Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Luftfederelemente

Maschinen-Beruhiger

Von ACE Stoßdämpfer kommen niederfrequente Luftfederelemente, die Geräusch- und Stoßschwingungen von Maschinen in Industrie-Unternehmen dämpfen. Laute Maschinen verschlechtern das Umfeld für die Arbeiternehmer und damit auch oft die Produktqualität. Das gilt besonders für Prüf- oder Messeinrichtungen; niederfrequente Schwingungen sowie starke Stöße und Kraftspitzen beeinflussen Genauigkeit, Produktionsqualität und Produktivität von Hochleistungs- und Präzisionsmaschinen. ACE hat sich mit diesem Problem und dem Thema Schwingungsisolation befasst und stellt pneumatische Luftfederelementen vom Typ PLM vor: Deren Hauptstärke ist die bemerkenswert niedrige Eigenfrequenz von drei Hertz in optimalem Zustand. In drucklosem Zustand haben diese Isolatoren eine Eigenfrequenz von rund zehn Hertz, sodass sogar Störungen bis 14 Hertz signifikant isoliert werden. Schon ab fünf Hertz sorgen die PLM-Typen für frappierende Wirkungen bei der Beruhigung messtechnischer Geräte, Präzisionsfertigungsmaschinen oder anderen empfindlichen Anlagen, zum Beispiel auch MRT-Geräte. Wirkung zeigt auch die Tatsache, dass mit einem Verhältnis von eins zu eins zwischen horizontaler und vertikaler Energiefrequenz eine gute horizontale Stabilität gegeben ist. Dies ist im Vergleich zu herkömmlichen Produkten ein Plus. Die Luftfederelemente sind stabil und mindern störende Schwingungen. Sie bestehen üblicherweise aus drei Haupt- und beliebig vielen Nebenisolatoren. Den Hauptisolatoren wurde zudem je ein Niveauregelungsventil angebaut, welches Fachleuten wie Laien eine einfache Nivellierung ermöglicht. Das Ventil lässt sich ebenfalls an eine geregelte Luftversorgung anschließen. Für eine optimierte Tragfähigkeit kann der Kunde zusätzliche Parallel-Luftfedern bestellen. Um die Luftfedern quasi aufzublasen, entschieden sich die Entwickler für einen einvulkanisierten Gewindeeinsatz; das sorgt für Standfestigkeit und Effizienz. Zum Nivellieren können Kunden bei allen Varianten Handpumpen oder auch Adapter benutzen.   pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

ACE auf der Motek

Für den Stopp in der Not

ACE nimmt erstmals viskoelastische Stoßdämpfer in das Portfolio auf und erweitert den Bereich der Sicherheitsprodukte. Damit bietet das Unternehmen Konstrukteuren und Anwendern Lösungen für Not-Stopp-Einsatzfälle.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Lineartisch

Präzise Messen in neuer Generation

Mit dem PMT160U-EDLM präsentiert der Dresdner Positionierspezialist Steinmeyer Mechatronik einen Messtisch der neuesten Generation: Er ist mit einem ultrapräzisen Messsystem sowie einem dynamischen Antriebskonzept ausgestattet.

mehr...
Anzeige

Federn

Für jede Anwendung

Anforderungen an Federn sind vielfältig und individuell. Da ist es wichtig, dass der Federnhersteller flexibel auf Kundenanforderungen reagieren und neben den schnell ab Lager verfügbaren Standardfedern auch individuelle Spezialfedern liefern kann.

mehr...

Rollenführung

Abdichtung verbessert

Von NSK kommt die optimierte RA-Serie der Linear-Rollenführungen. Sie ist mit neuen V1-Abdichtungen und einer verbesserten Abdeckung ausgestattet. Im Werkzeugmaschinenbau arbeiten Rollenführungen häufig in verschmutzter Umgebung.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lineartechnik

Linearsysteme passend kombiniert

Mit seinen Linearsystemen deckt Rodriguez nahezu alle industriellen Anforderungen ab. Die Querschnitte der Einheiten reichen bis 120 mal 455 Millimeter, der maximal realisierbare Verfahrweg beträgt 12.000 mm. Je nach Anwendungsfall werden die...

mehr...

Neue LLS

Miniaturen für Industrie und Labor

Die neuen Miniatur-Profilschienenführungen der LLS-Baureihe von Ewellix sind kompakt, versprechen große Laufruhe und arbeiten leise und langlebig. Sie eignen sich für Anwendungen in der Industrie und im Labor.

mehr...