zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Roboterverfahrachsen

Eingepasst

Die Steifigkeit in der aktuellen Generation der Roboterverfahrachsen von Güdel konnte durch Einpassung der Führungen in das geschlossene geschweißte Trägersystem erhöht werden. Dadurch kann nicht nur eine hohe Laufruhe, sondern auch in Not-Aus Situationen eine optimale Lastverteilung erreicht werden. Mit der neuen Trackmotion haben die Schweizer auch ein Sizing Tool konzipiert, das mit der Bezeichnung des Herstellers sowie Robotertypen auf einfachste Weise die geeignete Trackmotion auswählt. Durch die Abstufung der einzelnen Baugrößen kann für jeden Robotertyp die richtige Verfahrachse gewählt werden. Die Wagenplatten, Getriebe und Kabelschleppen werden auf genau den entsprechenden Robotertyp und Ihre Applikation zugeschnitten. Der Antrieb erfolgt wahlweise mit einem Hochleistungs-Servoschneckengetriebe oder einem hochdynamischen Planetengetriebe GSP. bw

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Meinung

Der intelligente Mensch in der Fabrik 4.0

Kürzlich las ich von einer Ausstellung, die dieser Tage in Venedig zu sehen ist: Homo Faber – der schaffende Mensch. Zu sehen ist dort luxuriöseste Handwerkskunst, bei der es auf Geschicklichkeit, Originalität und Kreativität ankommt.

mehr...