Zahnriemenachse

Keine Stütze erforderlich

IEF Werner hat mit dem Modul 115/25 eine neue Zahnriemenachse im Programm, die selbst unter hoher Belastung und bei großen Hüben keine zusätzlichen Stützkonstruktionen erfordert. Das erleichtert nicht nur die Montage. Auch zusätzliche Bauteile entfallen, was Kosten spart.

Zahnriemenachse Modul 115/25

Mit ihren Eigenschaften eignet sich die Zahnriemenachse für das Beladehandling von Werkzeugmaschinen oder für das Handhaben von Europaletten. Mit dem Modul lassen sich Hübe bis 6.550 Millimeter realisieren. Die Lineareinheit steht in Hubabstufungen von je 60 Millimeter zur Verfügung. Der Schlitten hat eine Länge von 300 und eine Breite von 115 Millimeter. Verbaut ist die Führungsschiene in der Baugröße 25. Die maximale Verfahrgeschwindigkeit beträgt bis zu fünf Meter in der Sekunde, die Wiederholgenauigkeit liegt bei plus/minus 0,05 Millimeter. Sie kann eine maximale Last von 150 Kilogramm aufnehmen.

Optional stattet IEF das System mit integrierten induktiven Endlagenschaltern aus. Der Grundkörper ist biege- und torsionssteif. Damit können Konstrukteure große Spannweiten umsetzen – das ist besonders beim Aufbau von Portalsystemen von Vorteil. Auch bei hohen Belastungen und großen Hüben seien keine zusätzlichen Stützkonstruktionen erforderlich, meint IEF. Motoren können in acht unterschiedlichen Varianten an das Modul 115/25 angebaut werden – sechs Möglichkeiten mit Riemenvorgelege, zwei mit direktem Motoranbau über ein Planetengetriebe.

Anzeige

Die Zahnriemenachsen lassen sich als Parallelantrieb mit zwei mechanisch synchronisierten Achsen ausführen – beispielsweise zentral über Kegelradgetriebe, was sich speziell bei größeren Achsabständen anbietet. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Linearmodule

Universell einsetzbar

Die einbaufertigen Funktionsmodule FMB und FMS von Bosch Rexroth erfüllen mit Zahnriemenantrieb oder Kugelgewindetrieb die Anforderungen an die Dynamik und Genauigkeit von bis zu 80 Prozent aller Anwendungen.

mehr...
Anzeige

xetto® transportiert, hebt, verlädt und fährt mit

Die von HOERBIGER entwickelte mobile Ladehilfe xetto® klettert nach der Fahrzeugbeladung aus eigener Kraft auf die Ladefläche. Somit kann eine Person schwere Lasten am Einsatzort allein entladen und bewegen. Neu: xetto® wird als Arbeitsmittel für körperlich beeinträchtigte Menschen vom Integrationsamt gefördert.

mehr...

Handling-Portale

Portale aus dem Baukasten

Greifen, anheben, positionieren, absetzen: Der grundlegende Arbeitsvorgang bei Pick-and-Place-Anwendungen ist immer gleich. Die Anforderungen jedoch, die Anlagenbauer und ihre Kunden an Antriebe und Greifer stellen, unterscheiden sich. Mit frei...

mehr...
Anzeige

Gelenkstange

Gelenk nicht von der Stange

Was ist das Funktionsmaß meiner Anschlussteile? Welche Gesamtlänge ergibt sich dadurch für die Gelenkstange? Das Zusammentragen dieser und ähnlicher Punkte sind Zeit- und Geduldsfresser.

mehr...