Lineartechnik

Prüfung bestanden

Testverfahren zertifiziert
Linearführungssysteme sind mittlerweile in Präzisionsmaschinen nicht mehr weg zudenken. Eine hohe Fertigungsqualität liefert Präzision, Laufruhe und gute Laufeigenschaften. Am Ende der Produktion steht die Qualitätskontrolle. Doch wer prüft die Prüfer? Der TÜV Süd.

Je zuverlässiger Linearführungen – zum Beispiel in Werkzeugmaschinen oder Robotern arbeiten – desto effektiver ist die Maschine für den Betreiber. THK aus Ratingen verwendet ein Prüfverfahren für die praktische Bestätigung der theoretisch ermittelten dynamischen Tragzahl. Um den Qualitätsstandard darlegen zu können, wurde dieses Verfahren jetzt von den Experten der TÜV Industrie Service Gmbh, TÜV SÜD Gruppe, validiert und zertifiziert. Es kann den Herstellern und Betreibern somit gesicherte Informationen zur Lebensdauerbestimmung liefern.

Kenngröße für Qualität

Mit dem Prüfverfahren lässt sich die Qualität des Linearführungssystems mit der dynamischen Tragzahl, dem integralen Qualitätsmerkmal eines Linearführungssystems, darstellen.

„Ein internationaler Markt verlangt nach weltweit gültigen Qualitätsstandards. Konkret bedeutet das hier, der Hersteller gibt die durch unabhängige und kompetente Institutionen bestätigte tatsächliche dynamische Tragzahl an“, so Reinhard Welle, Projektleiter und General Manager des europäischen THK-Hauptsitzes in Düsseldorf.

Anzeige

Die von der TÜV Industrie Service Gmbh, TÜV SÜD Gruppe, München zertifizierte Prüfspezifikation ermöglicht die nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen gesicherte Bestätigung der dynamischen Tragzahl auf der Grundlage der DIN EN ISO 17025 Abschnitt 5.4 „Prüf- und Kalibrierverfahren und deren Validierung“ sowie im Sinne der DIN ISO 14728 in Verbindung mit DIN 636 Teil 1 und Teil 2. Die Prüfspezifikation beinhaltet die Beschreibung des Prüfverfahrens sowie die Anforderungen an den Prüfstand. Ma

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Führungsschienen

Ein ganzes, langes Teil

THK bietet einteilige Schienen bis sieben Meter Länge für die weit verbreiteten Kugelführungen HSR, SHS, SSR, SVR und SHW sowie für die Rollenführung SRG an. Somit kann der Kunde auf das Aneinanderstoßen und das Ausrichten der Schienen in den...

mehr...

Linearführungen SVR/SVS

Sie gleiten und rollen

Mit den Baureihen SVR und SVS bietet THK zwei Linearführungen mit beachtlicher Steifigkeit und Tragfähigkeit (bis 481 Kilonewton radial). Charakteristisch für diese Baureihen sind die guten Dämpfungseigenschaften im Schwerlastbetrieb.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Kreuztische

Kreuztische mit Durchlichtöffnung

Die Scantische von Steinmeyer Mechatronik sind universell einsetzbar. Jetzt hat der Spezialist für Positionierlösungen seine XY-Systeme mit Durchlichtöffnung überarbeitet. Das Ergebnis: verbesserte Leistung und noch mehr Anwendungsmöglichkeiten.

mehr...
Anzeige

Endenbearbeitung

Hartdrehen von Enden

Rodriguez realisiert kundenspezifische Anpassungen von Standardteilen, die dank der eigenen Fertigungskapazitäten möglich ist. Hierzu gehört auch die Endenbearbeitung lineartechnischer Produkte – Wellen, Kugelgewindetriebe und Trapezgewindespindeln...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Smart Iglidur

Das Gleitlager plant seine Wartung

Um den Verschleiß von Gleitlagern rechtzeitig zu erkennen, hat Igus das erste intelligente Lager entwickelt. Es warnt rechtzeitig vor einem anstehenden Ausfall. So können Maschinen- und Anlagenbetreiber Wartung, Reparatur und Austausch vorab planen.

mehr...

Drehverbindungen

Großwälzlager mit langer Lebensdauer

Bei Großwälzlagern muss eine hohe Ausfallsicherheit gewährleistet sein – schließlich lassen sich Komponenten mit einem Außendurchmesser von bis zu 6.100 Millimeter und einem Gewicht von bis zu 20 Tonnen nur mit großem Aufwand ersetzen. 

mehr...