Molded-Oil-Lager

Mit passenden Wälzlagern Servicekosten sparen

Durch häufige Reinigungszyklen von Anlagen der Lebensmittelindustrie erreichen konventionelle Wälzlager häufig nur kurze Standzeiten. Ein Lebensmittelhersteller tauschte sie gegen Molded-Oil-Lager von NSK aus, verdreifachte die Standzeit und spart pro Jahr mehr als 52.000 Euro.

Förderanlagen in der Lebensmittelindustrie müssen gründlich gereinigt werden. Das stellt hohe Anforderungen an die Wälzlager. © NSK

Bei einem britischen Lebensmittelhersteller hielten die Standard-Rillenkugellager einer siebenspurigen Förderanlage nur vier Monate. Grund dafür war, dass bei den täglichen gründlichen Reinigungszyklen Wasser in die Wälzlager eintrat. Die Folgen waren kostspielige Wartungsarbeiten und Schäden an den Transportbändern.

Für jeden Lagertausch musste eine Produktionsausfallzeit von 14 Stunden veranschlagt werden, und zwei Techniker waren jeweils zwölf Stunden mit der Montage und Demontage beschäftigt. Bei insgesamt 84 Wälzlagern, die dreimal pro Jahr ausgetauscht wurden mussten, ergaben sich ein erheblicher Wartungsaufwand und deutlich zu hohe Stillstandszeiten der Anlage.

Der Anwender der Förderanlage beauftragte NSK mit einer Überprüfung der Lagerung und der Umgebungsbedingungen. Die Empfehlung lautete: Austausch der Wälzlager gegen solche aus rostfreiem Stahl mit Molded-Oil-Schmierung und beidseitiger DU-Dichtung.

Unter diesen Bedingungen bewähren sich Molded-Oil-Wälzlager in Edelstahl-ausführung, bei denen der Schmierstoff fest in ein Trägermedium integriert ist. © NSK

Diese Wälzlager sind für Anwendungen mit starkem Wasserkontakt bestens geeignet. Sie sind mit einem NSK-eigenen, ölimprägnierten Material ausgerüstet, das aus Schmieröl und einem ölverwandten Polyolefinharz besteht. Das Schmiermittel wird von diesem Material – das einen Wassereintritt verhindert – über lange Zeiträume kontinuierlich abgegeben. Außerdem bleibt die Betriebsumgebung sauber, weil kein Fett austritt und kein Öl nachgefüllt werden muss. Auch die hocheffizienten schleifenden beidseitigen DU-Dichtungen tragen zu einer Steigerung der Lagerlebensdauer unter ungünstigen Umgebungsbedingungen bei.

Anzeige

Die Lebensdauer der Lager verdreifachte sich daraufhin auf zwölf Monate, und die lagerbedingten Servicekosten (einschließlich Stillstandszeit) reduzierten sich um mehr als 52.000 Euro pro Jahr. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

ACE auf der Motek

Für den Stopp in der Not

ACE nimmt erstmals viskoelastische Stoßdämpfer in das Portfolio auf und erweitert den Bereich der Sicherheitsprodukte. Damit bietet das Unternehmen Konstrukteuren und Anwendern Lösungen für Not-Stopp-Einsatzfälle.

mehr...

Neuer Teststand

Igus nimmt Highspeed-Anlage in Betrieb

Auf mehr als 3.800 Quadratmetern betreibt Igus das größte Testlabor der Branche. Allein für Energieketten und Leitungen werden im Jahr zehn Milliarden Zyklen gefahren. Jetzt hat Igus auf dem Außengelände in Köln Porz-Lind eine neue automatisierte...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Engineering

Item überarbeitet seine Online-Tools

Item erweitert sein Engineeringtool, die neuen Komponenten und Optionen bieten Anwendern mehr Konstruktions- und Konfigurationsmöglichkeiten. Aktualisiert wurden auch der Motiondesigner und die Inbetriebnahmesoftware Motionsoft.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kugelgewindetriebe

Vom Runden ins Gerade

Die Kugelgewindetriebe von Dr. Tretter wandeln mit einem hohen Wirkungsgrad die Rotation eines Motors in eine lineare Bewegung um. Zu sehen sind die wirtschaftlichen Komponenten auf der all about automation in Leipzig.

mehr...