Profilschienenführungen der Baureihe LLT

Zwei neue Wagen

SKF erweitert das Sortiment von LLT-Profilschienenführungen um zwei zusätzliche Führungswagen: Bei den Neuzugängen im Programm handelt es sich um den langen Wagen LU und den kurzen Flanschwagen SA, der als Lösung für spezielle Einbauanforderungen dient. Damit umfasst das Sortiment nun insgesamt acht Führungswagen, aus denen der Kunde die jeweils passende Konfiguration für unterschiedliche Anwendungen wählen kann. Profilschienenführungen sorgen in vielen Anwendungen dafür, dass Bauteile effektiv, schnell, sauber und ruckfrei linear bewegt werden. Zudem müssen sie exakt und zuverlässig positionieren. Die Baureihe LLT erfülle diese Anforderungen, sagt SKF. Diese Führungen können große Kräfte aufnehmen und haben einen nahezu unbegrenzten Hub; sie eignen sich für den Einsatz in der Handhabung, der Kunststoff- und Holzverarbeitung, bei Druck- oder Verpackungsmaschinen und in der Medizintechnik. Der LU-Wagen ist flach und schmal und unterstützt eine große Tragfähigkeit. Die Stärke des SA-Wagens in Flanschausführung liegt in seiner geringen Einbaulänge. Beide Wagen lassen sich mit einer weiteren Neuheit im entsprechenden SKF-Sortiment kombinieren: den metallenen Abdeckkappen für die Profilschienen. Diese Kappen schließen bündig mit der Schiene ab und verhindern, dass Schmutzpartikel in die Hohlräume eindringen. Damit sorgen sie für einen zuverlässigen Lauf der Führungswagen. Um die LLT- Profilschienenführungen auch in korrosiver Umgebung betriebssicher einzusetzen, lassen sich Wagen und Schiene mit speziellen Beschichtungen schützen, einer Dünnschicht-Verchromung. Werden Linearsysteme in einer Anwendung verbaut, wo sie schwer zugänglich sind, wird der Führungswagen von SKF mit einem abgestimmten Schmierstoff werksbefettet.  pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige