Rotationsbremse

Zum Wohl!

Rotationsbremse für die Holz- und Möbelindustrie
Rotationsbremsen von ACE schützen Schubladen, Fächer oder kleine Hauben beim Öffnen und Schließen vor unsanften Bewegungen und Stößen in den Endlagen – wie hier beim Meisterstück des Tischlers Klaus Manhartsgruber. (Foto: ACE)
Mit dem Meisterstück beweist ein Geselle, dass er die traditionellen Techniken seines Handwerks beherrscht und etwas Besonderes herstellen kann. Das ist einem Österreicher mit einem Möbelstück geglückt, in das er Rotationsbremsen von ACE verbaut hat.

Ein besonderes Möbelstück für den gemütlichen Teil des Tages – das schwebte Tischlergeselle Klaus Manhartsgruber als Meisterstück vor. Seine Vorstellungen waren klar: Ein kombiniertes TV-Bar-Möbel, schlicht im Aufbau, elegant im Design und komfortabel in der Benutzung. Als Basis der Konstruktion dienten dem Gesellen zwei Kuben: Der horizontal ausgerichtete Kubus wurde mit einer Klappe und zwei Glastüren, das vertikal ausgerichtete Element mit einer Holztür sowie einer um 90 Grad drehbaren Barklappe versehen. Im Innenteil sind verschiedene Aufhängungen aus Plexiglas für Gläser integriert, die mit LED-Leuchten hinter der Weinflaschenhalterung in Szene gesetzt werden. Diese Beleuchtung erlischt beim Schließen der Barklappe, indes soll die Wandbeleuchtung während des Fernsehens eingeschaltet bleiben. Diese Barklappe wollte Klaus Manhartsgruber zunächst mit einer selbstkonstruierten Rotationsbremse ausrüsten – sie sollte das Öffnen und Schließen einfach gestalten und zugleich die Klappe selbst vor einer Überbeanspruchung in den Endlagen schonen und nicht zuletzt das Einklemmen von Fingern verhindern. Aber diese Eigenkonstruktion befand sich noch in der Entwicklungsphase – eine andere Lösung musste her.

Anzeige

Für das Öffnen und Schließen der sieben Kilogramm schweren Klappe hatte ACE etwas Passendes im Angebot: Rotationsbremsen, die speziell für kleine Hauben, Fächer und Schubladen konzipiert worden sind. Die hier zum Einsatz kommenden Maschinenelemente des Typs RB FYN-U1-R/L 303 sind mit einer Gesamtlänge von gerade einmal 57 Millimeter und einem maximalen Durchmesser von 16 Millimeter prädestiniert für einen Einbau in der Holzplatte. Da deren Bewegungsradius begrenzt ist, bot sich die Verwendung der oben genannten Typen erst recht an. Denn sie gehören zu den so genannten begrenzten Rotationsbremsen – das heißt, ihr Arbeitswinkel beträgt maximal 115 Grad. Für andere Fälle liegen in den Langenfelder Produktionshallen der Dämpfungsspezialisten umlaufende Rotationsbremsen vor. In beiden Fällen sind die durch die Typenbezeichnung RB abgekürzten Maschinenelemente mit Silikonöl gefüllt, das durch eine Drossel oder einen Spalt verdrängt wird. Das Bremsmoment wird durch die Viskosität der Flüssigkeit und den Querschnitt der Drossel bestimmt.

Die ACE-Mitarbeiter können nicht nur Anwendungen im rauen Industrieeinsatz realisieren, sondern auch bei diesem pfiffigen Möbelstück für das heimische Wohnzimmer. Die Langenfelder erledigten den Einbau der einmal rechts- und einmal linksdrehenden und mit einem Bremsmoment von jeweils 300 Newtonzentimeter arbeitenden Maschinenelemente gleich selbst. Der harmonische, sanfte Bewegungsablauf der Rotationsbremsen hat schon in vielen anderen Einsatzfällen nachgewiesen, dass er die Qualität eines Produktes zusätzlich aufwerten kann – etwa bei Öffnungsfächern von Hifi-Geräten, bei versenk- oder schwenkbaren Cockpit-Bauteilen in Oberklasse-Limousinen, bei Schubladen in Möbelstücken oder sogar bei lautlos schließbaren Toilettendeckeln. ACE liefert die Modelle bezüglich der Bremskraft stets mit einer gewissen Luft nach unten, weil das Bremsmoment des Mediums auf Dauer leicht abfällt. Aber selbst nach 50.000 Zyklen bringen sie noch mehr als 80 Prozent ihrer ursprünglichen Leistung – das Möbelstück von Klaus Manhartsgruber für einen entspannten Feierabend dürfte also viele Jahre lang halten. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

IDS-Magnum-Serie

Modulare Dämpfer

Die IDS-Magnum-Serie von ACE steht für Intelligent Damping System. ACE hat in Kooperation mit dem Unternehmen Eras einen aus der Topreihe von Industrie-Stoßdämpfern stammenden Magnum-Typ mit Antriebseinheit und separatem Elektronikmodul ausgestattet.

mehr...

Spezial-Schutzkappe PF25

Schutz für Kleine

ACE erweitert einmal mehr die Palette der Zubehör- und Anschlussteile für Klein-Stoßdämpfer. Mit der Spezial-Schutzkappe PF25 stellt das Unternehmen aus Langenfeld den ersten Vertreter eines Aufsatzes vor, welcher den Einsatz von Klein-Stoßdämpfern...

mehr...

Berechnungsprogramme

Welcher Dämpfer darf’s denn sein?

ACE Stoßdämpfer zeigt neue Onlinetools, die Anwendern dabei helfen, die passende Lösung selbst zu konfigurieren und direkt zu bestellen. Zu sehen sind auch Lösungen aus den Bereichen Dämpfungs- und Schwingungstechnik, Geschwindigkeitsregulierung und...

mehr...
Anzeige

Den passenden Partner an der Seite

Auf der HMI in Hannover zeigt Dr. TRETTER sein gesamtes Produktspektrum. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Gewindetriebe, Kugelrollen und Toleranzhülsen. Zudem unterstützt das Dr. TRETTER-Team Anwender mit Erfahrung, Know-how und Engagement bei der Umsetzung zukunftsweisender und effizienter Lösungen.

mehr...
Anzeige

Dünnringlager von Rodriguez

Wenn der Platz knapp ist

Möglichst leicht und platzsparend konstruieren: Diese Maxime gilt im Maschinenbau schon seit vielen Jahren. Rodriguez zeigt in Hannover Dünnringlager, die bei Anwendungen mit engen Bauräumen und extremen Gewichtsanforderungen Probleme lösen.

mehr...

Linear- und Ringführungen

Linear und langlebig

Je komplexer und je effizienter die Produktion wird, desto wichtiger wird es, dass beispielsweise Linear- und Ringführungen einwandfrei funktionieren und optimal auf die Ansprüche der Produktionszelle angepasst werden können.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

Handling-Portale

Noch produktiver

Greifen, Anheben, Positionieren, Absetzen: Der grundlegende Arbeitsvorgang bei Pick-and-Place-Anwendungen ist immer gleich. Die Anforderungen allerdings, die Anlagenbauer und ihre Kunden an Antriebe und Greifer stellen, sind unterschiedlich.

mehr...

Linear-Funktionsmodule

Universell einsetzbar

Bosch Rexroth stellt die einbaufertigen Funktionsmodule FMB und FMS vor. Sie seien universell einsetzbar und erfüllten mit Zahnriemenantrieb oder Kugelgewindetrieb die Anforderungen an Dynamik und Genauigkeit von 80 Prozent aller Anwendungen.

mehr...