Mehrlagige Wellenfedern

Wellenfedern mit großem Durchmesser

Bis zu den Schwer- und Sondermaschinenbauern von Petrochemie, Montanindustrie und Energietechnik hat es sich inzwischen herumgesprochen, dass mit den Wellenfedern von Smalley enorme Bauraum-Reduzierungen zu erzielen sind.

Für den Sonder- und Schwermaschinenbau realisiert Smalley Crest-to-Crest-Flachdraht-Wellenfedern in erstaunlichen Dimensionen. Die große Wellenfeder im hat einen Bohrungsdurchmesser von etwa 450 Millimeter und eine Bauhöhe von rund 550 Millimeter. © TFC/Smalley

Immer häufiger tauchen die hierzulande von TFC offerierten Flach- und Runddrahtprodukte daher beispielsweise auch in den Konstruktionen der Hersteller von Erdölförder- und Windkraftanlagen auf. Mitentscheidend dafür ist die Tatsache, dass diese Federn bei Bedarf mit Bohrungsdurchmessern von bis zu 3.500 Millimetern bereitgestellt werden können.

Viele Gerätehersteller in der Medizintechnik verwenden sie, bei der Realisierung von Montage- und Handhabungssystemen kommen sie zum Einsatz, und die Konstrukteure in Automobil- und Fahrzeugbau nutzen sie ebenfalls. Der Vorteil der Bauraum-Reduzierungen gilt besonders für die mehrlagigen Wellenfedern vom Typ Crest-to-Crest. Bei gleichem Federweg und gleicher Belastbarkeit beanspruchen diese Flachdrahtfedern bis zu 50 Prozent weniger axialen Bauraum als konventionelle Runddrahtfedern. In direkter Abhängigkeit zum Bohrungsdurchmesser der Wellenfeder steht auch der zweite für den Schwer- und Sondermaschinenbau relevante Wert – die Federkraft. Dabei gilt grundsätzlich: Je größer der Durchmesser, desto größer auch die maximal mögliche Kraftaufnahme beziehungsweise Belastungsfähigkeit. So kann beispielsweise eine mehrlagige Crest-to-Crest-Flachdraht-Wellenfeder mit einem Durchmesser von 175 Millimeter über ihren gesamten Arbeitsbereich eine maximale Last von 23.000 Newton aufnehmen. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Dünnringlager von Rodriguez

Wenn der Platz knapp ist

Möglichst leicht und platzsparend konstruieren: Diese Maxime gilt im Maschinenbau schon seit vielen Jahren. Rodriguez zeigt in Hannover Dünnringlager, die bei Anwendungen mit engen Bauräumen und extremen Gewichtsanforderungen Probleme lösen.

mehr...

Linear- und Ringführungen

Linear und langlebig

Je komplexer und je effizienter die Produktion wird, desto wichtiger wird es, dass beispielsweise Linear- und Ringführungen einwandfrei funktionieren und optimal auf die Ansprüche der Produktionszelle angepasst werden können.

mehr...

Handling-Portale

Noch produktiver

Greifen, Anheben, Positionieren, Absetzen: Der grundlegende Arbeitsvorgang bei Pick-and-Place-Anwendungen ist immer gleich. Die Anforderungen allerdings, die Anlagenbauer und ihre Kunden an Antriebe und Greifer stellen, sind unterschiedlich.

mehr...

Linear-Funktionsmodule

Universell einsetzbar

Bosch Rexroth stellt die einbaufertigen Funktionsmodule FMB und FMS vor. Sie seien universell einsetzbar und erfüllten mit Zahnriemenantrieb oder Kugelgewindetrieb die Anforderungen an Dynamik und Genauigkeit von 80 Prozent aller Anwendungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

Standzeit verlängert

NSK-Gehäuselager sparen 5.000 Euro

Durch den Wechsel auf Molded-Oil-Gehäuselager konnte ein Getränkehersteller die vorzeitigen Ausfälle von Wälzlagern an Förderanlagen drastisch reduzieren. Die Lebensdauer der Lager hat sich dadurch verlängert, und der Anwender spart pro Jahr mehr...

mehr...