installationsaufwand. Hinzu kommt ein umfassendes Zubehörprogramm, Befestigungselemente, Sensorik samt Näherungsschalter, Schaltfahne und Sensorhalter sowie Axialbausätze für Schritt- und Servomotoren von Festo. Der Anbieter benennt die Lebensdauer der Achse mit 5.000 Kilometer. Die einfache und sichere Auslegung der ELGG erfolgt mit der Software PositioningDrives. Abgestimmte Antriebspakete in Schrittmotor- und Servotechnologie garantieren die schnelle Auswahl und die richtige Dimensionierung. Verschleißarm bewegt werden die Schlitten wahlweise über eine Kugel- oder Gleitführung. Ihre Inbetriebnahme lässt sich schnell und komfortabel mit dem Festo Configuration Tool FCT durchführen. pb

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Bionic-Cobot

Bionische Ansätze in der Robotik

Mensch-Roboter-Kollaboration. Der Bionic-Cobot ist von den natürlichen Bewegungsabläufen des menschlichen Arms inspiriert. Mit ihm zeigt Festo, wie eine ungefährliche und direkte Mensch-Roboter-Kollaboration aussehen könnte.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Federn und Ringe

Kleine Helfer für Kinematiken

Auf der Motek stellt TFC unter anderem die Crest-to-Crest-Wellenfedern und Spirolox-Sicherungsringe von Smalley vor.Sie übernehmen das Einstellen der Vorspannung von Wälzlagern oder das präzise Fixieren von Getriebewellen.

mehr...